KFZ-KULTUR.de Oldtimer Youngtimer Fotos Bilder Klassiker header image 4

AvD OGP Oldtimer Grand Prix 2016 am Nürburgring

26 Juli 2016 Optimierter Druck Optimierter Druck

AvD-Oldtimer-Grand-Prix 12. bis zum 14. August 2016 am Nürburgring

Archivbilder1

Wenn historische Fahrzeuge aus verschiedensten Dekaden des Motorsports auf den Mythos Nürburgring treffen, können die Zuschauer Rennsportgeschichte mit allen Sinnen erleben. Als eine der größten Oldtimerveranstaltung Europas, schlägt der AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 12. bis zum 14. August 2016 das nächste Kapitel einer traditionellen Erfolgsgeschichte am Nürburgring auf.

Nürburg. „Jeder lobt, was Nürburgring-erprobt“ – dieses Zitat, welches heute noch in großen Buchstaben im historischen Fahrerlager geschrieben steht, beschreibt wohl am besten, warum der Nürburgring einst als „Erste Gebirgs-, Renn- und Prüfstrecke“ gebaut wurde und wofür er heute noch steht. Denn am einzigartigen Anspruch der längsten permanenten Rennstrecke der Welt messen sich seit der Eröffnung 1927 Fahrer und Maschinen aus allen Kontinenten. Der dreifache Formel1-Weltmeister Sir Jackie Stewart sagte einmal: „Der Nürburgring ist die Strecke, auf der jeder Rennfahrer einmal gewinnen möchte.“

Dementsprechend brachte der Nürburgring zahlreiche große Sieger und bis heute unvergessene Geschichten des Motorsports hervor. In welchen Fahrzeugen diese großen und kleinen Geschichten geschrieben wurden, können die Zuschauer beim 44. AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2016 hautnah erleben. Auf der Grand-Prix-Strecke und der ehrwürdigen Nordschleife werden große Momente der Motorsport-Geschichte in Renngeschwindigkeit zum Leben erweckt.

Detailliertes Betrachten, Staunen und Anfassen ist zudem im offenen Grand-Prix-Fahrerlager und im liebevoll gestalteten historischen Fahrerlager jederzeit möglich. „Mit der Austragung des AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2016 können wir den Besuchern des Nürburgrings auch nächstes Jahr wieder ein hochkarätiges und emotionales Event bieten. Der Vertrag legt den Grundstein für die Weiterführung der traditionellen Veranstaltung, die den Mythos Nürburgring sowie die Geschichte unzähliger Fabrikate und Rennen erlebbar macht und mit Leben füllt“, freut sich Carsten Schumacher.

AvD-Oldtimer-Grand-Prix erwartet etwa 50 Vorkriegsfahrzeuge

Die ältesten Fahrzeuge des Wochenendes sind 90 Jahre alt

Besucher erleben die Oldtimer auf dem Grand-Prix-Kurs, der Nordschleife und bei einer touristischen Ausfahrt

Rund 500 Rennwagen aus allen Motorsportepochen bevölkern beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 12. bis 14. August den Nürburgring. Von Tourenwagen und GTs über Sportwagen bis zu Formelfahrzeugen reicht die motorsportliche Palette, die in insgesamt 20 Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP) zu sehen ist. Besonders viel Zuschauerinteresse wecken dabei traditionell die ältesten Rennwagen des Wochenendes: Es sind die Vorkriegsfahrzeuge, die in der zeitgenössischen Kulisse des historischen Fahrerlagers am Nürburgring perfekt untergebracht sind. Gut 50 der seltenen Rennwagen werden hier zusammentreffen, von denen einige besonderen historischen Wert haben. Dazu gehört etwa das Siegerfahrzeug des ersten Automobilrennens auf dem Nürburgring: Ein Kompressor-Mercedes-Benz 680 S aus dem Jahr 1927. Für die außerordentliche Qualität und Originalität vieler Teilnehmerfahrzeuge sorgt dabei die Kooperation mit dem Allgemeinen Schnauferl Club (ASC). Eintrittskarten für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix sind über www.eventim.de im Vorverkauf erhältlich. Alternativ steht die Ticket-Hotline 01805 311210 (0,14 € / Min. aus den deutschen Festnetzen, max. 0,42 € / Min. aus den Mobilfunknetzen) zur Verfügung. Alles Wichtige gibt es unter www.avd-oldtimer-grand-prix.de im Netz.

Viele der ältesten Fahrzeuge des Wochenendes werden beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix eine enge Beziehung zur Geschichte des Nürburgrings haben. Von größtem motorsporthistorischen Wert ist dabei ganz sicher der Mercedes-Benz 680 S von 1927, mit dem der legendäre Rudolf Caracciola beim Eröffnungs-rennen der Eifelrennstrecke siegte. Der Hotelierssohn aus Remagen war der erste, der auf der heutigen Nordschleife im „Karussell“ absichtlich den Straßengraben mitnutzte, um schneller durch die enge Linkskehre zu gelangen. Dies gab den Anstoß für den späteren Umbau mit abgeschrägten Betonplatten an diesem Streckenabschnitt – die heutige offizielle Bezeichnung als „Caracciola-Karussell“ erinnert daran. Und auch beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix werden die Vorkriegsrennwagen das Karussell unter die Räder nehmen. Denn neben den beiden GLP auf der Grand-Prix-Strecke stehen für die gut vier Dutzend Teilnehmer der „Vintage Sports Car Trophy & The ASC Trophy“ auch zwei einstündige Ausfahrten auf der Nordschleife am Samstag (ab 8:15 Uhr) und Sonntag (ab 8:35 Uhr) auf dem Programm. Außerdem starten die Teilnehmer am Samstagnachmittag zur traditionellen touristischen Ausfahrt, die 80 Kilometer durch die Eifel führt. Die Besucher haben also viele Gelegenheiten, die wunderschönen historischen Fahrzeuge zu bewundern.

