KFZ-KULTUR.de Oldtimer Youngtimer Fotos Bilder Klassiker header image 4

Classic Days Schoss Dyck 2012

25 November 2011

Das Klassiker – und Motorfestival am Schloss Dyck

Hier 1947 Bilder aus 2011 Classic Days Schloss Dyck

Hier sehen 3000 Bilder / Fotos von den Classic Days 2010

Programm vom 3. bis 5. August 2012
Freitag 3. August 2012*
10.00 Uhr     Kassen öffnen zum Besuch der Classic Days 2012
(ab 8.00 Uhr Durchfahrt nur noch für die Anwohner & Teilnehmer möglich)
10.00 Uhr     Check-In der Teilnehmer-Fahrzeuge auf der Tulpenbaum-Allee vor dem Schloss (bis 17.00Uhr)
11.30 Uhr     Eintreffen Adler-Fahrzeuge aus der Sonderpräsentation des Adler Motor Veteranen Club e.V.
12.00 Uhr     Start zur Prolog Rallye auf der Classic Corner bzw. vor dem Schloss
13.00 Uhr     Vorstellung der Teilnehmer-Fahrzeuge im „Neuen Fahrerlager“ / Rennfahrzeuge
14.00 Uhr     Fotoshooting Concours dÉlegance „Jewels in the Park“ auf der Orangerie-Halbinsel
14.30 Uhr     Eintreffen des Benjafield Racing Clubs aus GB am Schloss
15.00 Uhr     Sonderlauf Fahrzeuge des Adler Motor Veteranen Club e.V. auf der Rundstrecke
16.00 Uhr     Sonderlauf „Big Saloons“ – Jaguar MK VII u.a. auf der Rundstrecke
16.30 Uhr     Vorstellung der Teilnehmerfahrzeuge „Renntransporter-Treffen“ an der Cherry-Lane
17.00 Uhr     Sonderlauf Rennfahrzeuge auf der Rundstrecke
18.00 Uhr     Ende der Classic Days – Tag 1

Samstag 4. August 2012*
9.00 Uhr     Offizielle Eröffnung Tag 2 – Classic Days 2012
9.15 Uhr     Motorräder auf der Rundstrecke
9.30 Uhr     Motorrad-Gespanne auf der Rundstrecke
9.45 Uhr     Fahrzeug-Klasse CLASSIC auf der Rundstrecke
10.30 Uhr Vorstellung der Sonderpräsentation “Lovely Heroes” am Plattenband
10.05 Uhr Fahrzeug-Klasse HISTORIC auf der Rundstrecke
10.55 Uhr Fahrzeug-Klasse MODERN auf der Rundstrecke
11.30 Uhr Vorstellung der Sonderpräsentation “Charme & Style” am Plattenband
12.00 Uhr Beginn Sonderläufe
12.00 Uhr     Sonderlauf
12.10 Uhr     Sonderlauf
12.15 Uhr     MERCEDES – BENZ SONDERLAUF
12.25 Uhr     Benjafield Racing Club Sonderlauf
12.35 Uhr     Sonderlauf
12.45 Uhr     Napier Bentley Sonderlauf
13.05 Uhr     Ford Classic Sonderlauf
13.10 Uhr     Monoposto Sonderlauf
13.30 Uhr     Veritas Sonderlauf
13.55 Uhr     MERCEDES – BENZ SONDERLAUF
14.00 Uhr     Vorstellung der Teilnehmer “FIVA-Concours”/ JEWELS IN THE PARK am Plattenband
14.00 Uhr     Motorräder auf der Rundstrecke
14.15 Uhr     Motorrad-Gespanne auf der Rundstrecke
14.30 Uhr     Fahrzeug-Klasse CLASSIC auf der Rundstrecke
14.50 Uhr     Fahrzeug-Klasse HISTORIC auf der Rundstrecke
15.40 Uhr     Fahrzeug-Klasse MODERN auf der Rundstrecke
16.50 Uhr     Monoposto auf der Rundstrecke
17.15 Uhr     Weitere Sonderläufe nach aktueller Ankündigung
19.00 Uhr     Classic Night im Publikums-Zelt “Made in Germany”

Sonntag 5. August 2012*
9.00 Uhr     Beginn 3. Tag Classic Days 2012
9.15 Uhr     Motorräder auf der Rundstrecke
9.30 Uhr     Motorrad-Gespanne auf der Rundstrecke
9.45 Uhr     Fahrzeug-Klasse CLASSIC auf der Rundstrecke
10.00 Uhr     Vorstellung der Sonderpräsentation “Charme & Style” am Plattenband
10.00 Uhr     Fahrzeug-Klasse HISTORIC auf der Rundstrecke
10.45 Uhr     Fahrzeug-Klasse MODERN auf der Rundstrecke
11.00 Uhr     Vorstellung der Fahrzeuge “125 Jahre Automobil” am Plattenband
11.35 Uhr     Beginn Sonderläufe
11.35 Uhr     Sonderlauf
11.45 Uhr     Sonderlauf
11.45 Uhr     Vorstellung der Sonderpräsentation “Lovely Heroes” am Plattenband
11.50 Uhr     MERCEDES – BENZ SONDERLAUF
12.00 Uhr     Benjafield Racing Club Sonderlauf
12.15 Uhr     Sonderlauf
12.25 Uhr     Napier Bentley Sonderlauf
12.30 Uhr     Modenschau “Vintage by Carlotta” am Plattenband
12.35 Uhr     Sonderlauf
12.45 Uhr     Ford Classic Sonderlauf
12.55 Uhr     Monoposto Sonderlauf
13.00 Uhr     Sonderlauf
13.00 Uhr     Vorstellung der Teilnehmer “FIVA-Concours”/ JEWELS IN THE PARK am Plattenband
13.10 Uhr     Veritas Sonderlauf
13.35 Uhr     MERCEDES – BENZ SONDERLAUF
13.40 Uhr     Motorräder auf der Rundstrecke
13.45 Uhr     Motorrad-Gespanne auf der Rundstrecke
14.00 Uhr     Fahrzeug-Klasse CLASSIC auf der Rundstrecke
14.20 Uhr     Fahrzeug-Klasse HISTORIC auf der Rundstrecke
15.00 Uhr     Fahrzeug-Klasse MODERN auf der Rundstrecke
16.10 Uhr     Abschiedsrunden Sonderläufe, Ehrengäste nach Ankündigung
17.00 Uhr     Abschluss der siebten Classic Days

*Änderungen vorbehalten

Eintrittspreise:
Karten an der Tageskasse
Tageskarte Erwachsene     24,00 €
Tageskarte Ermäßigt     18,00 €
Tageskarte Kinder     3,00 €
2-Tages-Karte     38,00 €
Zusatzkarte Familienkarte RKN (Erwachsene)     18,00 €
Fahrerlagerkarte     5,00 €

In den Ticketpreisen enthalten:
Oldtimer-Parkplatz auf Schilfgrasfeld/Miscanthusfeld (so lange der Platz reicht, danach auf Ausweichfeldern in Schlossnähe)
Parkplätze auf P&R Parkarealen in Autobahn- und Bundesstrassen-nahen Industriegebieten
kostenlose Shuttlebusverkehre für Besucher von den P&R Plätzen Jüchen(Polo), Kapellen (Gewerbegebiet) und Giesenkirchen (Gewerbegebiet)
jede Menge automobiler Highlights, Rennfahrzeuge, Concours-Fahrzeuge, Klassikertreffen und Picknick ganz nach Lust und Laune…

Veranstaltungszeiten:
Freitag, 3. August 2012
Beginn 10.00 Uhr  Ende ca 18.00 Uhr

Samstag, 4. August 2012
Beginn der Classic Days 9.00 Uhr  Ende ca. 18.00 Uhr
Abendprogramm für alle / Eintritt frei im Zelt “Made in Germany” mit Liedern und Show der Wirtschaftswunderzeit mit den Sweethearts

Sonntag, 5. August 2012
Beginn     9.00 Uhr Ende ca 16.30 Uhr

Kassen-Öffnungszeiten:
Freitag, 3. August 2012 Alle Kassen ab 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag, 4. August 2012
Zufahrt Nikolaus-Kloster ab 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Zufahrt Forsthaus     ab 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Eingang Aldenhofen Spielplatz / Fussgängerkasse ab 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Eingang Dycker Weinhaus / Fussgängerkasse ab 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Sonntag, 5. August 2012
Alle Kassen ab 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Die Eintrittspreise der Classic Days am Schloss Dyck bleiben im Jahr 2012 unverändert. Schon im letzten Jahr mußten wir aufgrund erhöhter Organisationsanforderungen und Auflagen der Genehmigungsbehörden unsere Kosten zum Teil über einen erhöhten Ticketpreis unterstützen Vielen Dank für Ihr Verständnis hierfür und für Ihr Wohlwollen.
Die Classic Days sind auch weiterhin eine 100% ehrenamtlich und freiwillig ausgerichtete Großveranstaltung zugunsten der Restaurierung und des Erhalts von Schloss und Parkanlagen von Schloss Dyck.Erhöhte Sicherheitsauflagen, ein umfangreiches Sicherheitskonzept (erarbeitet von einer Fachfirma) sowie weitere erhöhte Ansprüche der Genehmigungsbehörden an die Planung, die sicherheitsrelevante Ausstattung, den Ablauf und die Durchführung der Veranstaltung führen für die Organisations-Mannschaft bei den Vorbereitungen und der Durchführung zu erheblichen Mehrkosten.
Die Karten im Vorverkauf sind weiterhin in 2012 günstiger in den Ticketpreisen gestaltet als an der Tageskasse. Wer seine Tickets für das Klassiker- und Motorfestival schon vorher kauft, hilft unserem ehrenamtlich tätigen Verein bei der Planung noch greifbarere Zahlen vorlegen zu können. Dies honorieren wir gerne durch eine Vorteil beim Kartenkauf vorab.

Vom 3. August bis 5. August 2012 geht das Klassiker- und Motorfestival am Schloss Dyck bei Neuss in die siebte Runde.

Der gemeinnützige Verein Classic Days, der ehrenamtlich die Veranstaltung als buntes „get-together“ am 1000 Jahre alten Wasserschloss im Rheinland ausrichtet, hat abgestimmt und sich entschieden, die Classic Days 2012 erneut zu stemmen!377 wackere Vereinsmitglieder und ihre Freunde und Familien und insgesamt mehr als 260 ehrenamtliche Helfer, Marshals, Streckenposten rufen den begeisterten Classic Days-Fans zu „Gentlemen…start your engines!“

Vom Freitag den 3. August bis Sonntag den 5. August 2012 spannt sich dann ein umfangreiches Programm als automobile Klammer um den 80 Hektar großen Schlosspark und die Rundstrecke.
Die bekannten und beliebten Inhalte der Classic Days gibt es auch im Jahr 2012 wieder mit großer Vielfalt:

RACING LEGENDS
Legendäre Rennfahrzeuge auf der Rundstrecke, Langstrecken-Helden, Formelfahrzeuge, Motorräder und Seitenwagen-Gespanne

JEWELS IN THE PARK
Internationaler FIVA –Concours der Kategorie “A” auf der Orangerie-Halbinsel, Fahrzeuge des Coachbuildings, Prototypen und Einzelstücke

GROSSES CLUBTREFFEN / CLASSIC MEETING
Drei Tage buntes Programm für Clubs auf dem China-Riesenschilf-Gras – Feld …genannt „Miscanthus-Feld“…mit fast 100 Clubs, großes Open-Air-Meeting, Clubstände

CHARME & STYLE
Stilvolles Picknick auf der Schwarznuss-Wiese mitten im historischen, denkmalgeschützten Schlosspark mit Blick auf den Ostflügel des Hochschlosses, zeitgenössische Kleidung …Zeitreise

NOSTALGIC JOURNEY
Treffen ausgesuchter, historischer Camping- und Wohnwagen sowie Wohnmobile in der Gartenpraxis, wunderbare Camping- und Reise-Szenen aus vergangenen Zeiten

LOVELY HEROES
Fahrzeuge der Wirtschaftswunder-Zeit aus Deutschland und Europa, „Knutschkugeln“ und Goggos, Lloyd Alexander, Fuldamobil, Volkswagen-Käfer und Ford Taunus Badewanne in einer Sonderausstellung auf der Plaza

Das ganze wird – wie immer – liebevoll gemischt und gewürzt mit viel Romantik, dem Blick für Details, stimmungsvollen Momenten, Jazz-Musik und einem vollen Programm mit fahraktiven Teilen.

Hinweis in eigener Sache für das Jahr 2012:
Im Jahr 2011 fanden die Classic Days erstmals unter den strengen Auflagen eines umfangreichen Sicherheitskonzeptes statt und wurden ohne Zwischenfälle erfolgreich für den guten Zweck abgeschlossen. Wir bedanken uns bei allen Besuchern der Veranstaltung 2011 für die wohlwollende Unterstützung und die Hilfe eine solche Großveranstaltung unter den gegebenen Auflagen durchführen zu können.
Es gab für die Veranstalter Vieles zu beachten. Unter anderem muß die genaue Anzahl der Besucher in den Schloss-Innenhöfen „Schloss Fahrerlager“ und auf der Orangerie „Jewels in the Park“ jederzeit dokumentierbar und überprüfbar sein. Um im Notfall die maximale Besucherzahl in diesen Arealen zu kontrollieren, werden seit 3 Jahren immer gesonderte Fahrerlager-Tickets verkauft.
Wichtig: Die Fahrerlager-Tickets für die Veranstaltung 2012 können NUR noch im Vorverkauf erworben werden, da die Anzahl aufgrund feuerpolizeilicher Auflagen begrenzt ist. Fahrerlager-Tickets für 5 Euro ermöglichen aber auch im Jahr 2012 (genau wie in diesem Jahr) einen beliebig häufigen Besuch der Fahrerlager im Schloss und auf der Orangerie-Halbinsel. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Picknicken mit dem Oldtimer bei den Classic Days

Die Picknickplätze unter den Alleen (mit dem eigenen Klassiker) sind für 2012 leider bereits alle vergeben!
Die Möglichkeit sich für reservierte Parkplätze für die eigenen Klassiker unter den Alleen direkt am Schloss zum Picknick kostenlos anzumelden ist nun leider beendet. Alle Picknickplätze mit der Kombination des eigenen Klassikers auf einem Stellplatz direkt an der Picknickdecke sind vergeben. Die Plätze hierfür sind begrenzt – wir geben kostenlose Picknickscheine aus solange der Vorrat reicht. Die Maximalzahl für Fahrzeuge wurde erreicht.
Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Anmeldung! Die Picknickscheine sind – wie in der Vergangenheit – auch 2012 kostenlos für Sie! Weitere Parkplätze für Klassiker sind in Schlossnähe auf dem Miscanthusfeld in ausreichender Zahl verfügbar. Die Wiesen am Schloss laden Sie ALLE zum Picknicken ein – dort bietet die neu gestaltete Classic Corner mit Rampe und Talk neue zusätzliche Picknick-Flächen. Auch wenn Sie dort nicht direkt neben dem Picknickplatz Ihren Klassiker abstellen können, bieten sich unvergleichliche Momente zum Picknick in einer großen Gartenparty!

