KFZ-KULTUR.de Oldtimer Youngtimer Fotos Bilder Klassiker header image 4

RETRO CLASSICS 2010 Stuttgart Die ganze Welt automobiler Klassiker

20 Februar 2010 Optimierter Druck Optimierter Druck

Das waren die Retro Classics 2010 12.03. – 14.03.2010

Weitere 189 Fotos bei Flickr HIER

Zum zehnjährigen Jubiläum: Mehr als 1000 Aussteller und rund 2500 Fahrzeuge in acht Hallen auf dem Stuttgarter Messegelände / 100 Jahre Alfa Romeo

Die gute Nachricht vorweg. Die Retro Classics ist in ihrem zehnjährigen Jubiläumsjahr auf dem Stuttgarter Messegelände zum zweiten Mal ausgebucht – was angesichts der aktuellen Finanz- und Automobilindustriekrise alles andere als selbstverständlich ist. In Zahlen: Acht Messehallen und rund 100.000 Quadratmeter Fläche werden belegt sein. Zum Jubiläum erwarten die Messeverantwortlichen mehr als 1000 Aussteller, dabei 150 gewerbliche Aussteller mehr als im Vorjahr sowie eine große Anzahl aus dem Ausland. Das anhaltend hohe Niveau ist die Folge von guten Geschäften und einer dementsprechend großen Ausstellerzufriedenheit. Auch das Bespielen der Hallen 4 und 6, die im Vorjahr neu hinzugekommen waren, entpuppte sich auf Anhieb als voller Erfolg. Durch die Aufteilung der acht Messehallen in Themenschwerpunkte waren in den Hallen 5 und 7 weitere Flächen geschaffen worden, die zusätzliche Aussteller angezogen hatten und die auch wieder belegt sind.

Genügend Gründe, warum historische Fahrzeuge die Menschen immer aufs Neue in ihren Bann ziehen. In Stuttgart hatte die Faszination Oldtimer mit der Retro Classics im Jahr 2001 einen Namen bekommen. In ihrem zehnten Jahr zählt die Messe zu den Top-Veranstaltungen in ganz Europa und diese Position wird sie in Zukunft mit Sicherheit ausbauen. Vom 12. bis 14. März 2010 bietet die Ausstellung alles, was das Herz eines Oldtimer-Fans höher schlagen lässt – Autoliebhaber, „Schrauber“ und Sammler selbstverständlich inbegriffen. Darüber hinaus wurde ein Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann.

Die Retro Classics wird an ihrem bewährten Konzept der „Themenhallen“ auch in ihrem Jubiläumsjahr 2010 festhalten. In Stuttgart trifft sich – zugespitzt ausgedrückt – die „Crème de la Chrome“. Bereits im Eingang Ost empfangen die Besucher zwei außergewöhnliche Leckerbissen. Zum einen im Foyer zeigt das größte deutsche Privatmuseum, die Schörghuber Gruppe, ein halbes Dutzend seiner Kostbarkeiten, darunter den Original-Porsche Typ 64 der Rallye Berlin-Rom aus dem Jahr 1939 und weitere Rennwagen-Klassiker. Zum anderen konnte man das Mercedes-Benz Design Center in Sindelfingen gewinnen, das im Atrium eine Schau von Studien, Skizzen und Modellen aus der kreativen Keimzelle des Konzerns vorstellen wird.