Die mächtigen Kompressor-Mercedes mit dem Caracciola-680 S an der Spitze bilden eine imposante Gruppe von Teilnehmerfahrzeugen. Sie begegnen in der Eifel ihren traditionellen Rivalen – den Bentleys, die in den 20er Jahren bei den 24 Stunden von Le Mans den Ton angaben. Überhaupt ist es die Vielfalt an Marken, Modellen und Konzepten, die besonderen Spaß macht. So sind auch Hubraum-Zwerge, wie ein Rosengart LR2 Sport (1928) oder der MG PA (1934) mit von der Partie. Eng mit der Geschichte des Nürburgrings verbunden ist auch der legendäre BMW 328, der gleich mehrfach zu sehen sein wird: Er feierte vor 80 Jahren beim Eifelrennen auf dem Nürburgring seine Premiere und entwickelte sich zum Traumsportwagen seiner Zeit. In einem der rund 80 PS starken Sechszylinder wird ein besonderer Teilnehmer sitzen: Uli Sauer aus Iserlohn. Er ist mit seinem 1938 gebauten BMW bereits seit dem allerersten AvD-Oldtimer-Grand-Prix am Start und wird damit in diesem Jahr zum 44. Mal bei der Veranstaltung dabei sein.

Beeindruckendes Treffen der Vorkriegsrennwagen

Sportwagen und Prototypen beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix
Die Le-Mans- und 1000-km-Rennen der 50er und 60er Jahre leben auf

Fahrzeugpräsentationen namhafter Hersteller
Rund einen Monat vor dem AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 12. bis 14. August auf dem Nürburgring treffen bei den Organisatoren laufend neue Nennungen ein. In den zehn Rennklassen, zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen und zahlreichen Demonstrationsfahrten zeichnen sich volle Starterfelder ab, die viele einzigartige Rennsport-Ikonen präsentieren. Ein Zuschauermagnet: Das Feld der zweisitzigen Rennwagen und GT bis 1960/61: Bildschöne Rennwagen, die in den 50er Jahren das Geschehen bei Langstreckenklassikern wie den 24 Stunden von Le Mans oder dem 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring bestimmten. Porsche, Mercedes, Ferrari, Lotus, Cooper, Austin, Aston Martin – die Nennliste enthält alle wichtigen Marken und Modelle. Der Lauf der Sportwagen am Samstagabend führt in die Abenddämmerung hinein und gehört zu den emotionalen Höhepunkten des Wochenendes. Auch sonst ist die Veranstaltung ein Fest für die Sinne: Die Geschichte des Formelsports von den Nachwuchsklassen bis in die Formel 1 ist ebenso nachzuvollziehen, wie die Sportwagenhistorie oder die Geschichte der Tourenwagen- und GT-Klassen. Selbst Vorkriegsrennwagen treten zu Gleichmäßigkeitsprüfungen und Ausfahrten an. Wer sich das wichtigste Festival für Oldtimer-Rennwagen auf dem europäischen Kontinent nicht entgehen lassen will, kann sich sein Ticket im Vorverkauf sichern: Karten sind über www.eventim.de und über die Ticket-Hotline 01805 311210 für 0,14 € / Min. aus den deutschen Festnetzen, max. 0,42 € / Min. aus den Mobilfunknetzen) erhältlich. Informationen gibt es unter www.avd-oldtimer-grand-prix.de.

Drei Wochen nach dem Lauf zur Sportwagen-WM (WEC) auf der Eifelstrecke werden sich beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 12. bis 14. August die Urahnen der heutigen Sportprototypen präsentieren. Und ebenso wie die Hybrid-Boliden der heutigen Zeit stellten diese einzigartigen Fahrzeuge die Spitze des Automobilbaus dar. Die Formen der klassischen Sportwagen von Cooper, Lola und Lotus lassen auch heute noch die Herzen höher schlagen. Und die GTs jener Ära stehen ihnen in nichts nach: Mercedes-Benz 300 SLS oder Porsche 356 sind Klassiker, die auf Straße und Rennstrecke eine außerordentlich gute Figur machten und machen. Doch auch Exoten sind im Starterfeld zu bestaunen. So etwa ein Matra René Bonnet Djet 5S vom Beginn der 60er-Jahre. Das französische Modell ist eng mit der Historie des Nürburgrings verknüpft, denn es gab sein werksseitiges Renndebüt beim 1000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring 1962. Beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix ist er in der CRB01-Ausführung zum ersten Mal zu sehen. Ein anderer Exot ist der Ferrari 250 GT SWB Breadvan – die aerodynamische Sonderanfertigung eines italienischen Rennteams für die 24 Stunden von Le Mans 1962: ein Einzelstück, dessen Renneinsatz immer wieder Bewunderung hervorruft.

Fahrzeugpräsentationen zeigen einmalige Schaustücke

Zum Programm auf der Rennstrecke gehören beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix traditionell Präsentationen und Demonstrationsfahrten. In ihnen werden Fahrzeuge außerhalb des Wettbewerbs gezeigt, die besondere thematische Schwerpunkte setzen. Den Auftakt macht Porsche bereits am Freitag: Passend zum 40. Jahrestag der ersten Transaxle-Modelle geht eine Parade dieser zwischen 1976 und 1995 gebauten Sportwagen auf die Strecke: An 924, 928, 944 und 968 scheiden sich noch heute die Geister, sitzt hier doch der Motor anders als beim legendären 911 vorne. Doch rund 400.000 Transaxle-Porsche wurden verkauft und machen die Modelle zu einem wichtigen Teil der Porsche-Historie. Faszinierende Sammlungen von Rennfahrzeugen werden auch Skoda und Opel mit zum Nürburgring bringen. Sie werden im Fahrerlager ausgestellt und gehen am Wochenende auch zur Präsentation auf die Strecke. Skoda zeigt seine Rennsporthistorie am Freitag und Sonntag. Opel schickt seinen Korso am Samstag auf die Strecke. Bildschöne Rallyefahrzeuge der 60er- bis 90er-Jahre bringt die Fahrervereinigung „Slowly Sideways“ zum Nürburgring. Sie sind am Samstag und Sonntag auf der Nordschleife und am Samstag auch auf dem Grand-Prix-Kurs zu bewundern. Auch Veranstaltungspartner Motor Klassik nutzt beide Streckenvarianten: Der Leserlauf der Fachzeitschrift ist samstags auf der Grand-Prix-Strecke und sonntags auf der Nordschleife zu Gast.