Mercedes-Benz Classic bei den Schloss Dyck Classic Days 2012:

• Klassiker- und Motorsportfestival rund um das historische Wasserschloss

• „60 Jahre SL” – ein großartige Modellreihe feiert Geburtstag

• Sir Stirling Moss als Ehrengast

Bei den diesjährigen Schloss Dyck Classic Days vom 3. bis 5. August 2012 ist Mercedes-Benz Classic mit einer exquisiten Auswahl historischer Fahrzeuge vertreten. Bei der Veranstaltung rund um das Wasserschloss in Jüchen im Rhein-Kreis Neuss werden ein Mercedes-Benz 300 SLR, ein Mercedes-Benz 500 SL Rallye, ein Mercedes-Benz 500 K sowie ein Mercedes-Benz C 111 ausgestellt. Außerdem sorgen ein 300 SL Rennsportwagen von 1952 und ein SL 63 AMG Safety Car aus dem Jahr 2008 auf der Rundstrecke für Begeisterung. Zudem präsentiert das Mercedes-Benz Werk Düsseldorf anlässlich seines 50. Jubiläums klassische leichte Nutzfahrzeuge. Und wie immer gilt: Festivalbesucher haben die Chance, vor Ort auf berühmte Mercedes-Benz Rennfahrer aus unterschiedlichen Epochen des Motorsports zu treffen.
In diesem Jahr findet bereits die siebte Auflage der Schloss Dyck Classic Days statt, erstmals dauert die Veranstaltung drei volle Tage. Bereits vor 60 Jahren legt der Mercedes-Benz 300 SL Rennsportwagen (W 194) den Grundstein für die erfolgreichen Motorsport-Aktivitäten der Stuttgarter Marke nach dem Zweiten Weltkrieg. Klassische Rennwagen üben noch heute eine ganz besondere Faszination aus, wenn ihre historischen Motoren gestartet werden und sie sich dann in Bewegung setzen. Zu Demonstrationsfahrten auf der Rundstrecke vor Schloss Dyck steigt Rennfahrerlegende Hans Herrmann in einen Mercedes-Benz 300 SL (W 194) aus dem Jahr 1952. Als Führungsfahrzeug der einzelnen Sonderläufe pilotiert Dieter Glemser an allen drei Tagen das originale Mercedes-Benz SL 63 AMG Safety Car (R 230) aus der Formel-1 Saison 2008/2009.
Sir Stirling Moss reist in diesem Jahr als Ehrengast des Festivalveranstalters ins Rheinland und wird an allen drei Veranstaltungstagen auch für Mercedes-Benz Classic zur Verfügung stehen. Den ehemaligen Silberpfeil-Pilot erwartet ein eigenes Fahrerlager mit einer Auswahl seiner legendären Siegerwagen. Die Wünsche von Autogrammjägern erfüllt die Rennfahrerlegende im Paddock – ganz in der Nähe seines Mille Miglia-Siegerwagens, dem Mercedes-Benz 300 SLR von 1955 mit der berühmten Startnummer 722.

Eine Besonderheit bei den Classic Days Schloss Dyck sind in diesem Jahr leichte Nutzfahrzeuge aus dem Mercedes-Benz Werk Düsseldorf, das in diesem Jahr das goldene Jubiläum seines Bestehens feiert. Rund 3,5 Millionen Transporter mit Stern wurden seit April 1962 dort gefertigt. Dazu gehören diverse Baureihen, die den Alltag vieler Menschen geprägt und bereichert haben, beispielweise L/O 319, L 406 D/L 408/O 309, T1, T2 und Sprinter. Derzeit wird der aktuelle Sprinter NCV3 im Werk Düsseldorf als Kastenwagen und Kombi hergestellt.
Das Programm der Classic Days, zu denen Enthusiasten und Sammler aus ganz Europa anreisen, hat mehrere Schwerpunkte. Die „Racing Legends” bieten Rundstreckenläufe für historische Wettbewerbsfahrzeuge bis Baujahr 1961. Auch Motorräder und Gespanne bis Baujahr 1940 treten auf dem 2,8 Kilometer langen Rundkurs beim Wasserschloss gegen die Stoppuhr an.
Bei den Sport- und Rennsportfahrzeugen wird in den Kategorien „Classic” (1910 bis 1925), „Historic” (1926 bis 1949) und „Modern” (1950 bis 1961) gestartet. Hinzu kommen die Sonderläufe „Meilensteine der Kompressor-Ära” für Kompressor-Rennwagen aus den Jahren 1920 bis 1960, „Formel Monoposto” für in Formel-Rennen eingesetzte Monoposti der Baujahre 1930 bis 1965 sowie „Historic Grand Prix Cars” für Grand-Prix-Fahrzeuge der Baujahre 1920 bis 1965.
„Jewels in the Park” heißt der zweite glanzvolle Schwerpunkt des Festivals am Schloss Dyck. Die exklusive Fahrzeugpräsentation wird vom Weltverband FIVA auch 2012 wieder als Top-Event der Kategorie A gewertet – auf Augenhöhe mit den Concours d’Elegance in der Villa d’Este und in Pebble Beach. Lediglich 40 rare Fahrzeuge sind zur Präsentation auf den Wiesen direkt am Schloss zugelassen.
Verschiedene Sonderausstellungen und Themenschwerpunkte runden das Angebot der Schloss Dyck Classic Days ab. Dazu zählt auch die Klassiker-Präsentation auf dem Miscanthusfeld, so benannt nach dem gleichnamigen, dort wachsenden Chinaschilf-Ziergras. Für zwei Tage wird dieses zu einem einzigen großen Freilichtmuseum für automobile Kulturgeschichte mit vielen Hundert Fahrzeugen. Für starke Präsenz der Stuttgarter Marke sorgt auch die enge Zusammenarbeit mit den offiziellen Mercedes-Benz Markenclubs: Rund 400 Mitglieder aus ganz Europa werden mit ihren Fahrzeugen erwartet.

Die Fahrzeuge von Mercedes-Benz Classic bei den Schloss Dyck Classic Days 2012

Mercedes-Benz 500 K „Scheunenfund”, 1934
Mit seinen Achtzylinder-Kompressorwagen besetzt Mercedes-Benz in den 1930er-Jahren das Marktsegment der internationalen Luxusklasse. Der „Typ 500 mit Kompressor”, kurz 500 K (Baureihe W 29), erscheint 1934 in acht verschiedenen Karosserie-Ausführungen: als Stromlinien-Limousine mit dem klangvollen Namen „Autobahn-Kurierwagen”, als 4-türige Limousine, damals noch „Innenlenker” genannt, als Cabriolet in drei Varianten, als 2-türiger offener Tourenwagen und als Roadster. Die Krönung aller Varianten ist der besonders elegante und luxuriöse Spezial-Roadster, von dem nur 29 Stück gebaut werden. Zur Legende werden der 500 K und der Nachfolgetyp 540 K nicht nur wegen ihrer souveränen Kraftentfaltung, sondern auch durch die hinreißend schön gestalteten und hochwertig ausgestatteten Karosserien. Mit ihrer maßgeschneiderten Form und den eleganten, fließenden Linien gilt die „Sindelfinger Karosserie” seit den 1930er-Jahren als Maß der Dinge.

Mercedes-Benz 300 SL Rennsportwagen (W 194), 1952
Mercedes-Benz greift nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1952 mit dem 300 SL Rennsportwagen der Baureihe W 194 wieder in den internationalen Motorsport ein. Grundlage des Fahrzeugs ist ein extrem leichter, aber dennoch sehr verwindungssteifer Gitterrohrrahmen, über den sich eine elegant geschwungene Leichtmetallkarosserie aus Aluminium-Magnesium-Blech wölbt. Weil der Gitterrohrrahmen an den Seiten aus Gründen der Steifigkeit vergleichsweise hoch ansetzt, kann der W 194 nicht mit herkömmlichen Türen news-mbl08versehen werden; so kommt der Rennsportwagen zu den charakteristischen Flügeltüren, die am Dach angeschlagen sind. Dieses Detail wird 1954 der Seriensportwagen 300 SL (W 198) übernehmen und bringt den Fahrzeugen im englischen Sprachraum schnell den Beinamen „Gullwing” ein.
Als Antrieb des W 194 dient der 170 PS (125 kW) starke Reihensechszylindermotor M 194 mit 2.996 Kubikzentimeter Hubraum. Seine Rennsport-Premiere erlebt der im März 1952 präsentierte 300 SL bei der Mille Miglia im Mai 1952. Zu den großen Erfolgen des W 194 gehören in seiner ersten und einzigen Rennsaison der Dreifachsieg im Preis von Bern, die spektakulären Doppelsiege beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und bei der 3. Carrera Panamericana in Mexiko sowie der Sieg beim „Großen Jubiläumspreis vom Nürburgring”.

Mercedes-Benz 300 SLR (W 196 S), 1955
Mit dem 300 SLR gewinnt Mercedes-Benz 1955 die Sportwagen-Weltmeisterschaft. Dieser Sportwagen ist im Prinzip ein mit zweisitziger Sportwagen-Karosserie versehener Formel-1-Rennwagen des Typs W 196 – jedoch mit einem Dreiliter-Reihenachtzylinder aus Leichtmetall statt des 2,5-Liter-Formel-1-Motors mit Stahlzylindern. Mit 310 PS (221 kW) ist der 300 SLR seinen Konkurrenten 1955 weit überlegen, was er durch Doppelsiege bei der Mille Miglia, beim Eifelrennen, beim Großen Preis von Schweden und bei der Targa Florio dokumentiert. Bei der Mille Miglia 1955 gewinnen Stirling Moss und Beifahrer Denis Jenkinson (Startnummer 722) mit der bis heute unübertroffenen Durchschnittsgeschwindigkeit von 157,65 km/h; hilfreich bei diesem Sieg ist das „Gebetbuch”: ein damals neuartiger Streckenaufschrieb, mit dem Jenkinson seinen Piloten Moss quer durch Italien dirigiert. Juan Manuel Fangio kommt als Solofahrer (Startnummer 658) auf Rang zwei.

Mercedes-Benz 500 SL Rallye (R 107), 1981
Im Zuge der Rallye-Aktivitäten in den Jahren 1979 und 1980 mit den SLC-Coupés der Baureihe 107 fasst Mercedes-Benz auch ein Engagement mit dem kürzeren und wendigeren Roadster ins Auge. Für die Saison 1981 werden vier Fahrzeuge vorbereitet. Der damalige Spitzenfahrer Walter Röhrl wird für den Rallyeeinsatz engagiert. Röhrl führt ausgiebige Testfahrten mit einem diesem Fahrzeug entsprechenden Mercedes-Benz 500 SL durch.
Für den Einsatz ist das Fahrzeug mit einer kürzeren Endübersetzung ausgestattet, die auf hohe Beschleunigung bei dann niedrigerer Höchstgeschwindigkeit ausgelegt ist. Um die Kraft des auf 320 PS (235 kW) leistungsgesteigerten V8-Motors auf die Fahrbahn zu bringen, erhält die Antriebsachse ein Sperrdifferenzial mit 80 Prozent Sperrwirkung, was zu spektakulären und bei entsprechendem Fahrkönnen zugleich ungefährlichen Driftwinkeln führt. Ein besonderes Merkmal des Motors M 117 ist seine große Zuverlässigkeit und Langlebigkeit.
Beeindruckend ist auch die für den Motorsporteinsatz unabdingbare Gewichtsreduktion von 1586 Kilogramm auf 1350 Kilogramm, trotz beispielsweise Sicherheitskäfig aus Aluminium-Rohren, Zusatzscheinwerfern und der weiteren Rallyeausrüstung. Auffallend ist auch die über einen stehenden Hebel zu betätigende Feststellbremse, die das „Anstellen” des Wagens vor Kurven erleichtert. Zum Renneinsatz kommt das Fahrzeug jedoch nicht, weil Mercedes-Benz seine Rallye-Aktivitäten noch vor Saisonbeginn einstellt.

Mercedes-Benz C 111, 1969
Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September 1969 in Frankfurt am Main präsentiert Mercedes-Benz ein ungewöhnliches Fahrzeug: den C 111. Die Welt steht Schlange, um das „rollende Versuchslabor” mit seiner keilförmigen Karosserie und den nach oben öffnenden Flügeltüren zu betrachten. Dafür sorgt auch die Farbe, ein Orangemetallic, original als „Weißherbst” bezeichnet. Weniger augenfällig, aber nicht minder ungewöhnlich sind die technischen Innovationen: Die Karosserie besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und ist mit der stählernen Rahmenbodenanlage vernietet und verklebt.
Der C 111 dient der Erprobung des Wankelmotors. Für den Antrieb sorgt ein Dreischeiben-Aggregat mit einer Leistung von 280 PS (206 kW), das eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h ermöglicht – für damalige Verhältnisse ein beachtlicher Wert. Bereits wenige Monate später steht auf dem Automobil-Salon Genf eine gründlich überarbeitete Version des C 111. Er hat einen Vierscheiben-Wankelmotor mit einer Leistung von 350 PS (257 kW). Damit beschleunigt das Auto in 4,8 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h.
Um den Wankelmotor wird es still, Dieseltechnik steht nun im Zentrum der Forschung. Und die Rekordversionen des C 111 rücken erneut in das Interesse der Öffentlichkeit: Im Juni 1976, im April 1978 und im Mai 1979 absolviert er auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Nardo in Süditalien Rekordfahrten, die zu mehreren absoluten Weltrekorden über verschiedene Distanzen führen.

Mercedes-Benz SL 63 AMG Safety Car (R 230), 2008
Seit 1996 stellt Mercedes-Benz die Official F1™ Safety Cars für die Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft. Für die Saison 2008 liefert der SL 63 AMG (Baureihe R 230) dafür die Basis; das Fahrzeug wird vom AMG Performance Studio entwickelt und verfügt über einen 525 PS (386 kW) leistenden 6,2-Liter-V8-Motor. Das Official F1™ Safety Car ist immer dann gefragt, wenn Unfälle, schlechte Witterung oder andere gefährliche Situationen einen sicheren Rennablauf gefährden. Schnelle Rundenzeiten sind für das Safety-Car ein Muss, denn sonst würden die Motoren der Formel-1-Fahrzeuge überhitzen – und gleichzeitig deren Reifen und Bremsen zu stark abkühlen. Um die auf der Rennstrecke geforderten Fahrleistungen zu erzielen, sind im Vergleich zum Serienfahrzeug zahlreiche Änderungen notwendig. So ist ein wichtiger Punkt dieses Mercedes-Benz SL 63 AMG gezielter Leichtbau. Motorhaube, Front- und Heckschürze, vordere Kotflügel und der Kofferraumdeckel sind aus dem extrem leichten und stabilen Kohlefaser-Verbundwerkstoff (CFK) gefertigt. Da das Safety-Car stets geschlossen gefahren wird, entfallen zudem das Variodach mit seinen mechanischen und hydraulischen Einrichtungen. Die Safety-Car-Piloten müssen auch auf geräuschsenkende und hitzemindernde Dämmmaterialien verzichten. Das Ergebnis: Trotz eines Mehrgewichts für Zusatzeinrichtungen, etwa die spezielle Signalleuchtenleiste auf dem Dach, die umfangreiche Kommunikationsanlage und größer dimensionierte Kühler für Motor- und Getriebeöl, Kühlwasser und Servolenkung, ist das Safety-Car vollgetankt und ohne Insassen um 220 Kilogramm leichter als das vergleichbare Serienfahrzeug vom Typ SL 63 AMG.