Die Halle 1 beherbergt unter anderen Höhepunkten die großen Automobilhersteller und Zulieferer wie Jaguar, Aston Martin, Ferrari und Peugeot; sowie hochwertige Restauratoren und Premium-Händler (wie die Firmen Klaus Kienle, Horch Classic GmbH (Joachim Appel) oder Mirbach. Auch die Daimler AG einschließlich des Mercedes Classic Centers, Abarth, Mazda, das Meilenwerk oder die Schwabengarage
sind mit eindrucksvollen Präsentationen vertreten, ebenso wie verschiedene Traditionsabteilungen, beispielsweise von Bosch. Außerdem ist eine Sonderschau zum Thema „200 Jahre Peugeot“ vorgesehen. Mehr als ein Hingucker wird die einmalige und erstmals in Deutschland öffentlich gezeigte Zusammenstellung von 20 seltenen Fahrzeugen aus dem Land der aufgehenden Sonne sein. Die Privatsammlung Frey aus Augsburg bringt rund 20 Mazdas aus den späten 50er Jahren bis zu Baujahren Mitte der 70er nach Stuttgart. Neben dieser „Mazda Klassik Schau“ können die Oldtimer-Fans wieder bei einer ganz besonderen Auktion mitfiebern und natürlich mitsteigern. Das Auktionshaus Lankes wird auf der Galerie auf 2500 Quadratmeter Fläche Fahrzeuge, Automobilia, Zubehör und Accessoires ausstellen, die am Freitag und Samstag auf der Auktionsbühne unter den Hammer kommen. Ohne Lifestyle-Partner wäre die Galle 1 unvollständig. Im kommenden Jahr werden dies als Premiere Swarovski mit Schmuck und Uhren, Spectral (Spezial-Audiomöbel), Silhouette (hochwertige Brillen), Uhl Schöner Leben (Credo-Mobiliar) und Peter Hahn mit aktueller Mode sein.

„Neo Classics“ und Elektro-Mobile aus mehr als 110 Jahren
Weitere Händler- und Restaurationsbetriebe bauen ihre Stände in der Halle 3 auf, zudem wird in derselben Halle das Schwerpunktthema „Neo Classics“, das sich wachsender Beliebtheit erfreut, die Besucher begeistern. „Mit dem Umzug auf das Stuttgarter Messegelände haben wir zwei wichtige Teilbereiche unter dem Dach der Retro Classics entwickelt und als eigenständige Segmente der Messe etabliert“, sagt Ulrich Herrmann, Organisator der Stuttgarter Oldtimermesse, und diese beiden Bereiche werden 2010 weiter ausgebaut. Zum einen handele es sich um den Bereich der „Neo Classics“, bestätigt Herrmann, „darunter sind aktuelle Luxuslimousinen, Manufakturfahrzeuge und Sportwagen zu verstehen, die auf Grund ihrer geringen Stückzahlen schon heute als Klassiker gelten.“ Klar, dass die Marken Lotus, Maserati, Lamborghini oder Ferrari oder prägnante Einzelstücke von Lorinser oder Ruf hier eine bedeutende Rolle spielen. Quasi als Kontrast zu den Klassikern der kommenden Jahrzehnte wird ebenfalls in Halle 3 die Sonderschau „Vorwärts in die Vergangenheit – die elektrische Mobilität“ aufgebaut. Etwa 30 Fahrzeuge, allesamt Elektro-Autos von 1900 bis heute, zeigen die Entwicklung dieses Alternativantriebs.

„Youngtimer“ konzentriert in Messehalle 5
Der zweite und wesentlich größere Bereich unter dem Dach der Retro Classics widmet sich in Halle 5 dem immer wichtiger werdenden Thema „Youngtimer“ – also Autos, die typenabhängig mindestens 20 bis 25 Jahre „auf den Felgen“ haben müssen. Die Messe Stuttgart wird erneut eine eigenständige Youngtimer-Schau mit all ihren unterschiedlichen Facetten und Besonderheiten präsentieren. „Für die Youngtimer werden wir eine komplette Messehalle mit 10.000 Quadratmeter Fläche bereitstellen“, sagt Herrmann, „wobei außer den Marken Mercedes, Porsche und VW auch Modelle anderer Clubs einen zentralen Part einnehmen werden.“ Im Rahmen dieses Segments veranstaltet die Stuttgarter Motorpresse mit dem zugehörigen Fachtitel „Youngtimer“ einen Wettbewerb der besonderen Art: einen „Concours de Nonchalance“, an dem 30 Fahrzeuge teilnehmen werden, die von der Lesern dieser Fachzeitung ausgewählt worden sind. Während in Halle 5 dem wachsenden Segment „Youngtimer“ genügend Fläche bereitgestellt wird, sind in der Halle 7, der „Länderhalle“, die deutschen Oldtimer-Clubs von A bis Z anzutreffen sowie die internationalen, die Kostbarkeiten aus Italien, Großbritannien und Frankreich zeigen.