Neue attraktive Details beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix

Zeitplan für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix veröffentlicht

Rallyeboliden und Porsche-Präsentation als weitere Höhepunkte

Attraktiv für Teilnehmer: Track Day auf der Nordschleife am Freitag

Porsche präsentiert Transaxle-Historie mit Fahrzeug-Parade

VIP-Angebot der Extraklasse: Historic Paddock Club

Beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix dürfen sich die Besucher auf drei Tage historischen Motorsport der Extraklasse freuen. Nachdem alle wichtigen Eckpunkte des Programms fixiert sind, ist nun auch der Zeitplan für das wichtigste Klassiker-Rennen Kontinentaleuropas verfügbar. Von Freitag bis Sonntag (12. – 14. August) wird auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings in über 20 Rennen und Gleich-mäßigkeitsprüfungen Motorsporthistorie lebendig. Auch die legendäre Nordschleife gehört zum Programm – am gesamten Wochenende werden dort klassische Fahrzeuge zu sehen sein. Für Liebhaber der legendären Strecke ist dabei besonders der Trackday am Freitag interessant, der für Fahrer und Fahrzeuge unterschiedlicher Leistungsstufen reichlich Fahrzeit bietet. Das an Höhepunkten ohnehin reiche Programm wird in diesem Jahr um eine spannende Facette reicher: Erstmals sind die exzellent erhaltenen und restaurierten historischen Rallye-Fahrzeuge der Interessengemeinschaft „Slowly Sideways“ zu sehen. Neu ist außerdem eine Präsentationsfahrt aus Anlass des 40. Jubiläums der Transaxle-Modelle von Porsche. Informationen für Teilnehmer und Fans gibt es aus erster Hand bei der Techno Classica (6. – 10. April, Messe Essen). Dort ist der AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf Stand GA-105 in der Galeria zu finden. Als Messe-Angebot gibt es dort zwei Wochenend-Tickets für 58 Euro (entspricht 50 % Rabatt). Infos gibt es auch online unter www.avd-oldtimer-grand-prix.de.

Zeitplan fixiert: Einstündiges Rennen der FIA Masters Sports Cars

Mit einem Dutzend Rennserien und Einladungsläufen ist das Programm beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix auch in diesem Jahr prall gefüllt. Um die Zeit auf der Strecke möglichst perfekt zu nutzen, haben die Experten des AvD getüftelt und nun den Zeitplan veröffentlicht: Drei Tage lang gibt es volles Programm ab jeweils 8:15 Uhr am Morgen. Freitag und Sonntag ist bis kurz vor 18:00 Uhr Action auf der Strecke, am Samstag führt das Abendrennen der zweisitzigen Sportwagen und GT bis 1960/61 bis in die Dämmerung – Zieleinlauf ist um 21:25 Uhr. Auch das zweite Sportwagen-Highlight wird erstmals beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix ein einstündiges Rennen austragen: In der FIA Masters Historic Sports Car Championship geht es am Sonntagnachmittag ab 15:10 Uhr für 60 Minuten um Punkte und Platzierungen. Das vollständige Programm steht ab sofort unter www.avd-oldtimer-grand-prix.de zum Download bereit.

Rallye-Boliden bereichern das Programm

Erstmals werden in diesem Jahr beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix auch Rallyeboliden zu sehen sein. Gleich drei Mal gehen die exzellent vorbereiteten Fahrzeuge der Interessengemeinschaft „Slowly Sideways“ zu Demonstrationsfahrten auf die Strecke: Am Samstag sind sie auf dem Grand-Prix-Kurs zu sehen, samstags und sonntags geht es außerdem auf die Nordschleife. In der Zwischenzeit sind die über zwei Dutzend historischen Fahrzeuge im Fahrerlager zu Hause, wo sie mit ihrem kleinen Servicepark authentische Rallyeathmosphäre verbreiten. „Wir freuen uns darauf, zu Gast am Nürburgring zu sein“, sagt Initiator Reinhard Klein. „Ich glaube, wir passen mit diesen tollen Fahrzeugen sehr gut in das Programm des AvD-Oldtimer-Grand-Prix und machen ein wenig Werbung für diesen Sport. Ich weiß schon jetzt, dass sich viele Teilnehmer besonders auf die Nordschleife freuen, die bei Rallyesportlern einen guten Ruf hat, weil sie als eine von wenigen Rennstrecken weltweit die Länge einer Rallye-WP erreicht.“

Track Day lockt am Freitag zur Nordschleife

Die Einstimmung auf das Veranstaltungswochenende gibt es beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix traditionell am Freitag. Während auf dem Grand-Prix-Kurs bereits die Freien Trainings und Qualifyings in vollem Gange sind, zieht es viele Fans und Fahrer zur Nordschleife. Erstmals wird das Programm auf der legendären Strecke 2016 als Trackday organisiert, bei dem Fahrer unterschiedlicher Leistungsstufen mit verschiedensten Fahrzeugen auf ihre Kosten kommen. So wird es im Zeitplan Fenster für historische und moderne Fahrzeuge sowie Supersportwagen geben, die damit in leistungsgerechten Gruppen auf die Strecke gehen. Auch geführtes bzw. vom Instruktor begleitetes Fahren ist möglich. Den Abschluss des Tages bildet ein Barbecue im Fahrerlager – wer im Fahrzeug nach Anhang K startet, darf mit seinem historischen Schätzchen sogar direkt neben dem Fahrer-Team-Zelt im Fahrerlager parken. Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Techno Classica (Galeria, Stand GA-105) oder ab April im Teilnehmerbereich der offiziellen Homepage: www.avd-oldtimer-grand-prix.de.

Porsche feiert 40 Jahre Transaxle mit Parade
Zum Programm auf der Rennstrecke gehören beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix auch in diesem Jahr die beliebten Präsentationen von Partnern aus der Automobil-industrie. In diesem Jahr öffnen Opel und Skoda erneut ihre Werksmuseen und zeigen Exponate aus ihrer Motorsporthistorie. Neu ist eine Parade von Porsche am Freitag, die am Ring den 40. Geburtstag der Transaxle-Modelle feiern. Zu sehen sein werden ausgewählte Kundenfahrzeuge, die die Historie der Modelle 924, 928, 944 und 968 von 1976 bis 1995 dokumentieren: Sicherlich nicht nur für Fans der schwäbischen Sportwagen-Marke ein besonderes Fest.