Die Fahrer für Mercedes-Benz Classic bei den Schloss Dyck Classic Days 2012

Dieter Glemser Geboren am 28. Juni 1938 in Kirchheim/Teck.
Seine Vollgas-Karriere beginnt mit dem Start beim Schorndorfer Bergrennen 1960. Es folgen zahlreiche Klassensiege bei verschiedenen Berg- und Rundstreckenrennen auf dem Nürburgring.
Für die Daimler-Benz AG startet er ab 1963 mit dem Gesamtsieg bei der Polen-Rallye in einem Mercedes-Benz 220 SE und jeweils einem zweiten Platz bei der Deutschland-Rallye (inklusive eines Klassensieges) und dem Großen Straßenpreis von Argentinien. Auch im folgenden Jahr beteiligt ersich an dem Dreifachsieg der Teams Böhringer/Kaiser, Glemser/Braungart und Rosqvist/Falk beim Großen Straßenpreis von Argentinien.
Mit Ford feiert Dieter Glemser 1971 einen Europameistertitel bei den Tourenwagen und einen Sieg bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps sowie dem Titel des Deutschen Rennsportmeisters 1973 und 1974. Nach einem schweren Unfall infolge eines Reifenschadens beim Tourenwagenrennen von Macao/Südostchina im November 1974 beendet er seine aktive Motorsportlaufbahn.
Ab 1990 ist Dieter Glemser zehn Jahre lang Mitglied des Mercedes-Benz Motorsport-Teams und als Abteilungsleiter zuständig für die Organisation. Von 2001 bis 2008 ist er freier Mitarbeiter bei Mercedes-AMG und der Daimler AG für Sport- und Fahrsicherheitstraining sowie bei Classic-Veranstaltungen. Noch heute fährt er bei Mercedes-Benz Classic-Veranstaltungen.

Hans Herrmann Geboren: 23. Februar 1928 in Stuttgart

Nach seinem Debüt im Motorsport holt Mercedes-Benz Rennleiter Alfred Neubauer den 25-jährigen Hans Herrmann zur Saison 1954 ins Werksteam der Daimler-Benz AG. Beim Großen Preis der Schweiz erreicht Herrmann am 22. August 1954 den dritten Platz. Das Avus-Rennen am 19. September 1954 beenden die Mercedes-Benz Fahrer auf ihren drei Stromlinien-W 196 R mit einem Dreifach-Sieg in der Reihenfolge Karl Kling, Juan Manuel Fangio, Hans Herrmann. In der Rennsaison 1955 bestreitet Herrmann insgesamt acht Sportwagenrennen und zehn Läufe in der Formel 1. Beim Grand Prix von Monaco springt er für Kling ein und wird bei einem Unfall schwer verletzt. Trotz vollständiger Genesung kommt es für ihn nicht mehr zu einem Einsatz für Mercedes-Benz, da sich das Unternehmen im Oktober 1955 aus dem Motorsport zurückzieht. Damit ist Herrmanns Engagement für Mercedes-Benz beendet.
Er fährt in den folgenden Jahren wieder Renn- und Sportwagen-Wettbewerbe. Nach Einsätzen in der Formel 2 und Formel 1 beendet er 1970 seine Laufbahn mit einem Sieg auf Porsche bei den 24 Stunden von Le Mans. Bis zum heutigen Tag ist Herrmann für Mercedes-Benz bei historischen Veranstaltungen am Start.

Presseinformation / Daimler Communications, Stuttgart

Uli Hack gestaltet offizielles Plakatmotiv der Classic Days Schloss Dyck

Eine Vollblut-Motorsport-Veranstaltung voller Emotionen, großer Vielfalt, historischen wie aktuellen  Fahrzeugen, mit internationalen Startern, Rennfahrer-Legenden und Museums-Fahrzeugen in Demon stra tionsrunden freut sich über einen begeister-
ten Vollblut-Künstler:  Uli Hack – Jahrgang 1960 – aus Freiburg gestaltet das offizielle Plakat für die Schloss Dyck Classic Days – die ehrenamtlich ausgerichteten  Klassiker- und Motorsporttage am Schloss Dyck bei Düsseldorf/Neuss. Der Künstler und die Veranstaltungen haben gemeinsam spürbar „Benzin im Blut“.  Uli Hack gestaltete schon die offiziellen Plakate zur Formel 1, stellt weltweit aus und ist der Creative Director, der das gerade erst 2010 eröffnete Nationale Automobil Museum der Niederlande gestaltete. Die Louwman Collection hat im Neubau eines einzigartigen Automobil-Museums in Den Haag eine unvergleichliche Heimat gefunden.Ferner ist Uli Hack auch als Art Director auch umtriebiger Kopf für das Unternehmen STATE OF ART tätig.Das große Festival zur Erhaltung von Schloss Dyck, seiner fast 80 Hektar großen Parkanlagen und den Schlossgebäuden findet seit 2006 mit wachsender internationaler Reputation und wachsender Begeisterung bei Teilnehmern, Besuchern und Fans Das große Festival zur Erhaltung von Schloss Dyck, seiner fast 80 Hektar großen Parkanlagen und den Schlossgebäuden findet seit 2006 mit wachsender internationaler Reputation und wachsender Begeisterung bei Teilnehmern, Besuchern und Fans immer am ersten Augustwochenende am Wasserschloss aus dem Jahr 1099 als große automobile Gartenparty statt. Die Classic Days sind Tradition.Da sich Uli Hack und die Initiatoren des Festivals seit einigen Jahren gut kennen, kam es zur Koope ration für das offizielle Plakat des Festivals. Jährlich kommen im Event am Schloss bekannte Rennfahrer,  Fahrerlegenden und Fahrzeuglegenden zusammen und entführen die Besucher auf eine Zeitreise. Hans Herrmann, Jochen Mass, David Piper, Gijs van Lennep und Christian Geistdörfer – alle sind gern gesehene Gäste in Dyck.Im Jahr 2012 ist Sir Stirling Moss  als Ehrengast dabei. Der Brite – im Jahr 1929 geboren – ist einer der erfolgreichsten Motorsportler überhaupt. Le Mans, Nürburgring, Monaco, Sebring und sämtliche Renn strecken Englands sowie auf dem europäischen Festland hat der „Sir des Britischen Empire“ in seinen  aktiven Jahren von 1951 – 1962  siegreich befahren. Sein wohl legendärster Sieg ist die Rekordfahrt beim italienischen Langstrecken-Klassiker „Mille Miglia“ im Jahr 1955. Moss legte die Strecke von 1.600 Kilo metern in der Rekordzeit von  10 h / 7 min. / 48 sec zurück – das entspricht einem Durchschnitt  von mehr als 160 km/h.  Die Startzeit war damals für den Rennsportwagen von Moss auf 7:22 Uhr festgelegt. Die Startzeit gibt bei der historischen Mille Miglia auch gleichzeitig die Startnummer vor. Nummer 722 – ein Mercedes-Benz Rennsportwagen vom Typ  300 SLR  wurde zur Ikone. Die 722 zur magischen Zahl. Das Motiv von Uli Hack ist eine künstlerische und respektvolle Reverenz an Stirling Moss und sein „Arbeitsgerät“ aus Stuttgart Untertürkheim. Eine Homage an einen der letzten noch lebenden Helden  des Motorsports aus glorreichster Zeit und einen großen Gentleman zugleich.Das Poster im Format 50 x 70 cm wird als 4-Farb-Druck in den Classic Days auf Schloss Dyck an Besucher für 3,00 Euro verkauft.Zusätzlich zum publikumswirksamen Poster haben  der Verein Classic Days e.V. und Uli Hack eine limitierte Edition von 100 Exemplaren des Motivs auf  Editions-Papier im Sammler-Format 70 x100 cm drucken  lassen, die signiert und nummeriert für 850,00 Euro angeboten wird.Das Motiv wird in den Classic Days vom 3. – 5. August 2012 vorgestellt. Eine Vorstellung für die Presse findet vorab am 4. Juli in der offiziellen Pressekonferenz zur Veranstaltung 2012 am Schloss statt.Das Poster im Format 50 x 70 cm wird als 4-Farb-Druck in den Classic Days auf Schloss Dyck an Besucherfür 3,00 Euro verkauft. Zusätzlich zum publikumswirksamen Poster haben der Verein Classic Days e.V. und Uli Hack eine limitierte Edition von nur 100 Exemplaren des Motivs aufgelegt. Gedruckt im Kunstdruck-Verfahren auf Leinwand; aufgespannt im klassischen Modus auf Keilrahmen (mit Schattenfuge) und schließlich gerahmt im schicken Metallrahmen, hat das Motiv in dieser Sammler- Edition ein Format von 100 x 140 cm. Es kann für 850,00 Euro erworben werden.

Motor Klassik bei den Classic Days:
Mit geballter Fachkompetenz aus der faszinierenden Welt der Oldtimer und Youngtimer kommt die Redaktion der Motor Klassik zu den Classic Days 2012. Hans-Jörg Götzl, Dirk Johae, Franz-Peter Hudek und Alf Cremers aus der Redaktion der Motor Klassik aus Stuttgart sind beim Klassiker – und Motorfestival dabei.news-mkl12
Seit dem Premieren-Jahr der Classic Days am Schloss Dyck verfolgen die Redakteure aus dem Traditions-Haus der Motor Presse das bunte Treiben am Schloss. Mit Unterstützung der Motor Klassik wurde die Nachricht von „Nostalgie und Charity” im Jahr 2006 erstmals verbreitet. Ganz früh schon kannte man die Idee in Redaktionskreisen und fand, so etwas sollte positiv unterstützt und mit Nachrichten begleitet sein.
Seitdem kann man sich die Classic Days ohne die Motor Klassik und die Motor Klassik ohne die Classic Days fast schon nicht mehr vorstellen. Magazin und Veranstaltung sind in jeder Hinsicht Plattform für die Klassiker-Szene und die automobile „Bewegung”. Seit vier Jahren empfängt die Motor Klassik in den Classic Days die Leser mit der beliebten Terrasse direkt auf der Pflaumenwiese vor dem Schloss.news-mkl01
Mit gemütlichen Sitzgelegenheiten, einer Tasse gutem Kaffee und einer entspannten Terrassen-Stimmung läßt es sich bei der Motor Klassik immer gut „aushalten”. Die Redaktionsteams sind vor Ort, stehen für Gespräche, Fachsimpeleien und den Austausch zur Verfügung – oder greifen ins Geschehen ein – pardon ins Volant.
Hans-Jörg Götzl bewegte schon beherzt vom Maserati 300 S über den Lotus 16 bis zum Ford Capri RS (in diesem Jahr) schnelles Blech um den Rundkurs. Dirk Johae ist seit Beginn der Classic Days auch Streckensprecher bei den Racing Legends und informiert das begeisterte Publikum mit seinem unglaublichen Wissensschatz. Alf Cremes ist derweil auf dem Miscanthusfeld unterwegs und taucht in das Clubleben im Riesen-China-Schilf-Gras ein, läßt sich treiben und entdeckt die Geschichten, die wir immer einmal lesen wollten. Franz-Peter Hudek inspiziert während dessen meist die „Juwels in the Park”.
Auch die Kompetenz aus der Chefredaktion der „auto motor und sport” ist bei den Classic Days dabei. Birgit Priemer ist die fachkundige Dame in der internationalen Jury im Concours d´Elegance auf der historischen Orangerie-Halbinsel. Die stellvertretende Chefredakteurin ist seit drei Jahren die ideale Ergänzung in einer vermeintlichen Männerdomäne – der FIVA-Jury des Concours der Kategorie „A”.

Chefredakteur Bernd Ostmann kommt 2012 erstmals zu den Classic Days nach Dyck.
Auf der Pflaumenwiese – an der großen Motor Klassik Terrasse wird auch 2012 wieder buntes Treiben herrschen. Die Motor Klassik wird „Treibstoff für Träume” liefern – aber auch mit der beliebten Kaffee-Becher-Aktion eine ganz herzhafte Versorgung der Besucher mit Kaffee leisten. Die Terrasse am beflaggten Zelt wird damit wieder zum gesuchten Meeting-Point.

Schloss im Herzen und Benzin im Blut!
Viel wird über die Classic Days am Schloss Dyck geschrieben, viel wird gesprochen und oftmals schwingt viel Spaß und Freude dabei mit: Die Oldtimer- und Klassikerszene hat „ihr” Fest gefunden – eine automobile Gartenparty an einem der schönsten Wasserschlösser Deutschlands. Es ist ein großes „get-together” unter Parkbäumen, beim Picknick an Alleen mit den „Racing Legends” und den „Jewels in the Park”, organisiert von einer großen Vereinsgemeinschaft von Ehrenamtlern.
Die fast 80 Mitglieder des Classic Days e.V. sind alle selber sehr autoverrückt, lieben und/oder haben Oldtimer, haben die gleiche sympathische Macke, quasi einen Art positiven „Gen-Defekt”, der da „Automobile, Oldtimer, Motorräder und gute alte Zeit” heißt.

Was aber sind die Classic Days, die es seit 2006 gibt? Natürlich die große Party, ein bißchen so wie Goodwood früher (so sagt es Jochen Mass), das Klassiker – und Motorfestival, … alles richtig…aber vor allen Dingen eine Veranstaltung von Oldtimerbesitzern für Oldtimerbesitzer zu Unterstützung von Schloss Dyck aber auch, um selber sehr viel Freude am Thema Automobil in einem wunderbaren Ambiente „ausleben” zu dürfen.
Ein Verein wurde 2006 gegründet, der als einzigen Zweck hat, die Classic Days am Schloss Dyck auszurichten. Die Stiftung Schloss Dyck wurde gefragt, ob man sich in Partnerschaft und Kooperation eine solche Veranstaltung behutsam an einem Gartendenkmal vorstellen könnte. Gemeinsam wurde und wird überlegt, was machbar ist. Die Classic Days trafen authentisch den Zeitgeist und füllten eine Lücke, von der viele nicht wußten, daß es sie unter Umständen gab. Besitzer von Oldies und Fans nahmen die Classic Days als gute Gelegenheit – meist in den Sommerferien – ein paar ungewöhnliche Tage am Schloss zu verbringen, an.
Die Veranstaltung wuchs sehr schnell, denn Begeisterung spricht sich herum.
Viele Aspekte der Infrastruktur mußten immer wieder angepaßt werden. An einem Schloss im Grünen gibt es nicht unbegrenzte Parkflächen, es ist kein Stadion, keine Messehalle. Im Rasen auf den Wiesen gibt es keine Steckdosen und Wasseranschlüsse und auch die Toilettenanlagen sind nicht ausgelegt gewesen auf den Ansturm der verschworenen Oldtimer-Gemeinschaft, Individualisten und Clubs. Das Wachstum erforderte immer mehr Anstrengungen in der Darstellung der Verkehrslenkung und der Abwicklung und Vorbereitung. Die Stiftung Schloss Dyck bot eine Veranstalter-Kooperation an und begann sehr tatkräftig den Verein zu entlasten. Verkehrskonzepte wurden entwickelt, Kabel angeschafft, Leerrohre gelegt, so weit es ging auch Dinge im Gelände angepaßt. Bevor die Classic Days an den Start gehen sind viel Orga-Meetings nötig. Die Genehmigungsbehörden, der Rhein Kreis Neuss, die Polizei, die Feuerwehr und viele beteiligte Stellen unterstützen die Veranstaltung.
Höhere Kosten für die Vorbereitung des Geländes, die Möglichkeit kostenloser Shuttlebusse und großer Parkflächen, sanitäre Einrichtungen, Sicherheitsdienst, Sicherheitskonzepte (nach der Tragödie in Duisburg), die Streckensicherung der Rundstrecke, die Unterstützung mit fast 200 zusätzlichen Helfern und deren Verpflegung; Funkgeräte, Werkzeuge und viele Anschaffungen von Dekomaterial, forderten ihren Preis: Um die Classic Days bei so vielen begeisterten Besuchern (noch) veranstalten zu können, mußten die Ticketpreise erhöht werden, denn die Kosten wuchsen. Der Erfolg der Veranstaltung und die vielen schönen, seltenen, spannenden Inhalte, ermutigten Classic Days und die Stiftung Schloss Dyck die Preise anzuheben. Die Kosten mußten gedeckt werden, wir alle wünschten uns den bewußten Besuch der Veranstaltung mit der Wertschätzung für dieses bunte Kaleidoskop der Mobilität, welches jährlich immer aufs neue geboten wird. Die Inhalte haben bisher nie enttäuscht, die Classic Days haben sich auch immer gesteigert.