Motorsport-Halle mit Sonderschau „100 Jahre Alfa Romeo“
Die Premiere für die Motorsport-Halle im Vorjahr hatte auf Anhieb die Herzen der Messebesucher gewonnen. Als herausragendes Topereignis wird die Messehalle 4 unter dem Namen „Mythos Solitude“ daher erneut speziell dem Bereich Motorsport gewidmet. Auf 10.000 Quadratmeter finden die Fans alle erdenklichen Sportwagen, klassische Motorräder sowie Veranstalter, die sich auf Veteranen-Rallyes spezialisiert haben. Als absolute Highlights in dieser Halle gelten auf einer Gesamtfläche von insgesamt 5000 Quadratmeter zwei Sonderschauen: zum einen als Weltpremiere die Präsentation der legendären Marke „Alfa Romeo“, die ihr 100-jähriges Jubiläum feiert, mit rund 50 Unikaten aus der Sammlung des Privatsammlers Corrado Lopresto sowie aus dem Alfa-Romeo-Museum in Arese bei Mailand. Zum anderen der auf 4000 Quadratmeter verdoppelte Zweiradbereich, in dem sich unter anderem speziell der Hockenheim-Ring und BMW sowie alle weiteren Marken vorstellen.

Fahrzeugverkaufsbörse für Privatleute und Händler in Halle 6
Einen weiteren Höhepunkt bietet die Halle 6, die nach dem grandiosen Erfolg im März 2009 zum zweiten Mal bespielt wird: Rund 240 Fahrzeuge wechselten damals bei der Premiere den Besitzer. Hier wird sich ein schwungvoller Markt mit mehr als 350 Fahrzeugen entwickeln, die nicht jünger als Baujahr 1984 sein dürfen. Hier wird die seit Jahren beliebte Fahrzeugverkaufsbörse für private Verkäufer und Händler, auf der man ein Fahrzeug anbieten oder kaufen kann, als Anziehungspunkt an allen drei Messetagen wirken. Die Gebühren für die gesamte Messedauer kosten pro Fahrzeug 180 Euro, pro Zweirad 75 Euro. In derselben Halle kommen die Freunde der Modellautos „Automania“ auf ihre Kosten.

Omnibusse, Lastwagen, Feuerwehrfahrzeuge und Traktoren
Das neue Messegelände bietet der Retro Classics genügend Platz, um weitere Sonderthemen in ihr Portfolio aufzunehmen. Dazu gehört zum dritten Mal eine Schau über historische Landmaschinen und Traktoren, die in der Halle 8 der Nutzfahrzeuge auf einer Fläche von rund 2500 Quadratmeter zu bestaunen sein wird. Diese Spezialhalle wird auf weiteren 7500 Quadratmeter mit einer Vielzahl von Omnibussen, Lastkraftwagen und Zugmaschinen sowie Feuerwehrfahrzeugen abgerundet. Der Bereich der historischen Landmaschinen und Traktoren wird in drei Bereiche gegliedert. Eingeladen sind neben einer Auswahl der gut 100 Traktoren-Clubs aus Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz die aktuellen Manufakturbetriebe wie Fendt, John Deere, McCormick oder Massey-Ferguson, die mit ihren Traditionsabteilungen vertreten sind, sowie der Traktoren-Handel samt dem wichtigen Zubehör- und Ersatzteilbereich.

Read the rest of this entry »

Tags: Allgemein · Oldtimermesse · Retro Classics

Retro Classics 2009 Stuttgart 9.Auflage der Oldtimermesse Die ganze Welt automobiler Klassiker

27 Januar 2009 Optimierter Druck Optimierter Druck

Internationale Oldtimermesse findet vom 13. bis 15. März 2009 zum neunten Mal in Stuttgart statt.