Oldtimer-Erlebnis als VIP: AvD lädt in den Historic Paddock Club
Auf dem Messestand bei der Techno Classica in Essen gibt es vom 6. bis 10. April nicht nur das attraktive Sonderangebot (zwei Wochenendtickets für 58 Euro). Auf dem Messestand in der Galeria (Nähe Durchgang zu Halle 3, Stand Nr. GA-105) gibt es auch Informationen zum Historic Paddock Club. In einer exklusiven VIP-Lounge über der Boxengasse erleben ganz besondere Gäste das Event hautnah und mit allem Komfort. Im Ticketpreis von 399 Euro sind neben der Wochenendkarte zahlreiche Leistungen enthalten – so etwas ein umfangreiches Catering mit bestem Blick auf die Strecke oder ein Tiefgaragenplatz direkt unter der Haupttribüne. Und natürlich gibt es das ganz große Oldtimer-Erlebnis, denn neben dem Zugang zu allen Zuschauerbereichen und dem Fahrerlager ist eine Backstage-Führung hinter die Kulissen des Nürburgrings sowie als Krönung die Mitfahrt in einem Oldtimer auf der Nordschleife enthalten. Informationen zum VIP-Paket für den Historic Paddock Club gibt es am Messestand in Essen oder direkt beim AvD in Frankfurt (Infos und Bestellung unter ogp@avd.de bzw. telefonisch unter 069 6606-267).

Tags: AVD Oldtimer Grand Prix · Nürburgring · Oldtimertreffen

7 ADAC Oldtimer Nostalgietag Grevenbroich

16 September 2015 Optimierter Druck Optimierter Druck

27.9.2015 10:30 bis 15:30 FSZ Grevenbroich Elfgener Dorfstr. 1 41515 Grevenbroich

7. ADAC Oldtimer Nostalgietag

Liebe Oldtimer-Freunde,

am 27. September 2015 von 10:30 – 15:30 Uhr findet bereits zum siebten Mal der  ADAC Oldtimer-Nostalgietag im ADAC Fahrsicherheitszentrum Grevenbroich statt.

Die Teilnehmerzahlen steigen von Jahr zu Jahr – in 2014 durften wir bereits 420 Oldtimer- fahrer in allen Fahrzeugkategorien und über 2.000 Besucher bei uns begrüßen.

Wie immer, bieten wir ein vielfältiges, größtenteils kostenfreies Programm bei freiem Eintritt an. Hier ein Auszug:

Wahl zum Oldtimer des Tages Pkw und Motorrad mit Pokalen und attraktiven Preisen
Sonderpreis: Besucher mit historischer Kleidung
Sonderausstellung: Leichttransporter aus der Wirtschaftswunderzeit
„Touristik”-Fahrten mit dem eigenen Oldtimer und im historischen Reisebus
Moderierte Vorstellung des eigenen Oldtimers vor Publikum (auf Wunsch)
Premiere: Neues ADAC Prüfmobil – Technikberatung und Kurzbewertungen für die ADAC ClassicCar-Versicherung
Kostenlose Augenchecks im Fielmann-Sehtestmobil
Ausstellung: AutomobilART und Oldtimer-Kunst, wieder vor Ort: Peter Lopski mit seiner Staffelei. Pastell-Malerei am originalen Objekt. Hier können Sie direkt beim Künstler den Malauftrag für Ihren Oldtimer in Auftrag geben. Als Schmuckstück für die Wohnung, Garage oder auch als einzigartiges Geschenk.

Neben den interessanten Programmpunkten nutzen die Oldtimer-Freunde das Treffen für „Benzingespräche” mit anderen und genießen die bewundernden Blicke und Kommentare der vielen Besucher.

Quelle: www.fsz-grevenbroich.de/aktuelles/oldtimer-nostalgietag/

Tags: ADAC Oldtimer Nostalgietag · Oldtimertreffen

Classic Cars & Caravans 2015 Niederkassel

6 April 2015 Optimierter Druck Optimierter Druck

Classic Cars & Caravans 2015 Niederkassel bei Bonn 13.06. – 14.06. 2015
Eintritt ist FREI!

In den vielen Jahren wo wir diese Veranstaltung besuchen darf man zwar feststellen, das die große “Menge” an Oldtimer nicht in die “Innenstadt” von Niederkassel passt, aber trotzdem ist ein tolles “freundliches” kleines Oldtimertreffen. Es gibt genug Gelegenheiten nette Leute zu treffen, die zahlreich die Gelegenheit nutzen um in der Nähe (Großraum Köln/Bonn) das alte Blech zu zeigen.

Hier die Infos von www.oldtimerfreunde-niederkassel.de

In unserer schnelllebigen Welt sehnen sich viele zurück nach den „guten, alten Zeiten“. Daher freuen wir uns, Ihnen nun zum 10. Mal für ein Wochenende die Geschichte der motorisierten Fortbewegung im Rahmen der Classic Cars & Caravans in Niederkassel präsentieren zu können. Bestaunen Sie automobile „Schätzchen“, von denen jedes für sich eine abenteuerliche Geschichte erzählen könnte. Dies sind beispielsweise die BMW Isetta, der VW Käfer, die kleinen Fiat 500 und 600 oder die Ente, die in den 50er- und 60er-Jahren Vorreiter des automobilen Aufschwungs in ihren Herkunftsländern waren. Dies gilt aber auch für rassige Sportwagen, luxuriöse Limousinen oder den Cadillac Eldorado mit seinen riesigen Heckflossen, der den damaligen Wohlstand der US-Bürger widerspiegelt. Neben zahlreichen Fahrzeugen der Jahre 1950 bis 1990 aus Europa und Übersee finden Sie hier auch Vorkriegsfahrzeuge, die stellenweise doppelt so alt sind wie ihre Halter. Einige der Geschichten, die sich um ihre Autos ranken, werden Ihnen die stolzen Besitzer bei den Fahrzeugpräsentationen an der Hauptbühne erzählen. Unser markenoffenes und spartenübergreifendes Treffen bietet auch in diesem Jahr Schauraum für Alles: Wir laden alle Liebhaber von „altem Blech“ hierzu wieder herzlich ein. Autos, Motorräder, Caravans, Traktoren, LKWs und alles andere, was die „gute, alte Zeit“ wieder aufleben lässt, sind herzlich willkommen. Am Sonntagnachmittag werden wir wieder vor der Hauptbühne drei besondere Fahrzeuge prämieren. Voraussetzung für die Teilnahme an der Prämierung „Der besondere Oldtimer“ der CCC 2015 ist die vorherige Anmeldung – möglichst online oder aber auf der Veranstaltung beim Infostand am Marktplatz. Und für die jungen Zuschauer ist auch in 2015 wieder an beiden Tagen die beliebte „Kinder-Rallye“ vorgesehen. Mit etwas Spürsinn, Geduld und Glück werden sicherlich wieder viele Kinder die auf einem bebilderten Fragebogen gestellten Fragen zu aus-gestellten Fahrzeugen richtig beantworten und schöne Preise gewinnen können. Viel-leicht trägt dies ja dazu bei, bei Kindern und Jugendlichen schon früh die Begeisterung für alte Autos, einem der schönsten Hobbys der Welt, zu wecken! Mit unserem attraktiven Bühnenprogramm versetzen wir Sie wieder zurück in die 50er bis 70er Jahre. Viele Bands und Vorführungen aus den Bereichen Rock’n Roll, Classic -Rock, aber auch andere Evergreens runden das Ganze musikalisch ab. Auch für Ihr leibliches Wohl ist ausreichend gesorgt! Auch am Sonntag haben viele Geschäfte vor Ort für Sie geöffnet und laden zum „verkaufsoffenen Sonntag“ ein. 50er Jahre-Markt mit Trödel- und Teileverkauf! Hier können Sie noch einmal richtig stöbern oder gleich selber ausstellen.