Wie funktionieren die Classic Days wirtschaftlich?
Die Stiftung Schloss Dyck hat einen immensen Aufwand in der Vorbereitung des Geländes und in der Durchführung und Begleitung der Veranstaltung. Es gibt keine andere Veranstaltung am Schloss, die sich so ausgedehnt in vielen Bereichen abspielt. Die Ticketverkäufe (sowohl im online-Shop als auch in den Vorverkaufs-Stellen) vereinnahmt die Stiftung Schloss Dyck. Daraus werden viele der Vorbereitungs- und Durchführungs-, sowie Organisationskosten auf allen Seiten gedeckt. Durch den großen Aufwand, der mittlerweile betrieben werden muß – auch um keinen Besucher auszuschließen oder die Zahl der Besucher drastisch zu reduzieren (wen sollte diese Begrenzung treffen? …es wäre immer unfair) sind die erhöhten Ticketpreise bedingt. Schließlich ist die Grundidee die Unterstützung des Schlosses und es sollten auch Beträge aus den Einnahmen übrig bleiben. Ohne Kritik ist dies oftmals nicht gesehen worden – um Verständnis haben wir oft gebeten.
Es bleiben bei 22,00 Euro Ticketpreis im Vorverkauf natürlich (leider) keine 22,00 Euro als Gewinn übrig. Realisten ist das klar. Auch der Classic Days e.V. hat immer weiter wachsende Orgakosten, obwohl der Verein völlig ehrenamtlich arbeitet. Nur zusammen mit der Stiftung Schloss Dyck lassen sich die Classic Days noch durchführen. Nur zusammen mit den Sponsoren, kann die Veranstaltung gestaltet werden, so bunt und vielfältig, wie sie ist. Die Formel auch hier: Kooperation!
Verbleibende Beträge unterstützen einen Teil der Arbeit der Stiftung Schloss Dyck und helfen bei manchen Kosten, die die Stiftung auch unterjährig stemmen muß. Die Baumpflege im fast 80 Hektar großen Park läßt sich aus einem Teil der Classic Days z.B. tragen. Das Schloss selber hat eine Vielzahl erfolgreicher weiterer eigener Veranstaltungen wie die Illumina, die Gartenlust, den Schlossherbst oder die Schlossweihnacht; die Stiftung Schloss Dyck ist sehr aktiv und entwickelt seit Jahren – auch schon vor den Classic Days – immer weitere erfolgreiche Veranstaltungen, die dem Kern des Ortes und seiner Historie entsprechen. Die Classic Days sind eine schöne Ergänzung mit einem beliebtem Schwerpunkt: Dem Automobil.
Sie helfen den Ort „Schloss Dyck” mit seinen vielen schönen Veranstaltungen bei den Oldtimerfans weiter bekannt zu machen.

Warum gibt es die Classic Days?
Die Geschichte stimmt. Der Initiator der Classic Days ist sozusagen ein Schlossgewächs. Naja, nicht wirklich. Wie sehr viele Kinder ging es auch für Marcus Herfort aus dem heimischen Jüchen-Gierath an Sonntagen rund ums Schloss und im Schlosspark zum Spazierengehen mit Bruder Peter, Eltern, Tanten und Großeltern. Die alte Eßkastanien-Allee hinüber zum Nikolauskloster konnte man noch durchwandern. Das Schloss war noch keine Stiftung, die Familie Salm-Reifferscheidt (später Wolff-Metternicht) erlaubte aber für 50 Pfennige einen Parkbesuch. So zum Beispiel auch Weihnachten 1974 – wie hier auf einem Familienfoto zu sehen.
Seit Kindertagen gab es diese ganz enge Verbindung zum Schloss. In den Ferien krabbelte man durch ein Loch im Zaun und versteckte sich mit dem Taschenmesser bewaffnet im riesigen Park (z.B. in der großen Eibe). Schulausflüge gab es hierhin und später vielleicht auch das erste verlegene Rendevouz. Sie wie Herfort erlebten viele aus der Gegend um Schloss Dyck „ihr” Schloss. Seit Kindestagen.
Viele dieser Schlossbegeisterten haben sich im Verein Classic Days zusammen gefunden. Die Stiftung Schloss Dyck hat den Verein immer tatkräftig unterstützt.
Die Stiftung Schloss Dyck wurde 1999 gegründet. Das Schloß schlief schon lange keinen Dornröschen-Schlaf mehr, als die Idee zu den Classic Days entstand.
Sieben Jahre später stellte der kleine Verein Classic Days e.V. (14 Mitglieder, gegründet am 13. März 2006 in Horst Lichters Oldiethek in Rommerskirchen Butzheim) dem Stiftungsvorstand die Idee zum Oldtimerfest auf dem Schlossgelände und den Strassen rund ums Schloss vor. Mit einer Unterstützung von Mercedes-Benz konnten die ersten Classic Days im August 2006 – nach nur 4 Monaten Vorbereitung – stattfinden. Das ist gerade einmal sechs Jahre her. Wir sind dankbar, daß Sie alle die Idee der Classic Days so wohlwollend verfolgen, die Veranstaltung besuchen und mit uns unserem Hobby frönen. Die Classic Days, das ist jeder gutgelaunte Besucher, jeder Oldtimerfan, jeder Klassikerbesitzer und jeder, der mit uns Benzin im Blut und das Schloss im Herzen trägt.
Wir freuen uns, daß wir die Classic Days an diesem wunderschönen Ort ausrichten und gestalten dürfen, der uns allen so viel bedeutet.
Und wir sind dankbar für die Möglichkeiten, die wir an diesem Ort haben (dürfen) um uns einmal im Jahr zusammen mit Ihnen einmal oktanseelig so richtig auszutoben.

Tags: Classic Days · Oldtimertreffen

Classic Days Schloss Dyck 2011

3 August 2011

Das Klassiker – und Motorfestival am Schloss Dyck

Hier 1947 Bilder aus 2011 Classic Days Schloss Dyck

Hier sehen 3000 Bilder / Fotos von den Classic Days 2010

Sechste Auflage setzt erneut Maßstäbe

Schloss Dyck Classic Days 2011

Jüchen/Rhein Kreis Neuss
Knapp 28.000 Besucher feierten am 6. Und 7. August im Rahmen der Classic Days 2011 auf Schloss Dyck am Niederrhein den 125. Geburtstag des Automobils mit einer unvergleichlichen zweitägigen Gartenparty für Klassiker- und Motorfans.  Die 2011 zum sechsten Mal veranstalteten Schloss Dyck Classic Days haben einmal mehr ihren Ruf als herausragende Oldtimer- und Motorsportveranstaltung auf dem europäischen Kontinent unterstrichen. Traditionsgemäß am ersten Wochenende im August trafen sich am Niederrhein wieder Enthusiasten, Fans, Besucher und Besitzer von Oldtimern und Youngtimern zu dem europaweit als einmalig geltenden Klassiker-Festival der Sonderklasse. Denn denen wurde wieder einmal einiges rund um das Wasserschloss Dyck geboten. Neben Rennfahrerpersönlichkeiten wie Hans Herrmann und Jochen Mass, Rallye-Ikone Isolde Holderied, Jockel Winkelhock und Christian Geistdörfer war unter anderem Jutta Benz, Großenkelin von Berta Benz, vor Ort, flankiert von Elke Müller (geborene Horch).  Inhaltlich spannten die Classic Days den Bogen aus der bewegten Geschichte des Automobils so weit und umfassend wie bisher noch nie: Von fünfzehn Automobilen aus der Anfangzeit der Mobilität, über zehn legendäre Rennsportwagen und ausgesuchte Concours d´Élégance Fahrzeuge auf FIVA A Niveau, bis hin zu Prototypen waren Fahrzeuge aller Klassen in Aktion zu sehen.   Insgesamt waren rund 6.000 Oldtimer mit ihren Fahrern und Besitzern bei den Classic Days als Besucher dabei. Gesamtsieger des Concours d´Élégance – und damit „Best of Show“ wurde ein Mercedes Benz 710 SS Cabriolet/4 von 1929 im Besitz von Peterheinz Kern. Die Gleichmäßgkeitsprüfung um den Graf Berghe von Trips Pokal gewann der jüngste Teilnehmer des Wettbewerbs, Moritz Richter (17), auf einem NSU Motorrad von 1928. Bestätigt fühlen sich die Veranstalter – der Schloss Dyck Classic Days e.V. und die Stiftung Schloss Dyck – in ihrer Entscheidung noch mehr Karten im Vorverkauf zu günstigen Konditionen anzubieten und für die Tickets an der Tageskasse die Preise zu erhöhen.  Mit 27.380 Besuchern kamen und genossen in diesem Jahr kaum weniger Gäste als im Jahr zuvor (2010: 28.000)  die Classic Days. Dabei hat sich laut Veranstalter die Besucherstruktur noch stärker hin zu eingefleischten Oldtimer-Liebhabern gewandelt, die auch eine weite Anreisen in Kauf nehmen. Die Inhalte und Sonderthemen  der Classic Days sind so hochkarätig, daß die Klassiker-Szene bisher nie enttäuscht wurde von der Phalanx der fantastischen Fahrzeuge. Der Name Classic Days ist damit ein Garant für „viel Oldtimervergnügen für´s Geld.“  In die Realität umgesetzt wurde das erstmals für die Veranstaltung erforderliche Sicherheitskonzept – genehmigt durch das Innenministerium des Landes NRW, dass laut Polizei lückenlos und reibungslos umgesetzt worden ist.  Das von ehrenamtlichen Mitgliedern des Schloss Dyck Classic Days e.V. organisierte und durchgeführte Oldtimer Festival unterstützt mit einem großen Teil seiner Einnahmen die Stiftung Schloss Dyck für den Erhalt der Schlossanlage und des dazu gehörenden Landschaftsparks.

Eintrittspreise

Karten an der Tageskasse
Tageskarte Erwachsene     24,00 €
Wochenendkarte     38,00 €
Tageskarte Ermäßigt     18,00 €
Tageskarte Kinder     3,00 €
Zusatzkarte Familienkarte RKN (Erwachsene)     18,00 €
Fahrerlagerkarte     5,00 €

In den Ticketpreisen enthalten:
Oldtimer-Parkplatz auf Schilfgrasfeld/Miscanthusfeld (so lange der Platz reicht, danach auf Ausweichfeldern in Schlossnähe)
Parkplätze auf P&R Parkarealen in Autobahn- und Bundesstrassen-nahen Industriegebieten
kostenlose Shuttlebusverkehre für Besucher von den P&R Plätzen Jüchen(Polo), Kapellen (Gewerbegebiet) und Giesenkirchen (Gewerbegebiet)
jede Menge automobiler Highlights, Rennfahrzeuge, Concours-Fahrzeuge, Klassikertreffen und Picknick ganz nach Lust und Laune…

ÖFFNUNGSZEITEN Classic Days
Samstag, 6.August, 9 bis 19 Uhr
Sonntag, 7. August, 9 bis 17 Uhr.
Am Samstagabend schließt sich ab 19 Uhr die Classic Night im Publikums-Zelt “Made in Germany” an.

Zwei Tage voll unvergleichlich packendem Programm*:
(Programm mit Lageplan Classic Days Schloss Dyck 2011 Programm als PDF )

Samstag 6. August 2011*

9.00 Uhr              Offizielle Eröffnung der Classic Days 2011
9.30 Uhr              Motorräder auf der Rundstrecke
9.50 Uhr              Motorrad-Gespanne auf der Rundstrecke
10.15 Uhr            Fahrzeug-Klasse CLASSIC auf der Rundstrecke
10.30 Uhr            Vorstellung der Sonderpräsentation „Lovely Heroes“ am Plattenband
10.45 Uhr            Fahrzeug-Klasse HISTORIC auf der Rundstrecke
11.20 Uhr            Fahrzeug-Klasse MODERN auf der Rundstrecke
11.30 Uhr            Vorstellung der Sonderpräsentation „Style & Charme“ am Plattenband
11.40 Uhr            Monoposto auf der Rundstrecke
12.10 Uhr            Fahrzeuge der Jahre 1886-1904 auf der Rundstrecke
12.30 Uhr            Museumsläufe der Werksmuseen & Sonderläufe
14.00 Uhr            Vorstellung der Teilnehmer „FIVA-Concours“/ JEWELS IN THE PARK am Plattenband
14.00 Uhr            Motorräder auf der Rundstrecke
14.20 Uhr            Motorrad-Gespanne auf der Rundstrecke
15.25 Uhr            Fahrzeug-Klasse CLASSIC auf der Rundstrecke
15.55 Uhr            Fahrzeug-Klasse HISTORIC auf der Rundstrecke
16.30 Uhr            Fahrzeug-Klasse MODERN auf der Rundstrecke
16.30 Uhr            Vorstellung der Fahrzeuge „125 Jahre Automobil“ am Plattenband
16.50 Uhr            Monoposto auf der Rundstrecke
17.20 Uhr            Viertelmeilen-Läufe am Miscanthusfeld
19.00 Uhr            Classic Night im Publikums-Zelt „Made in Germany“

Sonntag 7. August 2011*

9.00 Uhr              Beginn 2. Tag Classic Days 2011
9.15 Uhr              Motorräder auf der Rundstrecke
9.45 Uhr              Motorrad-Gespanne auf der Rundstrecke
10.10 Uhr            Fahrzeug-Klasse CLASSIC auf der Rundstrecke
10.00 Uhr            Vorstellung der Sonderpräsentation „Style & Charme“ am Plattenband
10.35 Uhr            Fahrzeug-Klasse HISTORIC auf der Rundstrecke
11.00 Uhr            Vorstellung der Fahrzeuge „125 Jahre Automobil“ am Plattenband
11.05 Uhr            Fahrzeug-Klasse MODERN auf der Rundstrecke
11.35 Uhr            Monoposto auf der Rundstrecke
11.45 Uhr            Vorstellung der Sonderpräsentation „Lovely Heroes“ am Plattenband
12.00 Uhr            Museumsläufe der Werksmuseen & Sonderläufe
13.00 Uhr            Vorstellung der Teilnehmer „FIVA-Concours“/ JEWELS IN THE PARK am Plattenband
13.30 Uhr            Motorräder auf der Rundstrecke
13.45 Uhr            Motorrad-Gespanne auf der Rundstrecke
14.05 Uhr            Fahrzeug-Klasse CLASSIC auf der Rundstrecke
14.30 Uhr            Fahrzeug-Klasse HISTORIC auf der Rundstrecke
14.50 Uhr            Fahrzeug-Klasse MODERN auf der Rundstrecke
15.15 Uhr            Monoposto auf der Rundstrecke
15.50 Uhr            Sonderlauf „The Dawn of Motoring – Die Anfänge der Motorsport”
16.15 Uhr            Abschiedsrunden Sonderläufe, Ehrengäste und Benjafields Racing Club
17.00 Uhr            Abschluss der sechsten Classic Days

*Änderungen vorbehalten

Classic Days

Schloss Dyck

Das Auto feiert einen Mega-Geburtstag in Schloss Dyck
125 Jahre Automobil – die Classic Days richten Geburtstags-Gartenparty aus!

Vor 125 Jahren wurde das Patent für das Mercedes-Benz Dreirad – offizieller Titel „Benz Patent Motorwagen“ angemeldet und noch im gleichen Jahr 1886 bestätigt. Die Geburtsstunde des Automobils hatte geschlagen und das kräftige „Selbstzünder-Herz“ am Dreirad schlägt noch heute.

Im Jahr 2011 findet bei den sechsten Classic Days am Schloss Dyck die offizielle Geburtstags-Party zu „125 Jahre Automobil“  im Schlosspark, auf den Wiesen vor dem Schloss, beim Picknick unter Alleen und auf dem 2,8 km langen Rundkurs statt.