Retro Classics mit sehenswerten Höhepunkten

Die ganze Welt automobiler Klassiker

Highlights – beliebt und begehrt

Jubiläumsausstellungen:
- 100 Jahre Abarth
- 100 Jahre Bugatti
- 60 Jahre Unimog
*  einzigartige Ferrari-Motorsportpräsentation
*  internationaler Teilemarkt

*  Concours de Nonchalance der
*  Zeitschrift „Youngtimer“ des Motor Presse Verlags
* Neo Classics – Fahrzeugveredelung in höchster Perrfektion
* Sportwagenmanufakturen – pure Dynamik
* Retro Night® am 14.03.2009
* Automania
* Fahrzeugverkaufsbörse
* spektakuläre Design- und Conceptcars
* historische Omnibusse, Nutzfahrzeuge und Feuerwehren
* Treffen und Hauptversammlungen renommierter Clubs

In Stuttgart hatte die Faszination Oldtimer mit der Retro Classics vor mehr als acht Jahren einen Namen bekommen. Und ihre neunte Ausgabe im kommenden Frühjahr wird als „Die ganze Welt der automobilen Klassiker“ erneut richtungsweisende Maßstäbe setzen. Vom 13. bis 15. März 2009 wird die Ausstellung wieder alles bieten, was das Herz eines Oldtimer-Fans begeistert – Autoliebhaber, „Schrauber“ und Sammler selbstverständlich inbegriffen. Darüber hinaus haben die Messeverantwortlichen ein Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann. In den acht Hallen – im damit ausgebuchten Messegelände – mit einer Fläche von etwa 100.000 Quadratmeter erwartet die Messe Stuttgart ihre Besucher; in diesem Frühjahr hatten sich mehr als 50.000 Oldtimer-Fans in den Hallen auf dem neuen Messegelände beim Flughafen getummelt.

Business-Reisepaket als neues Service-Angebot

Die ausgezeichnete Lage der Neuen Messe Stuttgart direkt am Flughafen macht’s möglich: Für die Besucher der Retro Classics hat die Messe Stuttgart ein besonderes Business-Reisepaket geschnürt. Egal, ob sie aus Deutschland mit der Bahn oder aus ganz Europa einschließlich Deutschland mit dem Flugzeug anreisen, ob die Unterbringung in einem drei oder vier Sterne Hotel bevorzugt wird – für jede Art der Anreise kann für die Messebesucher ein individuelles Angebot zusammengestellt werden. Darin ist selbstverständlich auch der Eintritt in die Retro Classics enthalten, zudem wird auf Wunsch auch Karten für das Mercedes-Benz-Museum, das brandneue Porsche-Museum oder für ein Musical im SI-Centrum hinzu gebucht werden. Mehr Informationen im Internet unter http://www.messe-stuttgart.de/retro/2009/Anreisepakete.pdf

Jede Messehalle mit eigenem Charakter

Die Retro Classics wird an ihrem bewährten Konzept der „Themenhallen“ auch 2009 festhalten. In jeder der acht Messehallen wird ein eigener Akzent gesetzt. Die Halle 1 beherbergt zum Beispiel die großen Automobilhersteller und Zulieferer wie Mercedes, Porsche, Ford oder Bosch; sowie hochwertige Restauratoren und Premium-Händler wie die Firmen Klaus Kienle, Horch Classic GmbH (Joachim Appel) oder Mirbach. Auch das Mercedes-Museum, das Mercedes Classic Center sowie die Traditionsabteilungen u. a. von Porsche und Bosch werden auf der Messe präsent sein. Hier und in der Halle 3 ist der Bereich „Neo Classics“ ebenso zu finden wie passende Kleidung und Accessoires. Alle

anderen maßgeblichen Händler- und Restaurationsbetriebe bauen ihre Stände in der Halle 3 auf, während in Halle 5 dem wichtigen und wachsenden Segment „Youngtimer“ genügend Fläche bereit gestellt wird. Die deutschen Oldtimer-Clubs sowie die internationalen, die zum Beispiel Kostbarkeiten aus Großbritannien, Frankreich, Tschechien oder Italien zeigen, sind in der Halle 7, der „Länderhalle“, anzutreffen.

Spezielle Halle für den Motorsport

Als herausragendes Topereignis wird die Messehalle 4 unter dem Namen „Mythos Solitude“ speziell dem Bereich Motorsport gewidmet. Auf 10.000 Quadratmeter finden die Fans alle erdenklichen Sportwagen, klassische Motorräder sowie Veranstalter, die sich auf Veteranen-Rallyes spezialisiert haben. Als Highlights in dieser Halle gelten Sonderschauen zu den legendären Marken „Abarth“ mit 20 Unikaten und „Ferrari“ mit sensationellen Exemplaren.