Tags: Classic Cars Caravan Niederkassel · Oldtimertreffen

Schloss Bensberg Classics 2015

3 Februar 2015 Optimierter Druck Optimierter Druck

Very important cars only: Die Schloss Bensberg Classics.
17. bis 19 Juli 2015

Die Schloss Bensberg Classics (kurz: SBC) wurde 2009 ins Leben gerufen. Die Veranstaltungsreihe für klassische Automobile zeichnet sich vor allem durch Exklusivität und Hochwertigkeit aus: Unter dem Motto “Very important cars only” präsentieren sich vor der prachtvollen Kulisse des Althoff Grandhotel Schloss Bensberg außergewöhnliche und extrem rare Preziosen, von denen viele nur ein einziges Mal gebaut wurden.
Die Hauptprogrammpunkte sind eine prominent besetzte Rallye Historique durch das wunderschöne Bergische Land sowie ein FIVA-A Concours d’Elégance mit einigen der schönsten und seltensten klassischen Automobilen der Welt. Auch die Jury ist hochkarätig besetzt: Zu den Juroren gehörten in den Vorjahren unter anderem Giorgetto Giugiaro, Chris Bangle, Jacky Ickx und Walter de’Silva. Seit 2011 führt Dr.-Ing. Franz-Josef Paefgen den Vorsitz.
Die Schloss Bensberg Classics wird auch 2015 wieder mit einem herausragenden Teilnehmerfeld begeistern – und allen Gästen die Gelegenheit bieten, die Faszination historischer Automobile aus nächster Nähe zu erfahren.

Automobile Juwelen vor barocker Kulisse.
Der Concours d’Elégance.

Traditionsreiche Legenden, wertvolle Einzelstücke, außergewöhnliche Prototypen: Alle Automobile, die sich bei den Concours d’Elégances der Schloss Bensberg Classics präsentieren, haben Geschichte geschrieben. Im prachtvollen Innenhof des Althoff Grandhotel Schloss Bensberg erwartet Sie wieder eine exklusive Auswahl spektakulärer Klassiker. Eine hochkarätig besetzte Jury unter dem Vorsitz von Dr.-Ing. Franz-Josef Paefgen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Bentley Motors und Präsident der Bugatti Automobiles S.A.S., wird die Teilnehmerfahrzeuge bewerten. Auch das Publikum wählt seine Favoriten und kürt den “Best in Show by Public”.

FIVA A
Der Concours d’Elégance der Schloss Bensberg Classics wird auch 2015 vom Weltverband FIVA (Fédération Internationale des Véhicules Anciens) als Event der höchsten FIVA-Kategorie A gewertet.

Die Wertungs- und Sonderkategorien.
Rund 40 der weltweit schönsten Klassiker treten in insgesamt 16 Kategorien an.
Wertungskategorien:
1. Touch of elegance – Impressive touring cars of the 1920s and 1930s
2. The style of speed – Sports cars of the 1920s and 1930s
3. Small, but sporty – Compact German sports cars (post-war)
4. Elegance meets extravagance – Closed coach-built bodies and one-off models (post-war)
5. We are family – Spacious post-war saloons
6. Sunset for two – Dream convertibles (post-war)
7. Driving out in style – Four-door luxury sports saloons (post-war)
8. Racing sixties – Motor sports cars of the 1960s

Sonderkategorien:

1. Pre-war open
2. Pre-war closed
3. Post-war open
4. Post-war closed
5. Best restored condition
6. Best unrestored condition
7. Best of show by jury
8. Best of show by public

Concours d’Elégance 2015.Ihre Bewerbung.

Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem klassischen Automobil am Concours d’Elégance der 7. Schloss Bensberg Classics teilnehmen möchten. Wir bieten Ihnen verschiedene Teilnehmerpakete an, die Sie nach Ihren persönlichen Wünschen variieren können.

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich online zu bewerben. Bitte füllen Sie dazu das entsprechende Bewerbungsformular aus und senden Sie es uns zu. Dazu benötigen Sie ein aussagekräftiges Farbfoto Ihres Fahrzeugs, das Sie von Ihrem Rechner hochladen können.

Nennschluss ist der 11. Mai 2015.

Klassiker im Bergischen Land. Die Rallye Historique.

Mit seinen kurvenreichen und idyllischen Nebenstraßen, mit zahlreichen Anstiegen und Gefällstrecken bietet das Bergische Land den anspruchsvollen Rahmen für die Rallye Historique der Schloss Bensberg Classics. Bei diesem Wettbewerb entscheidet vor allem die fahrerische Präzision, hier kommt es auf Millimeter und Hundertstelsekunden an. Im Mittelpunkt stehen variantenreiche Gleichmäßigkeitprüfungen. Der Wettbewerb umfasst getrennte Wertungen für mechanische und elektronische Instrumente, zugelassen sind nur Fahrzeuge bis zum Baujahr 1985.

Rallye Historique 2015. Ihre Nennung.