Hauptpartner Mercedes Benz bringt nicht nur das Benz Dreirad mit, sondern 8 Preziosen, die wie Juweln an einem Geschmeide aufgereiht durch den Schlosspark verteilt die Meilensteine aus 125 Jahre Automobilgeschichte zeigen. Es sind allesamt seltene Stücke aus der Sammlung von Mercedes-Benz in Stuttgart. Außerdem feiert Mercedes zum 125. Jubiläum des Autos auch noch den 100. Geburtstag von Juan Manuel Fangio (24. Juni 1911), einem der erfolgreichsten und größten Mercedes-Benz Werksrennfahrer seit den 50er Jahren.

Aus diesem Anlass bringt Mercedes-Benz Classic den Siegerwagen Mercedes 300 SLR mit nach Dyck.
Der große Rennwagen mit Formel 1-Technik unter der lang gestreckten Haube ( ( Zylinder,  2496 ccm und 280 PS)  ist das legendäre Auto der Mille Miglia 1955. Mit der Startnummer 658 belegte Fangio im Jahr 1955 den zweiten Platz bei den 1.000 Meilen Brescia-Rom-Brescia.

Ebenfalls am Schloss: Der Monoposto Formel 1 Rennwagen W 196 von 1954 – einer der berühmten Mercedes-Benz Silberpfeile. Er wird auf seinem historischen Renntransporter aus dem gleichen Jahr transportiert.

Spannend wird neben diesem automobilen Tafelsilber am Schloss bei Klassiker – und Motorfestival auch der Einsatz der „Mercedes-Benz-Werksfahrer“.
Hans Herrmann – einer der Teamkameraden von Fangio, damals mit ihm und Stirling Moss in einem F1-Team für Mercedes – wird seinen ehemaligen „Dienstwagen“  auf dem Dreieckskurs bewegen. Und auch Jochen Mass – großer Fan der Classic Days von Anfang an – kommt wieder zu den „Racing Legends“.

Jutta Benz, Großenkelin von Berta Benz, wird den Benz-Patent-Motorwagen auf den Alleen vor dem Schloss stilecht und sicher bewegen, genau wie Ihre Urgroßmutter, die kurz nach dem Bau des Dreirades als Frau eine erste Tour mit dem Wagen von Mannheim nach Pforzheim unternahm…eine der großen Pionierleistungen der damaligen  Zeit.

Inhaltlich spannen die Classic Days den Bogen aus der bewegten Geschichte des Automobils so weit und umfassend wie bisher noch nie geschehen.

15 Automobile aus der Anfangzeit der Mobilität kommen zum Schloss. Die TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH hat sich als Pate für diesen besonderen und fahraktiven Teil bereit gefunden und unterstützt dieses einmalige Kaleidoskop seltender Fahrzeuge. Zu sehen sind:

•    Benz Patent-Motorwagen  1886
•    Ford Quadricycle  1896
•    Opel System Lutzmann 1899
•    Lohner Porsche 1899
•    Darracq Motorwagen 1900
•    De Dion Vis-a-vis, 1901
•    Clement Dos a Dos 1901
•    Renault D, 1901
•    Kölner Motorwagen Fabrik, 1901
•    Marot Gardon 1902
•    Guerry & Bourgignon 1902
•    Opel Track Racer, 1902
•    Clement, 1902
•    Humberette, 1902
•    Autocar, 1904

Dann geht es weiter: Hubraumriesen dröhnen durch die Schlossallee. Fahrzeuge aus der Zeit als erste Rennen von Stadt zu Stadt gefahren wurden, bevölkern die Innenhöfe vom Schloss bevor sie sich zu lautstarken Demonstrationsrunden auf den Rundkurs begeben.
Kaum waren  das Automobil und seine Technik haltbar, kam der Wettbewerbsgedanke auf.

Bisher noch nie dagewesen in dieser Zusammenstellung haben es die Organisatoren der Classic Days verstanden, ein Duzend diese mächtigen alten Rennfahrzeuge zum Schloss zu holen:

•    Mercedes Simplex Kettenwagen 1902
•    Mercedes Simplex – 60 PS, 1903
•    Itala 40, 1907
•    Renault Agathe Le Mans 1907
•    Protos Siemens Rennwagen 1908
•    De Dion Bouton 1908
•    Knox Type R , 1911
•    Premier Indianapolis 1914
•    Opel Rennwagen 1914
•    Locomobile Speed Car 1916
•    Laurin & Clemen (später Skoda), 1920
•    Pierce Arrow, 1925

Zusammen mit dem Bankhaus Julius Bär Europe AG hat das Unternehmen Standox für diesen Sonderlauf in der Veranstaltung die Patenschaft übernommen.

Die Qualität und der Seltenheitswert der Meilensteine in der Mobilität waren beim Klassiker- und Motorfestival für den guten Zweck noch nie höher.

40 ausgesuchte Fahrzeuge stehen im Concours d´Élégance der FIVA (Weltfahrzeugverband für Historische Automobile) in einem Schönheitswettbewerb auf der historischen Orangerie-Halbinsel.

85 Rennwagen und Rennsportwagen aus den Jahren 1920 bis 1961 sind in den beiden Fahrerlagern in den Schloss-Innenhöfen und am Obstverkauf  zu sehen. Zu hören sind diese natürlich immer auch auf der  2,8 km langen Rundstrecke.

10 Monoposto – alte Formelwagen aus bewegten Zeiten – sind im Fahrerlager zu sehen. 20 Renn-Motorräder und  Seitenwagen-Gespanne ebenfalls. Vier Fahrzeuge der Rennserie Can-Am (Canadian American Challenge) kommen nach Dyck – allein zwei davon (McLaren M8 C) haben je 1.000 PS.

Das Porsche Museum bringt den ersten je gebauten Porsche – den Lohner Porsche „semper vivus“ -von 1899 mit, außerdem  das Siegerauto von Jacky Ickx aus der Paris Dakar Rallye, ein Porsche 959.
Ebenfalls im Renntransporter der Zuffenhausener: Formelrennwagen von Porsche aus den 50ern.

Erstmals wird auch Ford Classic bei den Classic Days am Schloss dabei sein. Die Kölner Autobauer bringen einen legendären Ford Capri RS und einen Ford Escort BDA aus den 70ern mit.

Opel Classic – seit Anfang dabei – kommt mit einer Prototypen-Austellung, bringt aber auch den ersten Opel – einen „Opel Lutzmann“ mit. Der Wagen wurde schon 1899 gebaut.

Alfa Romeo zeigt vier Exponate aus den Jahren  1928 bis 1960, darunter seltene Rennwagen, wie einen Alfa Romeo 6 C 1700 mit Zagato-Karrosserie und ein wunderschönes 6C Pininfarina Cabrio.

Toyota feiert bei den Classic Days 2011 sage und schreibe das Jubiläum „60 Jahre Landcruiser“. Zusätzlich sind seltene Rallyefahrzeuge in einem echten  Rallye-Fahrerlager  zu bestaunen.

Neben den Museen bringen auch weiterhin eine große Anzahl privater Sammler ganz besondere Schätze mit zum Schloss. Die Internationalität reicht von Russland, über Litauen, die USA, Spanien und Benelux.

Zur Party gehören neben vielen schönen Geburtstagspräsenten auch Gäste….

….5.500 Oldtimer werden auf dem großen Miscanthusfeld am Schloss parken. Fast 100 Oldtimer-Clubs haben sich hierfür angemeldet….

….25 ausgewählte Klassiker picknicken mit „Charme & Style“ auf der Schwarznusswiese im Schlosspark mit Blick auf den frisch restaurierten Ostflügel des Schlosses.…

….20 historische Campinggespanne campieren stilecht zwei Tage als „Nostalgic Journeys“ in der Gartenpraxis….

….25 liebliche Helden aus der Wirtschaftswunderzeit sind als „Lovely Heroes“ in einer Sonderausstellung zu sehen…

…. und wieder werden zwischen 30.000 und 40.000 benzinbegeisterte Besucher zur Party erwartet !

RACING LEGENDS  – Rundstrecke
Legendäre Fahrzeuge aus Rennen vergangener Zeiten, vergessene Marken, Helden und ausgefallene Konstruktionen sind die 65 “Racing Legends” auf der 2,8 km langen Rundstrecke am Schloss. Die Baujahrsgrenze ist das Todesjahr von Wolfgang Graf Berghe von Trips – 1961.
Jüngere Fahrzeuge können auf Einladungsbasis starten.

Tickets im Vorverkauf

Es ist sehr schwer eine Veranstaltung wie die Classic Days zu planen, ohne eine genauere Vorstellung von den Besucherzahlen im Vorfeld entwickeln zu können. Nach einigen traurigen Vorfällen bei verschiedenen Großveranstaltungen in NRW müssen sich nun alle Veranstaltungen mit Besucherzahlen über 5.000 Besucher mit einem durch Fachfirmen erstellten Sicherheitskonzept in die Genehmigungsabläufe begeben. Die trifft auch für die erfolgreichen Classic Days zu.

Wenn wir die Zahl der Veranstaltungsbesucher besser einschätzen können, können wir alle Abläufe, Infrastruktur und Versorgung sowie Sicherheitsanforderungen ebenfalls viel besser planen. Bitte unterstützen Sie uns dabei, erwerben Sie Ihre Tickets unbedingt im Vorverkauf!
Ab dem 15. März 2011 können Sie Tickets noch bis zur Veranstaltung über den Vorverkauf der Stiftung Schloss Dyck oder Ticket-Online bestellen. Im Unterschied zum Vorverkauf über den Ticketshop der Stiftung (der am 19. Juli enden wird) können Sie hier bis zum 26. Juli 2011 Tickets ordern.  Das System bei Ticket – Online berechnet zu den Ticket Preisen noch Vorverkaufsgebühren bzw. Handlingskosten.
Wir wollen versuchen Ihnen so lange wie möglich eine Vorverkaufsmöglichkeit zu bieten – hier ist Ticket Online die beste Plattform, die nutzbar ist – auch wenn es Nebenkosten gibt. Die Ticketverkäufe über die Stiftung sind aus organisatorischen Gründen nicht bis zum letzten Tag vor den Classic Days möglich. Wir bitten um Beachtung.

Um reibungslose Abläufe bei An- und Abreise sicherzustellen, das naturgeschützte Gelände am Schloss nicht überzubelasten und allen interessierten Besuchern genügen Raum und Zeit für eine stimmungsvolle Zeitreise und Genießer-Picknick zu geben, werden zukünftig die Ticketmengen im Rahmen der Vorjahreszahlen begrenzt sein.

Jetzt schon schnell Tickets sichern!
Gentlemen… start your engines…Ticketbestellung direkt bei der Stiftung Schloss Dyck.

Der Kartenvorverkauf im Schloss Dyck Shop für die Tickets der Classic Days 2011 ist beendet!
Sie können Tickets noch bis einschliesslich 02.08.2011 über die Plattform von Ticket-Online ordern.

Hierzu gibt es einen Postversand oder die Möglichkeit die Tickets an über 11.000 Vorverkaufsstellen auch ganz in Ihrer Nähe vor Ort ausdrucken zu lassen und direkt nach Zahlung mitzunehmen. Dies ist dieses Jahr noch bis zum 05.08. möglich!
www.ticketonline.de

Wohnen Sie in der Nähe der Classic Days?
Dann können Sie Karten auch an den Kassen am Schloss vorher noch kaufen – oder Sie besuchen einige unserer Vorverkaufsstellen:

• 41236 Mönchengladbach-Rheydt, Gottschalk-Electronic, Limitenstr. 60
• 41352 Kleinenbroich, KÜS Ing.-Büro Höfel + Mönch GmbH, Fuggerstr. 3
• 41363 Jüchen, Rathaus Gemeinde Jüchen, Fachbereich III, Am Rathaus 5
• 41363 Jüchen, Schloss Dyck, Stiftung Schloss Dyck, Kassen / Eingang Gartenpraxis
• 41460 Neuss, Servicecenter Rhein-Kreis im Kreishaus, Oberstrasse 91
• 41460 Neuss, Geschäftsstelle NGZ, Niederstraße 42 (neben dem Kaufhof)
• 41515 Grevenbroich, Bürgerbüro, Bernardushaus, Am Markt 3
• 41515 Grevenbroich, Bürger-Servicecenter Grevenbroich, Kreishaus Grevenbroich, Auf der Schanze 4
• 41515 Grevenbroich, Jung’s Garage, Zeppelinstr. 17 (Industriegebiet Ost)
• 41515 Grevenbroich, Lederwaren Schnorrenberg GmbH, Kölner Str. 24
• 41564 Kaarst, Optik Schulten GmbH, Matthias-Claudius-Str. 22
• 47269 Duisburg, Autohaus Kastner, Am Kiekenbusch 7

Die Fahrten auf der Rundstrecke sind Gleichmäßigkeits-Prüfungen – der Sieger erhält die große Graf Trips-Bronze Skulptur. Die Fahrerteams haben ihr Zuhause mit Catering-Verpflegung im Zelt „Infield“ auf der Classic Corner.

JEWELS IN THE PARK  – Concours d´Élégance – FIVA – A
Der FIVA-Concours “Jewels in the Park” zeigt auf der Halbinsel der historischen Schloss-Orangerie maximal 40 ausgesuchte Preziosen der Karosseriebau-Kunst. Schwerpunkt des Concours ist das „Coachbuilding“.  Einzelstücke, Prototypen, Sonderkarosserien sind die lebendigen Zeitzeugen großer Marken und Epochen, in denen man sein Fahrzeug noch vom „Blechschneider“ einkleiden und in hohem Maße individuell gestalten ließ.

Der Sieger im Concours d´Élégance – nach FIVA Kategorien – erhält den bronzenen „Gärtnerinnen-Hut“. Erstmals im Jahr 2011 wird die „Coppa Chopard“ als Coachbuilding Sonderpreis vergeben.
Bei den „Jewels in the Park“ gilt FIVA-Passpflicht.

Teilnehmer im FIVA-Concours d´Élégance sind zu Gast  in den historischen Räumen  der Grafenfamilie Metternich und Salm Reifferscheidt  in den Bankett- und  Festsälen im Hochschloss von Dyck.

CHARME & STYLE  im Schlosspark / Concours
Im großen Schlosspark auf der Schwarznuss-Wiese treffen sich wieder die Liebhaber stilvoller Fahrzeugpräsentationen mit Liebe für Details. Die große Wiese lädt ein zum Picknicken, stilvollen Flanieren und zur Präsentation der Fahrzeuge mit „Charme & Style“.  Maximal 35 Teilnehmer werden hier zugelassen. Die Schwarznuss-Wiese mit direktem Blick auf den Südflügel  des Schlosses ist ein stilvoller Platz für das Treffen der Fahrzeugbesitzer. Die Teilnahme in diesem Bereich ist ohne FIVA-Pass möglich.

LOVELY HEROES
Fahrzeuge der Wirtschaftswunderzeit aus Deutschland und Europa sind immer der charmante Gegenpol zum Concours der Spitzenklasse bei den Classic Days. Fahrzeuge, die dabei waren, als Europa und Deutschland nach dem Krieg geholfen haben, die Bevölkerung wieder „mobil“ zu machen, werden auf der Plaza in der Gartenpraxis ausgestellt.
Maximal 25 Fahrzeuge aus der Wirtschaftswunderzeit nehmen an dieser Sonderausstellung teil.

Horst Lichter ist Dauergast bei den Classic Days in Jüchen

Classic Days Schloss Dyck:
Der Oldtimer Familien-Event Die Karte für unbezahlbare Momente

Jüchen/Rhein Kreis Neuss   Die Classic Days Schloss Dyck sind neuer Partner bei der Familienkarte des Rhein-Kreises Neuss. Familien eröffnet die Karte Rabatte und Vergünstigungen aller Art, nicht nur bei den Classic Days.
Bei den Classic Days Schloss Dyck toben am 6. und 7. August 2011 wieder Rennklassiker über den Dreieckskurs, zeigen sich automobile Schönheiten beim Concours d’Elegance, picknicken hunderte Zuschauer entlang der Tulpenbaumallee und treffen sich tausende Oldtimer auf dem Miscanthus-Feld.