Fahrzeugverkaufsbörse für Privatleute und Händler in Halle 6

In Halle 6 wird sich ein schwungvoller Markt mit hunderten von Fahrzeugen entwickeln, die nicht älter als Baujahr 1979 sein dürfen. Hier wird die seit Jahren beliebte Fahrzeugverkaufsbörse für private Verkäufer und Händler, auf der man ein Fahrzeug anbieten oder kaufen kann, als Anziehungspunkt an allen drei Messetagen wirken. Die Gebühren für die gesamte Messedauer kosten pro Fahrzeug 150 Euro, pro Zweirad 50 Euro. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen findet man im Internet unter: http://www.messe-stuttgart.de/cms/fileadmin/messestuttgart/pdf/RetroClassics08_AnmeldungPrivatboerse.pdf
In derselben Halle kommen die Freunde der Modellautos „Automania“ auf ihre Kosten.

Omnibusse, Lastwagen, Feuerwehrfahrzeuge und Traktoren

Das neue Messegelände bietet der Retro Classics genügend Platz, um weitere Sonderthemen in ihr Portfolio aufzunehmen. Dazu gehört eine Schau über historische Landmaschinen und Traktoren, die in der Halle 8 der Nutzfahrzeuge auf einer Fläche von rund 2500 Quadratmeter zu bestaunen sein wird. Diese Spezialhalle wird auf weiteren 7500 Quadratmeter mit einer Vielzahl von Omnibussen, Lastkraftwagen und Zugmaschinen sowie Feuerwehrfahrzeugen abgerundet. Der Bereich der historischen Landmaschinen und Traktoren wird in drei Bereiche gegliedert. Eingeladen sind neben einer Auswahl der gut 100 Traktoren-Clubs aus Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz die aktuellen Manufakturbetriebe wie Fendt, John Deere, McCormick oder Massey-Ferguson, die mit ihren Traditionsabteilungen vertreten sind, sowie der Traktoren-Handel samt dem wichtigen Zubehör- und Ersatzteilbereich.

Zudem wird die Nutzfahrzeug-Veteranen-Gemeinschaft (NVG, http://www.n-v-g.de/ ) mit ihren historischen Zugmaschinen und Kippern vertreten sein. Die Messehalle wird ergänzt mit einer Reihe historischer Feuerwehrfahrzeuge sowie klassischen Omnibussen, die im ehemaligen Messegelände in der „Auwärter-Halle“ zu sehen waren. Konrad Auwärter aus der Neoplan-Dynastie zeigt rund zwei Dutzend der mächtigen Zeitzeugen der Automobilbaugeschichte bereits zum achten Mal im Rahmen der Retro Classics. Mit dabei sind verschiedene Klassiker vom Typ Kässbohrer / Setra, Mercedes-Benz, Saurer, Steyr, Büssing und natürlich Neoplan. Die Fahrzeuge kommen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus dem Elsass, aus Österreich und aus der Schweiz. Außerdem wird in der Halle 8 eine Sonderschau zu „60 Jahren Unimog“ mit seltenen Exemplaren zu sehen sein. Die Halle 9 steht Messebesuchern, die auf dem internationalen Teilemarkt Zubehör und Originalteile für ihre Oldtimer suchen, zur Verfügung. Gut 150 Händler haben sich unter dem Dach dieses Teilemarkts eingefunden und werden ihre Kostbarkeiten an allen Messetagen anbieten.

Thema „Youngtimer“ und „Neo Classics“ im Mittelpunkt

Apropos „Neo Classics“ und „Youngtimer“: „Mit dem Umzug auf das topmoderne Stuttgarter Messegelände haben wir zwei weitere Teilbereiche unter das Dach der Retro Classics genommen“, sagt Ulrich Herrmann, Organisator der Stuttgarter Oldtimermesse, und diese beiden Bereiche würden auch 2009 weiter ausgebaut. Zum einen handele es sich um den Bereich der „Neo Classics“, bestätigt Herrmann, „darunter sind aktuelle Luxuslimousinen, Manufakturfahrzeuge und Sportwagen zu verstehen, die auf Grund ihrer geringen Stückzahlen schon heute als Klassiker gelten.“ Beispielsweise ein Bentley Flying Spear, der futuristische Morgan Aero oder dessen „Roadster-Kollege“ V6 Lightweight, selbstverständlich auch ein Maybach 62 oder der neue Rolls-Royce Phantom, von dem lediglich rund 500 Exemplare betuchte Käufer fanden. Auch Concept Cars aus den Designerstudios der großen Automobilhersteller gehörten hier dazu.