Wir freuen uns sehr, dass Sie Ihr klassisches Automobil für die Rallye Historique der 7. Schloss Bensberg Classics nennen möchten. Wir bieten Ihnen verschiedene Teilnehmerpakete an, die Sie nach Ihren persönlichen Wünschen variieren können.

Bitte füllen Sie dazu das Nennformular aus und senden Sie es uns zu. Sie benötigen ein aussagekräftiges Farbfoto Ihres Fahrzeugs, das Sie von Ihrem Rechner hochladen können.

Nennschluss ist der 11. Mai 2015.

Das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg. Ein Hotel der Althoff Hotel Collection.

In traumhafter Lage hoch über der Bucht von Köln und mit wunderschönem Blick auf den Kölner Dom präsentiert sich eines der schönsten und größten Barockschlösser Europas – das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg. Genießen Sie die Großzügigkeit und die Exklusivität eines First Class Hotels mit 120 Suiten und Zimmern, einem 1.000 qm großen Beauty & Leading Spa und einer Gourmetküche, die mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet ist.

Alle Angaben ohne Gewähr (Quelle www.sbc2015.de)

Tags: Oldtimer Rallye · Oldtimertreffen

AvD Oldtimer Grand-Prix 2015 Nuerburgring

19 Januar 2015 Optimierter Druck Optimierter Druck

AvD-Oldtimer-Grand-Prix auch 2015 am Nürburgring

Termin 7. bis zum 9. August 2015

1306 Bilder Oldtimer Grand Prix sind HIER

Wenn historische Fahrzeuge aus verschiedensten Dekaden des Motorsports auf den Mythos Nürburgring treffen, können die Zuschauer Rennsportgeschichte mit allen Sinnen erleben. Als eine der größten Oldtimerveranstaltung Europas, schlägt der AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 7. bis zum 9. August 2015 das nächste Kapitel einer traditionellen Erfolgsgeschichte am Nürburgring auf. Carsten Schumacher, Geschäftsführer der capricorn NÜRBURGRING GmbH und Dr. Andreas Nowack, Geschäftsführer der AvD-Oldtimer-Grand-Prix GmbH und Co OHG unterzeichneten einen entsprechenden Vertrag, der die Zusammenarbeit für das nächste Jahr sichert und eine solide Grundlage für den erfolgreichen Fortbestand der Veranstaltung am Nürburgring darüber hinaus schafft.
Nürburg. „Jeder lobt, was Nürburgring-erprobt“ – dieses Zitat, welches heute noch in großen Buchstaben im historischen Fahrerlager geschrieben steht, beschreibt wohl am besten, warum der
Nürburgring einst als „Erste Gebirgs-, Renn- und Prüfstrecke“ gebaut wurde und wofür er heute noch steht. Denn am einzigartigen Anspruch der längsten permanenten Rennstrecke der Welt
messen sich seit der Eröffnung 1927 Fahrer und Maschinen aus allen Kontinenten. Der dreifache Formel1-Weltmeister Sir Jackie Stewart sagte einmal: „Der Nürburgring ist die Strecke, auf der
jeder Rennfahrer einmal gewinnen möchte.“ Dementsprechend brachte der Nürburgring zahlreiche große Sieger und bis heute unvergessene Geschichten des Motorsports hervor. In welchen Fahrzeugen diese großen und kleinen Geschichten geschrieben wurden, können die Zuschauer beim 43. AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2015
hautnah erleben. Auf der Grand-Prix-Strecke und der ehrwürdigen Nordschleife werden große Momente der Motorsport-Geschichte in Renngeschwindigkeit zum Leben erweckt. Detailliertes Betrachten, Staunen und Anfassen ist zudem im offenen Grand-Prix-Fahrerlager und im liebevoll gestalteten historischen Fahrerlager jederzeit möglich. „Mit der Austragung des AvDOldtimer-
Grand-Prix 2015 können wir den Besuchern des Nürburgrings auch nächstes Jahr wieder ein hochkarätiges und emotionales Event bieten. Der Vertrag legt den Grundstein für die Weiterführung der traditionellen Veranstaltung, die den Mythos Nürburgring sowie die Geschichte unzähliger Fabrikate und Rennen erlebbar macht und mit Leben füllt“, freut sich Carsten
Schumacher.

AvD Historic Marathon feiert Jubiläum
Auch das Rennprogramm konnte bereits weitestgehend fixiert werden. So sind die bei den Fans äußerst beliebten Rennen der historischen FIA-Formel-1-Meisterschaft und der DRM-Fahrzeuge
ebenso wieder mit dabei wie das stimmungsvolle Abendrennen der zweisitzigen Rennwagen und GT bis 1960/61. Den Wochenend-Auftakt macht erneut der AvD-Historic-Marathon. Zum 25. Mal wird das Langstreckenrennen für historische Tourenwagen und GTs auf der legendären Nordschleife ausgetragen. Weitere Programmpunkte auf und abseits der Rennstrecke versprechen
erneut ein eindrucksvolles Klassiker-Festival.

Tickets für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2015 sind ab sofort im Vorverkauf unter www.eventim.de
sowie über die Ticket-Hotline 01805 311210 (0,14 € / Min. aus den deutschen Festnetzen, max.0,42 € / Min. aus den Mobilfunknetzen) erhältlich.
Weitere Informationen zum AVD-Oldtimer-Grand-Prix gibt es unter www.avd-oldtimer-grandprix.de und www.nuerburgring.de.

Fr-So Wochenendkarte Frühbucher € 48,40
Tageskarte am Freitag Frühbucher € 23,40
Tageskarte Samstag oder Sonntag Frühbucher € 32,40

Deutsch-Britische Endurance-Trophy beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix
Der  AvD-Historic-Marathon  wird  in  diesem  Jahr  zum  25.  Mal ausgetragen und wird pünktlich  zum  Jubiläum  um  ein  hochattraktives  Detail  reicher:  Gemeinsam  mit  der britischen  Masters-Historic-Racing-Organisation  wird  es  eine  Langstrecken-Trophäe geben.  Mit  ihr  werden  die  Teilnehmer  geehrt,  die  in  zwei  historischen  Endurancerennen erfolgreich sind: Außer dem AvD-Historic-Marathon geht das Abschneiden beiden  vier  Stunden  von  Donington  (4.  Juli)  in  die  Wertung  ein.  Neben  der  Würdigung des  besonderen  Sportsgeistes  der  Doppelstarter  in  beiden  Rennen  hoffen  die Veranstalter auf diese Weise auch, einen Anreiz für die Teilnahme zu schaffen und so ein noch interessanteres und internationaleres Starterfeld anzulocken.