Damit auch die 6. Classic Days im Jahr 2011 wieder zu einem Fest für die ganze Familie werden, sind der Rhein-Kreis Neuss, die Organisatoren der Veranstaltung   die Classic Days und die Stiftung Schloss Dyck- eine spannende Kooperation eingegangen: Erstmals beim Klassiker- und Motorfestival für den guten Zweck gilt die Familienkarte des Rhein-Kreises als besondere Bonuskarte. Inhaber der kostenlosen Familienkarte des Rhein-Kreises Neuss erhalten beim Kauf von Tickets vergünstigte Eintrittskarten: für 18 Euro (Erwachsene), anstatt 24 Euro (gilt im Vorverkauf wie an den Tageskassen).

Beantragt werden kann die kostenlose Familienkarte von allen Erziehungsberechtigten mit Wohnsitz im Rhein-Kreis Neuss mit mindestens einem Kind bis 18 Jahren. Seit dem Start der familienfreundlichen Aktion des Rhein-Kreises Neuss und seiner Städte und Gemeinden wuchs die Zahl der Partnerunternehmen und –institutionen stetig an. So sind aktuell weit über 200 Aktionspartner mit im Boot – von Bäckereien, Restaurants über Freizeitparks und Museen bis hin zu Fahrschulen, Spielzeugläden und Möbelhäusern.

Die Classic Days als besonders familienfreundliches Fest mit Picknick für alle sind nun neuer Aktionspartner und hoffen zusammen mit dem Rhein Kreis Neuss auf viele neue Familienkarten-Anträge und Familienkarten-Nutzer.

Weitere Informationen: www.unserefamilienkarte.de bzw. www.schloss-dyck-classic-days.de

Tags: Classic Days · Oldtimertreffen

Classic Days 2010 Schloss Dyck

19 Juli 2010

3015 Fotos von den Classic Days 2010 auf  Schloss Dyck. Fotos / Bilder aus 2010 sind FERTIG In 4 Galerien finden Sie über 3000 Bilder. Last Update 7.8.2010

Fotos Bilder 2010 HIER

Fotos Bilder 2009 HIER

Fotos Bilder 2008 HIER

Fotos Bilder 2007 HIER

Fotos Bilder 2006 HIER

(c)kfz-kultur.de Plakat Classics Days am Schloss Dyck 2010

Die Classic Days 2010 starten am 31. Juli und 1. August 2010 am Schloss Dyck. Der Ticket-Shop wird ab sofort offiziell von der Stiftung Schloss Dyck betrieben.
Wir freuen uns über Ihr Interesse an den Vorverkaufs-Tickets! Bei den Classic Days 2010 wird der ehrenamtliche Verein Classic Days e.V. nur eine begrenzte Anzahl Tickets im Vorverkauf anbieten können. Um reibungslose Abläufe bei An-und Abreise sicherzustellen, das naturgeschützte Gelände am Schloss nicht überzubelasten und allen interessierten Besuchern genügen Raum und Zeit für eine stimmungsvolle Zeitreise und Genießer-Picknick zu geben, werden zukünftig die Tickets im Rahmen der Vorjahreszahlen begrenzt sein.

Jetzt schon schnell Tickets sichern!

Gentlemen… start your engines… Ticketbestellung direkt bei der Stiftung Schloss Dyck (Online-Ticketverkauf bis zum 19.07.2010, ab 32,00 EUR Bestellwert versandkostenfrei!)

Klassikertreffen Rahmenprogramm

klassikertreffen2010-01Auf der großen Wiese – der „Classic Corner“ – vor dem Schloss finden Sie im Jahr 2010 eine große Vielfalt von Sonderausstellungen, ein Teil des Fahrerlagers ist dort platziert , es gibt einen „parc ferme“, der Concours wird nach seiner Vorstellung am Plattenband auch hier dem Publikum vorgestellt. Im Jahr 2008 war hier noch ein großer Klassikerparkplatz – dieser bleibt auch mit drei großen Parkstreifen erhalten, damit direkt an der Allee vor dem Schloss geparkt werden kann und große Picknicktreffen stattfinden.

Kommen Sie mit Ihrem Klassiker zu den Classic Days – seien Sie Hauptteil der Veranstaltung – mitten im Geschehen, mitten in der Szene – Stimmung und Benzingespräche, flanieren & Picknick …alles garantiert.
Auch 2010 wird das Miscanthusfeld ausschließlich für Klassiker als Parkplatz genutzt. Noch mehr Parkplätze werden dort geschaffen. Fast 7.500 Oldies haben hier an den beiden Tagen der vierten Classic Days 2009 einen Parkplatz gefunden. Bei trockenem Wetter wird auch im Jahr 2010 das Miscanthusfeld wieder eine riesige Park- und Ausstellungsfläche.

klassikertreffen2010-09Europas größtes Open-Air-Museum für Klassiker entsteht hier für zwei Tage bei den Classic Days 2010.

Auch weiterhin gibt es ein Sicherheitskonzept für diese Parkfläche, das die An- und Abreise unter Umständen etwas verzögert. Vielen Dank für Ihre Kooperation.

Auch zukünftig wollen wir unbedingt den „Classic Days Look“ noch weiter beleben und rufen Sie daher alle auf auch in zeitgenössischer und stilvoller Kleidung zum Schloss zu kommen. Ob Knickerbocker, Tweedhose, kariertes Beinkleid, Schirmmütze, Hut, Petticoat, Etuikleid oder Mechaniker-Overall… Let´s get dressed!

Classic Club Meeting

Wir bieten für Klassiker-Klubs genau die richtige Möglichkeit zum Besuch:

klassikertreffen2010-05· Classic Meeting

Am Eingang des großzügigen Miscanthusfeld sind die Clubs und die Fahrzeuge der umfangreichen Clubtreffen platziert. Über 70 Oldieclubs und Interessens-Gemeinschaften wollen auch 2010 wieder kommen und stehen hier für nette Gespräche, erste Informationen und zur Präsentation der Clubarbeit bereit.

Alle freuen sich auf Ihr Kommen.

Clubs mit der Idee zum Treffen mit vielen Fahrzeugen können wir wieder das Miscanthusfeld als „Classic Club-Meeting“ anbieten. Wir bitten Sie unbedingt bei Anreise mit Clubkameraden im Vorfeld die benötigten Tickets über den Ticketshop der Stiftung Schloss Dyck zu ordern.

Die wichtigsten Informationen zum Ablauf und der Organisation der Oldtimerwiesen haben wir in einem kleinen Infoblatt zusammen gestellt. Wir bitten um Beachtung.

BusseWir freuen uns sehr, wenn Sie mit mehreren Fahrzeugen zusammen kommen und auch zusammen parken wollen. Diese Clubs können wir gerne willkommen heißen, wenn Sie vorher wegen der Parkplatz- und Standplatz-Planung das Anmeldeformular zu uns geschickt haben.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir die Clubaktivitäten etwas „ordnen“ müssen und dafür, dass es am Schloss klare Regelungen für die Clubtreffen und die Oldtimerwiese geben muss.

LkwAnsprechpartner für die Clubs und für die Club-Treffen ist Günter Ladda.

Feuerwehren, Schlepper und Traktorfreunde werden zusätzlich erwartet. Für die Zufahrt mit dem historischen Traktor müssen wir im Vorfeld eine Planung erstellen. Die Zufahrt wird (aus Platzgründen) nur nach einer Anmeldung und mit einem gültigen „Zufahrtsschein“ möglich sein (gilt auch für klassische LKW und Feuerwehren).

TreckerSchlepper- und Traktorfreunde bitten wir hierzu um eine Kontaktaufnahme mit Günter Seelenhorst.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Picknicken ist erwünscht. Wenige Schritte von der Wiese entfernt geht es zu den Zuschauerplätzen der Rundstrecke. Strohballen säumen die Strecke, Schikanen sorgen für Spannung, ausgedehnte Geraden für Beschleunigung. Highlight ist die Fahrt durch die historische Kastanien-Allee kurz vor der Zieldurchfahrt. In den Abendstunden sind Ballonstarts geplant.

Picknicken mit dem Oldtimer bei den Classic Days

Die Möglichkeit sich für reservierte Parkplätze für die eigenen Klassiker direkt am Schloss (unter den beiden Alleen) zum Picknick kostenlos anzumelden ist beendet. Alle Picknickplätze mit der Kombination des eigenen Klassikers auf einem Stellplatz direkt an der Picknickdecke sind vergeben.

Nach Auslastung werden weitere Fahrzeuge auf die Classic Corner und auf die Pflaumenwiese zugelassen (Entscheidung hierzu vor Ort nach Einschätzung der Parkplatzorganisation). Wir danken Ihnen für Ihr großes Interesse! Weitere Parkplätze für Klassiker sind in Schlossnähe auf dem Miscanthusfeld in ausreichender Zahl verfügbar. Die Wiesen am Schloss laden Sie ALLE zum Picknicken ein – dort bietet die neu gestaltete Classic Corner mit Rampe und Talk neue zusätzliche Picknick-Flächen. Auch wenn Sie dort nicht direkt neben dem Picknickplatz Ihren Klassiker abstellen können, bieten sich unvergleichliche Momente zum Picknick in einer großen Gartenparty!

Treffen auf der Klassikerwiese
Für Oldtimer und historische Motorräder ist die direkte Zufahrt zur Klassikerwiese am Schloss und zum Miscanthusfeld ohne Anmeldung möglich. Bitte kaufen Sie unbedingt schon vorher im Vorverkauf die Eintrittskarten über den Ticketshop. Die Klassikerwiese ist an beiden Tagen der Veranstaltung Ihr idealer Platz für das Treffen von Clubfreunden und Gleichgesinnten. Machen Sie die Schloss Dyck Classic Days zum Ziel Ihrer Ausfahrt.
Die Anmeldungen für Clubtreffen auf den Klassikerwiesen sind bis zum 30.5.2010 möglich.

Rundstrecke – Racing Legends

Sie werden begeistert sein, wenn Sie mit Ihren historischen oder aktuellen Rennfahrzeugen hautnah bei den Classic Days im Trips Memorial dabei sind; der Veranstaltungsteil „RACING LEGENDS“ ist mehr als nur ein zweitägiges „Reservat“ für Ihren Klassiker; ob im Fahrerlager oder in Aktion auf dem abgesperrten Rundkurs. Starten Sie mit Ihrem Fahrzeug auf der Strecke mit Strohballen, Schikanen, langen Geraden und einer schnellen Fahrt durch alte Alleen. Für reinrassige Renn- und Rallyefahrzeuge – auch ohne Strassenzulassung – ist die Rundstrecke am Schloss seit einigen Jahren damit das ideale „Reservat“. Wir beschränken die Anzahl der Teilnehmer im Jahr 2010 auf ausgewählte 60 Fahrzeuge.

Zur Frage der Übernachtung im Zugfahrzeug oder Wohnmobil geben wir bei Zusage zur Teilnahme gerne detaillierte Auskünfte über unser Organisationsbüro. Für Teilnehmer wird es Möglichkeiten geben direkt am Schloss einen Stellplatz zu erhalten. Hierzu bitten wir um Geduld bis zur Nennbestätigung.

Maximal 45 Fahrzeuge werden zur Teilnahme zugelassen. Gestartet wird in 5 Klassen bis Baujahr 1961 (bei der Monoposto-Klasse auch jünger). Alte Rennfahrzeuge, aber auch schnelle Rennwagen der heutigen Zeit gehen auf den Kurs. Ebenso messen sich Motorräder und Gespanne bis Baujahr 1940 gegen die Uhr.

Bei “Racing Legends” zeigen historische Rennwagen was Motorsport in den bewegten Jahren ausmachte. Daneben gibt es auch Demonstrationsfahrten auf dem fast 3 Kilometer langen Rundkurs, der seinen wunderbaren Abschluss wie eine Zeitreise mit einer langen Fahrt durch die historische Berg-Ahorn-Allee findet.

Baujahrsbeschränkung 1961 im Jahr 2010

imp_d_05Mit dem Todesjahr von Wolfgang Graf Berghe von Trips endet die „Classic-Days-Zeitrechnung“ für die Rundstrecke. Damit die Zeitreise am Schloss noch authentischer ist, hat das Organisations-Komitee der Classic Days ab dem Jahr 2010 die Baujahrgrenze für Bewerbungen um Teilnahme an den Rundstrecken-Läufen auf das Jahr 1961 gesenkt.

Für Fahrzeuge mit Rennhistorie, Monoposto und reinrassige Rennwagen können Bewerbungen auch für spätere Baujahre abgegeben werden – die Auswahl-Kommission entscheidet hier zur Teilnahme

“Racing Legends”

• Fahrzeuge mit oder ohne Strassenzulassung

Rennfahrzeuge und Klassiker „Classic“ von 1910 bis 1925

Rennfahrzeuge und Klassiker „Historic“ von 1926 bis 1949

Rennfahrzeuge und Klassiker „Modern“ von 1950 bis 1961

• Sonderläufe:

Formel Monoposto – Baujahre 1930 – 1961 (jüngere Baujahre bitte ebenfalls bewerben)

Great British Marques (Riley, Lagonda, Bentley, Alvis, Invicta, Sunbeam) Baujahre1925 bis 1950

• Viertelmeilen-Sprint

Der Sprint über die Viertelmeile wird nach erfolgreichem Revival im Jahr 2009 auch in diesem Jahr 2010 wiederbelebt. Nach dem Krieg waren diese Rennen über 402,36 m beliebte Möglichkeit sich im sportlichen Wettkampf mit dem Fahrzeug zu messen. Entlang der Startgeraden wird die Strecke für die Viertelmeile platziert. Nach Vorgabezeiten für die historischen Fahrzeugklassen kommt es hier auf eine exakte Geschwindigkeit aber auch Genauigkeit vor der Lichtschranke an.

Wir lassen 2010 wieder nur eine begrenzte Anzahl Racing Legends-Teilnehmer in ausgesuchten Fahrzeug-Paarungen auch zur „Viertelmeile“ zu.

• Motorräder

Motorräder bis 1929

Motorräder 1930 – 1945

Gespanne bis 1965

Die Fahrzeuge sind in den Innenhöfen des Schlosses in einem historischen Fahrerlager untergebracht. Von hier erfolgt der Vorstart auf die Strecke. Für Trailer und Transporter steht ein gesonderter Logistik-Parkplatz zur Verfügung.

Hotelliste / Empfehlung für Teilnehmer

Zur Frage der Übernachtung im Zugfahrzeug oder Wohnmobil geben wir bei Zusage zur Teilnahme gerne detaillierte Auskünfte über unser Organisationsbüro. Für Teilnehmer wird es Möglichkeiten geben direkt am Schloss einen Stellplatz zu erhalten. Hierzu bitten wir um Geduld bis zur Nennbestätigung.

Sonderklasse: Wirtschaftswunder-Fahrzeuge „Lovely Heroes“

Automobile der Wirtschaftswunderzeit aus Deutschland und Europa

Im vorletzten Jahr erstmalig ausgerufen findet der Sonderteil der Ausstellung mit Schwerpunkt aus der Wirtschaftswunderzeit auch 2010 seine Fortsetzung. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit Ihrem Fahrzeug zu diesem wichtigen Veranstaltungsteil der Schloss Dyck Classic Days 2010!

Die sympathischen Fahrzeuge aus genau den Jahren nach dem Krieg in dem Europa mit viel technischer Improvisationskunst, Fahrzeugbau-Innovationen, kleinem Geldbeutel aber viel Phantasie wieder mobil wurde, dürfen bei den Classic Days nicht fehlen.