Der zweite und wesentlich größere Bereich unter dem Dach der Retro Classics widmet sich in Halle 5 dem immer wichtiger werdenden Thema „Youngtimer“ – also Autos, die typenabhängig mindestens 20 bis 25 Jahre auf dem Buckel haben müssen. Die Messe Stuttgart hat damit ganz bewusst diesen Bereich in ihr Spektrum aufgenommen und wird erneut eine eigenständige Youngtimer-Schau mit all ihren unterschiedlichen Facetten und Besonderheiten präsentieren. „Für die Youngtimer werden wir eine komplette Messehalle mit 10.000 Quadratmeter Fläche bereitstellen“, sagt Herrmann, „wobei außer den Marken Mercedes, Porsche und VW auch Modelle anderer Clubs einen zentralen Part einnehmen werden.“

Sonderschau zum Thema „Historisches Reisegepäck von Louis Vuitton“

Ein besonderer optischer Leckerbissen wird die Sonderausstellung der Firma The Vintage Luggage Company sein. Historische Stücke wie Truhen, Kosmetik- und Reisebürokoffer von Louis Vuitton sind nur in kleiner Zahl hergestellt worden. Häufig handelt es sich um Unikate. Weltweit wird ständig nach besonderen Stücken gesucht und manchmal gelingt es sogar, verloren geglaubte oder seit den Kriegen verschollene Exponate zu finden. Diese Gepäckstücke sind wie Oldtimer oder Antiquitäten: je seltener sie sind, desto mehr können sie wert sein. Der Markt für antikes Reisegepäck hat in den vergangenen Jahren jeweils zweistellige Preiszuwächse erlebt. Viele Menschen investieren inzwischen lieber in historische und sehr begrenzt vorhandene Stücke, als in unsichere Aktien- oder Fondsmärkte. Regelmäßig erzielen gut erhaltene Exponate bei großen Auktionen von Sotheby’s und Christies Höchstpreise und haben sich so zu einer höchst interessanten und lukrativen Kapitalanlage entwickelt.

Die Retro Classics 2009 in der Neuen Messe Stuttgart am Flughafen ist geöffnet am Freitag, 13. März, von 10 Uhr bis 19 Uhr, am Samstag und Sonntag, 14./ 15. März, täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr. Am Donnerstag, 12. März, findet von 14 Uhr bis 20 Uhr ein Preview-Day für Journalisten und Fachbesucher statt. Davor ist die Eröffnungspressekonferenz um 11 Uhr.

Eintrittspreise Retro Classics Eintrittskarten Retro Classics 2009

Die Eintrittspreise für die Tickets kosten inklusive VVS-Kombiticket wie 2008 und 2007 für

Erwachsene 14 Euro;

Schüler, Studenten und andere begünstigte Gruppen bezahlen 10 Euro.

Gruppen ab 20 Personen können für je 10 Euro (ohne VVS)

die Oldtimer-Ausstellung besuchen. Der Eintritt zur „Retro-Nacht“ am Samstag von 19 Uhr bis 24 Uhr kostet 15 Euro (mit VVS), in Kombination mit der Tageskarte 25 Euro, einschließlich VVS.

14.3.2009 RETRO NIGHT® – Glamour nach der Messe!

Die Retro Night® setzt einen klangvollen Abschluss unter einen aufregenden Messetag. Wie in den Hallen werden an diesem Abend Originale auf der Bühne stehen. Lassen Sie sich überraschen, in welche unvergesslichen Jahrzehnte die Retro Night Sie entführen wird. Und haben Sie einfach Spaß.

Tags: Allgemein · Oldtimermesse · Retro Classics