Jaguar-Rennen ab 2015 neu
Das   sportrechtliche   Genehmigungsverfahren   ist   kurz   vor   dem   Abschluss,   die Ausschreibung  in  Arbeit  und  die  Zeitfenster  im  Programm  des  AvD-Oldtimer-Grand-Prix reserviert: Ab 2015 wird ein Jaguar-Rennen ins Programm aufgenommen. Damit bleiben  die  Organisatoren  ihrem  Konzept  der  vergangenen  Jahre  treu,  der  Rennhistorie  einer  Automobilmarke  ein  besonderes  Augenmerk  zu  widmen.  Die  neu  ins Leben gerufene britische Jaguar Heritage Challenge erfüllt mit ihrem hoch attraktiven Starterfeld  diesen  Wunsch  bestens.  Sie  ist  ausgeschrieben  für  Modelle  vor  Baujahr 1966 und wird Klassiker wie XK, C- und D-Type und den legendären E-Type ebenso präsentieren,  wie  die  Tourenwagen  Mk  I  und  Mk  II.  Informieren  kann  man  sich  im Internet unter www.hscc.org.uk.

Historische Formel 3: Internationale Besetzung
Nachdem  das  Rennen  für  Formel-3-Wagen  der  Jahre  1964  bis  84  im  vergangenen Jahr auf große Resonanz stieß, wollen sich die Organisatoren der Rennserie diesmal sogar  noch  steigern.  „Unser  Starterfeld  war  durch  Gäste  etwa  aus  der  Schweiz  und den  Benelux-Ländern  bereits  international“,  freut  sich  Organisator  Marcel  Biehl.
„Daneben   wollen   wir   in   diesem   Jahr   aber   auch   Gäste   aus   Frankreich   und Großbritannien mit einladen.“ Auch wenn viele Rennwagen in diesen Ländern keinen historischen  Wagenpass  der  FIA  haben,  der  für  den  Start  notwendig  ist,  sind  die Veranstalter  optimistisch. Biehl: „Wir erwarten ein noch größeres  und  bunteres  Feld
als 2014. Derzeit kalkulieren wir mit rund 40 Fahrzeugen.“

AvD-Oldtimer-Grand-Prix glänzt mit tollem Programm


AvD-Oldtimer-Grand-Prix präsentiert Rennwagen aus 70 Jahren Historie

Ticketverkauf hat begonnen – Fahrerlagereintritt in allen Karten enthalten

Einmalige Show der schönsten und schnellsten Rennklassiker

Anfang August wird der Nürburgring traditionell zur Zeitmaschine: Beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix sorgen Rennwagen aus sieben Jahrzehnten für eine spannende Reise in die  Motorsport-Vergangenheit.  Das  Programm  ist  in  diesem  Jahr  besonders  attraktiv und  vielfältig  – und bietet einen tollen Überblick über die Entwicklung in allen wichtigen Rennkategorien. Von der Formel 1 bis zu den Nachwuchs-Monoposti reicht die  Palette  im  Formelsport.  Zwei  exzellent  besetzte  Sportwagenrennen  präsentieren traumhaft  schöne  Fahrzeuge.  Am  Samstag  geht  es  für  die  Boliden  der  50er-Jahre beim  Abendrennen  wieder  in  die  Dämmerung  hinein.  Natürlich  widmen  sich  gleich mehrere Rennen den Tourenwagen und GTs. Auch für Vorkriegsfahrzeuge gibt es ein umfangreiches  Programm,  das  gemeinsam  mit  dem  ASC  (Allgemeiner  Schnauferl-Club)   aufgelegt   wurde.   Tickets   für   den   AvD-Oldtimer-Grand-Prix   sind   unter www.eventim.de sowie über die Ticket-Hotline 01805 311210 (0,14 € / Min. aus dem
deutschen  Festnetz,  max.  0,42  €  /  Min.  aus  den  Mobilfunknetzen)  erhältlich.  Alles Wichtige zum Event gibt es außerdem unter www.avd-oldtimer-grand-prix.de.

Zehn  Rennklassen  treten  beim  AvD-Oldtimer-Grand-Prix  in  diesem  Jahr  auf  der Grand-Prix-Strecke  an.  Dazu  gesellen  sich  AvD-Historic-Marathon  und  Nürburgring Trophy,  die  am  Freitag  traditionell  das  Wochenendprogramm  mit  einem  Langstreckenrennen  auf  der  legendären  Nordschleife  eröffnen.  Der  Marathon  steht  dabei unter besonderen Vorzeichen, denn er wird in diesem Jahr zum 25. Mal ausgetragen. Fahrzeugpräsentationen  der  Veranstaltungspartner  bereichern  das  Programm  ebenso, wie zwei hoch attraktive Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP). In der einen gehen die ältesten  Fahrzeuge  des  Wochenendes  zwei  Mal  auf  den  Grand-Prix-Kurs.  Dazu
kommt für sie ein Programm mit touristischen Runden auf der Nordschleife und einer Ausfahrt durch die Eifel – alles zusammen macht die Vintage Sports Car Trophy / The ASC  Trophy  aus,  die  sich  zu  einem  der  Highlights  beim  AvD-Oldtimer-Grand-Prix entwickelt  hat.  Die  andere  GLP  ist  für  Fahrzeuge  aus  DTM  und  Supertourenwagen-Meisterschaft   reserviert.   Die   Starter   in   diesem   Tourenwagen-Revival   ergänzen

Der Zeitplan

Freitag, 7. August 2015 (Nordschleife)
08:20 – 10:20 Uhr  25. AvD-Historic-Marathon / Nürburgring Trophy  Qualifying

12:30 Uhr  25. AvD-Historic-Marathon / Nürburgring Trophy  Startaufstellung

14:10 – 18:10 Uhr  25. AvD-Historic-Marathon / Nürburgring Trophy  Rennen

Freitag, 7. August 2015 (Grand-Prix-Strecke)
08:15 – 08:35 Uhr  Jaguar-Rennen  Freies Training