Tauchen Sie ein in die Atmosphäre vergangener Zeiten und genießen Sie mit Ihren Fahrzeugen beim Concours d’Elegance die glanzvolle Kulisse des wunderschönen Wasserschlosses Dyck. Mit seinen weitläufigen Parkanlagen, den alten Baumbeständen und den prunkvoll angelegten Gärten gehört Schloss Dyck zu den beeindruckendsten Wasserschlössern am Niederrhein. Hier kann man flanieren und sich zu einem Picknick niederlassen – ein guter Rahmen für ein Event der Extraklasse!

Zeitplan  Classic Days  Samstag 31. Juli 2010

8.15 Uhr   Fahrerbesprechung im Zelt „Infield“

9.00 Uhr   Eröffnung der  5. Classic Days vor dem Schloss

9.00 Uhr   Beginn der Fahrten der RACING LEGENDS
Im Detail:
9.00?9.15 Uhr   Motorrad Klassen 1920?1929 bis 1930?1949
9.15?9.30 Uhr   Motorrad?Gespanne  bis 1965
9.35?10.00 Uhr   Classic
10.00?10.30 Uhr  Historic
10.30?11.30 Uhr  Modern

11.00 Uhr   Beginn der Vorstellung JEWELS IN THE PARK
Im Detail:
11.00 Uhr   Toyota 2000 GT Welttreffen
11.10 Uhr   FIVA Klasse C?Vintage und D?Vintage
11.40 Uhr   FIVA Klasse E  Post War
12.10 Uhr   FIVA Klasse F Jahre der Internationalität und Mode
Anschließend die Sonderklassen True Sleeping Beauty und one?off
12.30 Uhr   Teilnehmer Charme & Style
13.30 Uhr   Teilnehmer Lovely Heroes

Derweil auf der Rundstrecke
11.30?11.50 Uhr  Monoposto
11.50–12.10 Uhr  Great British Marques
12.10?12.30 Uhr  Mother Gun & The Other Gun ?  dann:  Bentley Sonderlauf

12.30 Uhr   Sonderläufe Museumsfahrzeuge & Sammlungen
Im Detail:
12.30 Uhr   Mercedes?Benz Supersportwagen
12.45 Uhr   Porsche Museum
12.55 Uhr   Alfa Romeo Museo Storico
13.05 Uhr   Audi – Auto Union Silberpfeile D?Typ und A?Typ
13.10 Uhr   Veritas
13.30 Uhr   Opel Raketenwagen RAK II
13.45 Uhr   Rallye – Lauf  zum   Audi Quattro Jubiläum  ? folgend Toyota Rallyefahrzeuge
14.00 Uhr   Toyota 2000 GT

14.05–14.15 Uhr   Motorrad Klassen 1920?1929 bis 1930?1949
14.15?14.35 Uhr  Motorrad?Gespanne  bis 1965
14.35?15.00 Uhr  Classic
15.00?15.30 Uhr  Historic
15.30?16.30 Uhr  Modern
16.30?16.50 Uhr  Monoposto
16.50–17.10 Uhr  Great British Marques
17.10?17.30 Uhr  Viertelmeile

17.30?18.00 Uhr  Mercedes?Benz Supersportwagen
Ab 19.00 Uhr   „Drivers Night“ in den Zelten INFIELD und CARACCIOLA

Zeitplan  Classic Days   Sonntag 1.  August 2010

9.00 Uhr   Beginn 2. Tag der  5. Classic Days

9.00 Uhr   Beginn der Fahrten der RACING LEGENDS
Im Detail:
9.00?9.15 Uhr   Motorrad Klassen 1920?1929 bis 1930?1949
9.15?9.30 Uhr   Motorrad?Gespanne  bis 1965
9.30?9.50 Uhr   Classic
9.50?10.20 Uhr   Historic
10.20?11.10 Uhr  Modern

11.00 Uhr   Beginn der Vorstellung JEWELS IN THE PARK
Im Detail:
11.00 Uhr   Toyota 2000 GT Welttreffen
11.10 Uhr   Teilnehmer Lovely Heroes
12.00 Uhr   Teilnehmer Charme & Style
13.00 Uhr   FIVA Klasse C?Vintage und D?Vintage
13.30 Uhr   FIVA Klasse E  Post War
14.00 Uhr   FIVA Klasse F Jahre der Internationalität und Mode
Anschließend die Sonderklassen True Sleeping Beauty und one?off

Derweil auf der Rundstrecke
11.10?11.25 Uhr  Monoposto
11.25–11.40 Uhr  Great British Marques
11.40?12.00 Uhr  Mother Gun & The Other Gun ?  dann : Bentley Sonderlauf

12.00 Uhr   Sonderläufe Museumsfahrzeuge & Sammlungen
Im Detail:
12.00 Uhr   Mercedes?Benz Supersportwagen
12.15 Uhr   Porsche Museum
12.25 Uhr   Alfa Romeo Museo Storico
12.35 Uhr   Audi – Auto Union Silberpfeile D?Typ und A?Typ
12.45 Uhr   Veritas
13.00 Uhr   Opel Raketenwagen RAK II
13.15 Uhr   Rallye – Lauf  zum   Audi Quattro Jubiläum  ? folgend Toyota Rallyefahrzeuge
13.30 Uhr   Toyota 2000 GT
13.30 Uhr   Mercedes?Benz Supersportwagen
13.45 Uhr   Viertelmeile

14.00–14.10 Uhr   Motorrad Klassen 1920?1929 bis 1930?1949
14.10?14.25 Uhr  Motorrad?Gespanne  bis 1965
14.25?14.45 Uhr  Classic
14.45?15.10 Uhr  Historic
15.10?15.40 Uhr  Modern
15.40?15.55 Uhr  Monoposto
15.55–16.10 Uhr  Great British Marques

16.30?18.00 Uhr  Ende der Classic Days 2010

Tags: Classic Days

1854 Bilder Fotos Oldtimertreffen und Event Classic Days 2008 Schloss Dyck sind ONLINE

6 August 2008

Schloss Dyck Classic Days 2008 Dame mit Hund

HIER FINDEN SIE NUN 1854 BILDER VOM SAMSTAG 2.8.2008

HIER FINDEN SIE 972 BILDER / FOTOS VOM SONNTAG 3.8.2008

Die 3.Ausgabe der Classic Days auf Schloss Dyck waren am 2.und 3.August 2008 zu bewundern. Ca.30000 Zuschauern haben geschätzte 5000 Oldtimer und Youngtimer bewundert, dazu sorgten 180 Starter für ein beeindruckendes Starterfeld. Sponsoren und eine enorme Anzahl von ehrenamtlichen Helfern sorgten für einen (fast) reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen. Zwei Unfälle trüben die Bilanz der Veranstaltung genauso wie ein Fahrzeugdiebstahl auf einem Hotelparkplatz in Korschenbroich in der Nacht vom 2. auf den 3.August. Der Veranstalter hat sich insgesamt sehr viele Gedanken zu einer reibungslosen An- und Abreise gemacht, viele Änderungen haben sich sehr positiv auf die Veranstaltung und die vielen Teilnehmer und Besucher ausgewirkt. 2008 wurden die Zuschauern sogar mit einigen Tribünen an der Rennstrecke verwöhnt.
(weiterlesen…)

Tags: Classic Days

Unfall Rundkurs Schloss Dyck Sechs Verletzte bei den Classic Days in Jüchen 2008

4 August 2008

Update 070808 Newsletter Abschlusskommunique Classic Days
Eicke Schüürmann Schloss Dyck Classic Days e.V.

37.384 Besucher kamen zum Schloss Dyck
weit über 5.000 Oldtimer standen auf den Wiesen, deutlich mehr als 2007, aber unmöglich, exakt zu zählen.
Die Stiftung Schloss Dyck freut sich wieder über einen satten sechsstelligen Betrag, muss davon allerdings erst die eigenen Kosten für Personal, Sach- und Fremdleistungen abziehen, bevor der Reinerlös beziffert werden kann. Wir sind stolz und zufrieden, die Stiftung wieder manifest unterstützt zu haben.
Übrigens: 150 Prozent mehr Journalisten als im Vorjahr, das ist auch ein Wort. 174 Kollegen und Kolleginnen haben sich akkreditiert, was uns zur Ehre gereicht.

Update 060808: Quelle Pressemitteilung Schloss Dyck Classic Days e.V.– Pressebüro –

“Entgegen erster Meldungen ist KEIN Zuschauer bei dem Unfall der Gleichmäßigkeitsläufe historischer Formelwagen am Sonntag ernsthaft zu Schaden gekommen.

Es gab beim Unfall : 1 Platzwunde, wurde mit Pflaster vor Ort versorgt. 1 Prellung am Arm , wurde mit Eis vor Ort versorgt. 3 x Verdacht auf HWS („Schleudertrauma“) – in keinem Fall bestätigt.

Alle Personen waren entweder am Schloss in kurzer Behandlung oder ambulant im Krankenhaus. Am Sonntag Abend waren alle wieder zu Hause bis auf eine Dame mit dem Verdacht auf Becken- oder Hüftverletzung – und auch dieser Verdacht wurde am Ende glücklicherweise entkräftet, statt dessen eine Prellung diagnostiziert. Die Dame wurde am Montag Mittag entlassen.”

Unfall Rundkurs Schloss Dyck Classic Days 2008 Foto Bild

(c) Foto / Bild KFZ-Kultur.de Schloss Dyck Classic Days 2008 12:58 UHR

Polizei und Feuerwehr am Unfallort der Rundstrecke Schloss Dyck Classic Days

(c) Foto / Bild KFZ-Kultur.de Schloss Dyck Classic Days 2008 13:00 UHR

Nachricht vom 4.8.2008

Auf einem abgesperrten Rundkurs berührten sich zwei Oldtimer und prallten in einer Rechtskurve gegen die zur Streckensicherung aufgebrachten Strohquader. Sechs dahinter stehende Menschen erlitten Verletzungen.
Jüchen – 03.08.2008 – 17:15 – Am Samstag (02.08.) und Sonntag (03.08.) fand rund um Schloss Dyck in Jüchen eine überregional besuchte Veranstaltung mit alten Fahrzeugen statt.
Auf einem Rundkurs rund um das Schloss fuhren die Oldtimer auf abgesperrten Straßen und konnten von den Zuschauern beobachtet werden.
Kurz nach 13.00 Uhr befanden sich zwei Formel-Ford-Fahrzeuge auf der Strecke. Im Bereich der “Mercedes-Kurve” kam es dabei zu einem folgenschweren Zwischenfall.
Aus bisher noch nicht geklärter Ursache berührten sich die beiden Autos in einer Rechtskurve und fuhren trotz eingeleiteter Notbremsungen geradeaus. Durch den Aufprall auf die zur Streckensicherung aufgebrachten Strohquader wurden die dahinter stehenden Zuschauer verletzt.
Eine 50 Jahre alte Frau musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Junge (10 Jahre) und vier Männer,40, 41, 45 und 57 Jahre alt, kamen mit leichten Verletzungen davon.
Die 40 und 46 Jahre alten Fahrer der Formel-Ford-Fahrzeuge blieben unverletzt.
Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

http://www1.polizei-nrw.de/presseportal/behoerden/rhein-kreis-neuss/

Tags: Classic Days

Schloss Dyck Classic Days Racing Legends auf der Rundstrecke am Schloss Grosses Oldtimertreffen

30 Juli 2008

Kommen Sie zu den Classic Days 2008!
Classic Days gehen in die dritte Runde – am 2. und 3. August 2008…

ACHTUNG – ACHTUNG : Eröffnung der Classic Days am 2. August bereits um 10.00 Uhr und am 3. August um 9.00 Uhr !!!

Nach einem stimmungsvollen und sehr erfolgreichen Jahr 2007 mit den zweiten Schloss Dyck Classic Days in Jüchen im Rhein Kreis Neuss finden die neuen Classic Days 2008 wieder am ersten Augustwochenende 2008 statt.
Schloss Dyck

Die Classic Days stehen für:

· Jewels in the Park
Internationaler Concours d´Élegance im Schlosspark
· Racing Legends
Racing Legends auf der Rundstrecke am Schloss
· Grosses Oldtimertreffen
für alle Besucher

Die Classic Days wollen mit den „Racing Legends“ an die Rennfahrer und Fahrzeuge vergangener Zeiten erinnern.

Highlights 2008 sind die Besuche der bekannten Rennfahrer Jochen Mass, Hans Herrmann, Bernd Schneider, H.J. Stuck bei den Classic Days.
Schloss Dyck

Mit Mercedes Benz feiern die Classic Days am Schloss Dyck im Jahr 2008 das Jubiläum zum Thema „100 Jahre Grand Prix-Erfolge“. Insgesamt vier Formel 1 Boliden sind am Schloss zu sehen, aber auch der Benz 1908 mit dem Christian Lautenschlager 1908 den Grand Prix von Dieppe (F) gewann. Hans Herrmann fährt seinen „Dienstwagen“ – einen Silberpfeil W 196 aus dem Jahr 1955.

Jochen Mass fährt den grossen Benz 1908 mit fast 14 Litern Hubraum, Bernd Schneider wird im Formel 1 von 1998, dem Weltmeisterfahrzeug MP4-13 von Mika Häkkinen, seine Kreise um das Schloss ziehen und Dieter Glemser fährt das AMG-F1-Safety-Car um die Rundstrecke vor den Ausfahrten den Rennfahrzeuge zu sichern.

Toyota zeigt Rallye-Fahrzeuge (WRC) in einem Sonderlauf mit Isolde Holderied am Steuer. Und auch Jochen Berger ist – wie schon 2007 – wieder am Start.

Die Autostadt aus Wolfsburg sendet aus dem Zeithaus sympathische Vertreter der „Volkswagen“ – aber auch das Pacecar für die Tangenten vom Schloss bis zum Startbereich – ein Polizei-VW –Special-Käfer Baujahr 1953.
Schloss Dyck

Porsche der Modelle 904, 907, 910 und auch sogar ein spektakulärer Porsche 956 (Ex- Fahrzeug von Ayrton Senna) begehen das Jubiläum „60 Jahre Porsche“ bei den Classic Days.

Bei den Formel Monoposto aus den 50er und 60er Jahren startet Hans Jörg Goetzl von der Motor Klassik im Lotus 16 aus dem Besitz von Graham Hill. Mit Ihm sind über 15 weitere Monoposto am Start und das Feld wird noch ergänzt durch zusätzliche 20 Starter der HRA ( Graf Berghe von Trips Pokal des ADAC) , die an 80 Jahre Wolfgang Graf Berghe von Trips erinnern wollen.

Eine Vielzahl von Fahrzeugen in dieser Kombination und Anzahl findet man sonst in vergleichbaren Veranstaltungen sicherlich nicht. Mehr Informationen finden Sie hier…

Zusätzlich zu den Sonderläufen der Werksmuseen und Rennfahrer-Vereinigungen bringen wieder eine Vielzahl von Privat-Besitzern wunderschöne und seltene Fahrzeuge zum Schloss. Einige Highlights aus der Liste der startenden Fahrzeuge finden Sie hier…

Ergänzt werden die Starts der Startergruppen im Bereich „Racing Legends“ durch eindrucksvolle Demonstrationsfahrten von Rennfahrzeugen aus Privatsammlungen und Werksmuseen.Seltene Fahrzeuge und solche, die nur äußerst selten auf der Rennstrecke in Bewegung zu sehen sind, geben sich ein Stelldichein und begeistern die Zuschauer.

Es gibt ein „Neues Fahrerlager“, in dem Formelfahrzeuge, Rennsportwagen und Rennmotorräder zu sehen sein werden. Das Schloss selbst – mit seinen wundervollen Innenhöfen – wird zum „Alten Fahrerlager“ , in dem hauptsächliche die Vorkriegsfahrzeuge mit ihrer diffizilen Technik und spannender Rennhistorie untergebracht sein werden.

Die Innenhöfe des Schlosses sind aus Gründen der Zuschauersicherheit während der Ein- und Ausfahrten der historischen Rennfahrzeuge für Fussgänger und Besucher nicht zugänglich, öffnen aber nach dem Rennbetrieb am späten Nachmittag und laden zum „Pitwalk“ ein. Für den Besuch der Innenhöfe während der Rennrunden steht ein zahlenmäßig begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung. Das „Neue Fahrerlager“ bleibt im Jahr 2008 durchgängig geöffnet – die Fahrstrassen sind hier abgetrennt.

Der Concours d´Elegance am Schloss Dyck zeigt den interessierten Besuchern und Sammlern „Jewels in the Park“.

Graf-Berghe-von-Trips-Trophäe

Im Schlosspark wollen die Classic Days eine stilvolle Inszenierung der Ausstellungsfahrzeuge im Concours d´Elegance mit englischem Flair bieten. Über 80 Schmuckstücke aus der Automobil- und Karosserie-Baukunst sind hier versammelt und legen eindrucksvoll Zeugnis von prachtvollen Zeiten und großem handwerklichen Geschick ab.
Der Schloss Dyck Classic Days Ticket-Shop ist nun geschlossen.
Wir empfehlen die Bestellung über: www.ticketonline.com

Sie können die Eintrittskarten zu den Classic Days 2008 auch in Vorverkaufs-Stellen im Großraum Neuss / Jüchen erwerben. Die Adressen finden Sie hier.

Die Classic Days 2008 – ein Oldtimerfest für’s Herz und für die Sinne

Picknicken rund ums Schloss ist ausdrücklich erwünscht, Musikprogramm sorgt auf den Wiesen vor der Torburg für Unterhaltung. Im Concours d´Elegance ist Flanieren angesagt. Alle Besucher sind einladen in zeitgenössischer Kleidung und mit dem eigenen Klassiker zum Schloss zu kommen.

Das Miscanthus-Schilfgrasfeld in Schlossnähe steht in diesem Jahr komplett für die Besucher-Klassiker zur Verfügung.

Der Samstagabend bei den Classic Days 2008 – ein bunter „50er Jahre – Abend“!

Erstmals gibt es am Samstagabend – gleich nach dem Rennprogramm der Classic Days – ein buntes Abendprogramm im Classic Days-Zelt auf der Apfelwiese vor dem Schloss.

Der Eintritt ist kostenlos.

Planen Sie einen Abend mit Freunden nach einem ereignisreichen Tag und bleiben Sie einfach ein paar Stunden länger am Schloss. Im dekorierten Classic Days Zelt laden „Die Sweethearts“ zu einer abwechslungsreichen Wirtschaftswunder-Revue und einer Zeit-Reise in die 50er Jahre ein.
Sweethearts

Schlager, Sketche und Pointen – von Caterina Valente bis Heinz Erhardt.

Anette Praktisch, Klaus Saubermann und Wolfgang Wunder lassen als Trio die schönsten deutschen Schlagerperlen der Wirtschaftswunderzeit wieder lebendig werden. In ihrer mitreißenden Show besingen sie virtuos das optimistische Lebensgefühl der 50er Jahre. Mit witzigen Werbespots und Sketchen und Pointen a la Heinz Erhardt..

Souvenirs Souvenirs, Zwei kleine Italiener, Ich will keine Schokolade, Ohne Krimi geht die Mimi… Schuld war nur der Bossanova, Quando Quando, Caprifischer, Es liegt was in der Luft…

Heinz Erhardt, Peter Frankenfeld, Conny Froboess, Heid Brühl, Peter Kraus, Bibi Jones, Ilse Werner, Bill Ramsey, Trude Herr….und viele mehr.

Also vormerken: Samstagabend bei den Classic Days – am Schloss bleiben und einen bunten Abend mit Freunden genießen!

Ein Oldtimerfest im Park

Freuen Sie sich mit uns auf stimmungsvolle Momente, historischen und aktuellen Motorsport, den Concours d´Elegance im Schlosspark und an der Orangerie, Picknick, Jazz-Musik, Rundstrecken-Läufe reinrassiger Rennwagen, den Besuch historischer Flugzeuge und viel viel Flair…

Gedenken Sie mit den Initiatoren und Teilnehmern an den beiden Tagen Wolfgang Graf Berghe von Trips – einem der größten deutschen Rennfahrer – die Classic Days am Schloss sind das „Trips Memorial“.

Schloss Dyck

Ob Sie mit dem Oldtimer direkt am Schloss parken oder auch mit neueren Fahrzeugen kommen und auf den weiträumigen Parkflächen vor dem Veranstaltungsgelände ausreichend Platz finden…machen Sie auch im Jahr 2008 die Classic Days mit Ihrem Besuch in passender Garderobe zu einer Zeitreise…

Die Schirmherren der Veranstaltung 2008 sind:

• Dr. Ingo Wolf, Innenminister des Landes NRW
• Dieter Patt, Landrat des Rhein-Kreises Neuss
• Margarete Kranz, Bürgermeisterin Gemeinde Jüchen
• Graf Wolff Metternich, Stiftung Schloss Dyck
• Reinold Louis, Vorstand der Gräflich Berghe zu Trips´schen Sportstiftung

Die Oldtimer- und Motorsporttage, die „Schloss Dyck Classic Days“!

* Gleichmäßigkeitsfahrten auf abgesperrter Rundstrecke
* Automobil-Klassiker-Ausstellung im Schlosspark und an der Orangerie
* Fahrerlager und Boxengasse im Schloss
* Rennsportwagen der 60er und 70er Jahre im neuen Fahrerlager
* Großes Oldtimertreffen für Autos, Motorräder, Feuerwehren und Schlepper
* Überall am Schloss, im Park und an der Strecke: Picknick für jedermann
* Jazzbands, Biergarten, englisches Flair, Zeitreise in alter Kleidung

Übersichtskarte:

Veranstaltungsgelände

Austragungsort:

Schloss Dyck
41363 Jüchen (im Rhein Kreis Neuss)
Informationen zur Anfahrt
finden sie hier…

nach oben

Programm

Samstag 2. August 2008
7.30 Uhr

8.00 Uhr Öffnung der Kassen an Nikolaus-Kloster (Miscanthusfeld) und Forsthaus (Miscanthusfeld und Oldtimerwiese)
Öffnung der Kassen in Aldenhoven (Spielplatz / Fussgängerkasse) und Damm (Fussgängerkasse)
10.00 Uhr Eröffnung der Classic Days 2008 durch die Rhine-Power Pipers
10.00 – 10.25 Uhr Fahrzeug-Klasse „Classic“ auf der Rundstrecke
10.30 – 10.45 Uhr Fahrzeug-Klasse „Historic I und Historic II“ auf der Rundstrecke
10.45 – 11.00 Uhr Start der „Le-Mans“-Klasse mit Le Mans Start
11.05 – 11.15 Uhr Fahrzeug-Klasse „Great British Marques“ auf der Rundstrecke
11.15 – 11.35 Uhr Fahrzeug-Klasse „Rennfahrzeuge A“ auf der Rundstrecke
11.35 – 12.10 Uhr Fahrzeug-Klasse „Rennfahrzeuge B“ auf der Rundstrecke
12.10 – 12.21 Uhr Monoposto-Rennwagen auf der Rundstrecke
12.20 – 14.30 Uhr Sonderläufe der Museumsfahrzeuge auf der Rundstrecke, Start der Motorrad-Gruppen und „Rennen über die ¼ Meile“
14.30 – 15.00 Uhr Fahrzeug-Klasse „Classic“ auf der Rundstrecke
15.00 – 15.30 Uhr Fahrzeug-Klasse „Historic I und Historic II“ auf der Rundstrecke
15.30 – 15.45 Uhr Start der „Le-Mans“-Klasse mit Le Mans Start
15.45 – 16.00 Uhr Fahrzeug-Klasse „Great British Marques“ auf der Rundstrecke
16.00 – 16.25 Uhr Besuch der Oldtimer-Flugzeuge bei den Classic Days
16.00 – 16.25 Uhr Fahrzeug-Klasse „Rennfahrzeuge A“ auf der Rundstrecke
16.25 – 17.10 Uhr Fahrzeug-Klasse „Rennfahrzeuge B“ auf der Rundstrecke
17.10 – 17.25 Uhr Monoposto-Rennwagen auf der Rundstrecke
17.30 – 18.00 Uhr Alle Concours d´Élegance – Fahrzeuge im Korso auf der Rundstrecke
18.00 – 18.30 Uhr Mitglieder des „Racing Drivers Club“ – Classic Days e.V. im Korso
19.00 Uhr Start Heißluftballons auf der Orangerie-Halbinsel
19.30 Uhr „Classic Night“ mit den Sweethearts im Zelt auf der Apfelwiese
- Eintritt ist kostenlos -

Sonntag 3. August 2008
7.30 Uhr Öffnung aller Kassen
9.00 Uhr Start der Classic Days am zweiten Tag
9.00 – 9.25 Uhr Fahrzeug-Klasse „Classic“ auf der Rundstrecke
9.30 – 9.45 Uhr Fahrzeug-Klasse „Historic I und Historic II“ auf der Rundstrecke
9.45 – 10.00 Uhr Start der „Le-Mans“-Klasse mit Le Mans Start
10.05 – 10.15 Uhr Fahrzeug-Klasse „Great British Marques“ auf der Rundstrecke
10.15 – 10.35 Uhr Fahrzeug-Klasse „Rennfahrzeuge A“ auf der Rundstrecke
10.35 – 11.10 Uhr Fahrzeug-Klasse „Rennfahrzeuge B“ auf der Rundstrecke
11.10 – 11.21 Uhr Monoposto-Rennwagen auf der Rundstrecke
11.20 – 13.30 Uhr Sonderläufe der Museumsfahrzeuge auf der Rundstrecke,

Start der Motorrad-Gruppen und „Rennen über die ¼ Meile“
13.30 – 13.55 Uhr Besuch der Oldtimer-Flugzeuge
13.30 – 14.15 Uhr Fahrzeug-Klasse „Classic“ auf der Rundstrecke
14.15 – 14.40 Uhr Start der „Le-Mans“-Klasse mit Le Mans Start
14.40 – 14.50 Uhr Fahrzeug-Klasse „Historic I und Historic II“ auf der Rundstrecke
15.00 – 15.15 Uhr Start der „Le-Mans“-Klasse mit Le Mans Start
15.15 – 15.45 Uhr Fahrzeug-Klasse „Rennfahrzeuge A“ auf der Rundstrecke
15.45 – 16.30 Uhr Fahrzeug-Klasse „Rennfahrzeuge B“ auf der Rundstrecke
16.40 – 16.55 Uhr Monoposto-Rennwagen auf der Rundstrecke
17.00 Uhr Abschluss der 3. Classic Days

Angaben ohne Gewähr

Laden sie hier das Veranstaltungsprogramm als pdf-Dokument herunter…
nach oben

Zuschauerinfos

Eintrittspreise:
Tageskarte / Erwachsener 10,00 €
Wochenendkarte / Erwachsener 16,00 €
Tageskarte / Kinder ( 7 – 16 Jahre) 3,00 €
Tageskarte (ermäßigt) 8,00 €
Tageskarte Fahrerlager 3,00 €

Wir empfehlen unbedingt: Kaufen Sie die Karten vor den Classic Days über den Online-Shop oder die Vorverkaufsstellen siehe Liste). Sie können so Wartezeiten an den Kassen vermeiden.

Aktuelle Informationen zu Eintrittspreisen und Vorverkaufstellen sowie Parkplätzen, Shuttle-Bussen und Verkehrsführung gibt es rechtzeitig vor der Veranstaltung an dieser Stelle.

Kassen-Öffnungszeiten

Samstag, 2. August 2008
Zufahrt Nikolaus-Kloster – ab 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Zufahrt Forsthaus – ab 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Eingang Aldenhofen Spielplatz / Fussgängerkasse – ab 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Eingang Dycker Weinhaus / Fussgängerkasse – ab 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Sonntag, 3. August 2008
Alle Kassen von ab 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Shuttle-Busse

Wir haben Shuttle-Bus-Linie eingerichtet, die Sie nutzen können, um von den großen Parkflächen für Alltagsfahrzeuge direkt und schnell zum Schloss zu kommen.

Shuttlebus-Parkplätze sind: P3 und P 5 (siehe Karte).

Bei trockenem Wetter nutzen wir als nahgelegene Parkplätze am Schloss auch die Parkplätze P1, P2, P4.

Bitte beachten Sie die aktuelle Ausschilderung im Großraum Schloss Dyck.
Die Shuttlebusse fahren am SAMSTAG in der Zeit von 8.30 – 22.00 Uhr.
Am SONNTAG fahren die Busse in der Zeit von 7.30 – 19.30 Uhr.

Bitte merken Sie sich die letzten Abfahrtszeiten der Busse und die Linie, mit der Sie vom Parkplatz zum Eingang/Kasse gefahren sind.

Anfahrt

Schloss Dyck liegt im Einzugsgebiet der Städte Düsseldorf, Neuss, Mönchengladbach, Krefeld, Köln und Aachen und ist von der A 46 Neuss / Aachen über die Autobahn-anschlussstelle Grevenbroich-Kapellen in wenigen Minuten zu erreichen. Kostenlose Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Nächster Flughafen ist Düsseldorf.

Veranstaltungsort:

Schloss Dyck
41363 Jüchen
www.stiftung-schloss-dyck.de

Mercedes 300 SLR am Schloss

Mercedes-Benz hat zwei Tage vor Eröffnung ein herausragen­des Museumsfahrzeug für das Trips-Memorial nachgemeldet. Der letzte jemals gebaute 300 SLR kommt ans Schloss.

Jüchen/ Rhein Kreis Neuss Mercedes-Benz ist als Haupt­sponsor des Trips Memorial am Schloss Dyck ohnehin mit ei­nem wahren Feuerwerk an Raritäten vertreten. Nun hat sich der Leiter des Mercedes-Benz-Museums Michael Bock kurzfristig entschlossen, noch ein ganz besonderes Schmuckstück nach­zumelden.

Der letzte der speziell für Renneinsätze konzipierten legendä­ren 300 SLR wird am Schloss zu erleben sein. Der 300er mit der Fahrgestellnummer 10 stammt aus dem Jahr 1956. Gebaut für eine große Zukunft, beendete er jedoch seine Karriere, be­vor sie so richtig begonnen hatte. Renneinsätze vereitelte die Entscheidung von Mercedes-Benz, sich aus dem Rennsport zu­rückzuziehen. 1955 kam es bei den 24 Stunden von Le Mans zur größten Katastrophe des Motorsports, als Teile des Mercedes-Benz 300 SLR des Franzosen Pierre Levegh nach ei­ner Kollision auf der Zielgeraden in die dortige Zuschauertri­büne flogen. Bei diesem Unfall starben einschließlich Levegh selbst insgesamt 84 Menschen. Die verbliebenen Mercedes wurden nachts von Rennleiter Alfred Neubauer nach Rückspra­che mit der Firmenleitung als Zeichen des Respekts zurückge­zogen.

Diese Entscheidung vereitelte Rennerfolge des gezeigten Fahr­zeugs. Es ist baugleich mit dem berühmten SLR 722, mit dem der britische Rennfahrer Stirling Moss und sein Beifahrer Den­nis Jenkinson 1955 den italienischen Langstreckenklassiker Mille Miglia in 10 Stunden, 7 Minuten und 48 Sekunden been­deten. Die Startnummer dieses 300 SLR war übrigens deshalb die 722, weil ihm 07:22 Uhr als Startzeit zugedacht war.

Tags: Oldtimertreffen · Termine