08:45 – 09:15 Uhr  Tourenwagen-Revival (DTM / STW)  GLP 1

09:35 – 09:55 Uhr  Revival Deutsche Rennsport-Meisterschaft  Freies Training

10:05 – 10:25 Uhr  FIA Masters Historic Formula 1 Championship  Freies Training

10:35 – 11:00 Uhr  FIA Lurani Trophy für Formel-Junior-Fahrzeuge  Qualifying

11:10 – 11:40 Uhr  Jaguar-Rennen  Qualifying

11:50 – 12:20 Uhr  Tourenwagen und GT bis 1965  Qualifying

13:10 – 13:40 Uhr  Revival Deutsche Rennsport-Meisterschaft  Qualifying

13:50 – 14:20 Uhr  FIA Masters Historic Sports Car Championship  Qualifying

14:30 – 15:00 Uhr  Formel-3-Fahrzeuge 1964 – 1984  Qualifying

15:10 – 15:35 Uhr  FIA Masters Historic Formula 1 Championship  Qualifying

16:35 – 17:05 Uhr  Zweisitzige Rennwagen und GT bis 1960/61  Qualifying

17:15 – 17:40 Uhr  Historische Grand-Prix-Fahrzeuge bis 1960  Qualifying

Samstag, 8. August 2015

08:20 – 08:50 Uhr  Gentlemen Drivers GT bis 1965  Qualifying

09:00 – 09:25 Uhr  Historische Grand-Prix-Fahrzeuge bis 1960  Qualifying

09:45 – 10:05 Uhr  Tourenwagen-Revival (DTM / STW)  GLP 2

10:25 – 10:55 Uhr  Formel-3-Fahrzeuge 1964 – 1984  Rennen 1

11:15 – 11:45 Uhr  Vintage Sportscar Trophy  GLP 1

12:05 – 12:30 Uhr  FIA Lurani Trophy für Formel-Junior-Fahrzeuge  Rennen 1

12:50 – 13:10 Uhr  Fahrzeuge der Opel Motorsport-Historie  Präsentation

14:00 – 14:40 Uhr  Jaguar-Rennen  Rennen

15:00 – 15:25 Uhr  FIA Masters Historic Formula 1 Championship  Rennen 1

15:45 – 16:50 Uhr  Tourenwagen und GT bis 1965  Rennen

17:10 – 17:40 Uhr  Motor Klassik Leserlauf  Präsentation

18:40 – 19:10 Uhr  FIA Masters Historic Sports Car Championship  Rennen 1

19:30 – 20:00 Uhr  Revival Deutsche Rennsport-Meisterschaft  Rennen 1

20:20 – 21:25 Uhr  Zweisitzige Rennwagen und GT bis 1960/61  Rennen 1

Sonntag, 9. August 2015

08:20 – 08:50 Uhr  Vintage Sportscar Trophy  GLP 2

09:10 – 09:40 Uhr  Formel-3-Fahrzeuge 1964 – 1984  Rennen 2

10:00 – 10:30 Uhr  Revival Deutsche Rennsport-Meisterschaft  Rennen 2

10:50 – 11:20 Uhr  FIA Masters Historic Sports Car Championship  Rennen 2

11:40 – 12:45 Uhr  Gentlemen Drivers GT bis 1965  Rennen

13:05 – 13:30 Uhr  FIA Lurani Trophy für Formel-Junior-Fahrzeuge  Rennen 2

14:40 – 15:05 Uhr  FIA Masters Historic Formula 1 Championship  Rennen 2

15:25 – 15:50 Uhr  Historische Grand-Prix-Fahrzeuge bis 1960  Qualifying

16:10 – 16:40 Uhr  Zweisitzige Rennwagen und GT bis 1960/61  Rennen 2

17:00 – 17:30 Uhr  Tourenwagen-Revival (DTM / STW)  GLP 3

Tags: AVD Oldtimer Grand Prix · Oldtimertreffen

26. Golden Oldies Wettenberg 2015

7 Januar 2015 Optimierter Druck Optimierter Druck

3 Tage – 9 Bühnen – 52 Livebands – 1.000 Oldtimer – 70.000 Besucher

Fotos Golden Oldies 2014 HIER

Vom 24. – 26. Juli  2015 wird das mittelhessische Wettenberg bereits zum 26. Mal “Deutschlands Hauptstadt der 50er/60er/70er Jahre. „EUROPAS GROSSES NOSTALGIE-FESTIVAL!

Wettenberg Oldtimer PARTY
Aussteller und Besucher aus allen Teilen Europas sind zu Gast in Wettenberg!
Für drei Tage steht der gesamte Ort unter dem Motto “Musik, Motoren, Memories”. Auf 9 Bühnen präsentieren am Fuße der Burg Gleiberg 52 Musikgruppen Beat, Soul, Pop und Rock’n'Roll der 50er bis 80er Jahre. Neben dem umfangreichen Musikprogramm sorgen zahlreiche Aktionen, Ausstellungen und ein umfangreiches Kinderprogramm für Abwechslung. Auf dem wohl ältesten und einer der größten Nostalgie-Messen der 50er/6oer Jahre” bieten über 100 Stände die Originalware der sogenannten “Wirtschaftswunderzeit‘ an: Petticoats, Tulpenlampen, Schallplatten und Jukeboxen stehen in der Hauptstraße und in der Mehrzweckhalle zum Verkauf. Getreu dem Motto “Lifestyle und Luxus der 50er/6oer  Jahre” flanieren nicht nur die die Damen auf der Hauptstraße unterhalb der Burg im Outfit der Zeit und die “Kinderwagenparade‘ in der Hauptstrasse am Samstag, 25. Juli 2015 ab 17 Uhr ist inzwischen Kult. Nicht zu vergessen der Deutsche RTL – Petticoatwettbewerb am Sonntag, 26. Juli 2015 ab 14 Uhr.

Am Samstag, 25. und Sonntag, den 26. Juli 2015, findet der automobile Höhepunkt statt: Die große Ausstellung der Klassikfahrzeuge. Zu diesem markenungebunden Treffen sind private Fahrzeugbesitzer und Oldtimerclubs herzlich eingeladen. Wer ein Fahrzeug bis Baujahr 1979 besitzt, kann mit seinem Fahrzeug zur Ausstellung am Samstag. 25. Juli 2015 von 10-12 Uhr ohne Anmeldung nach Wettenberg Ortsteil Krofdorf einfahren. Die Teilnahme an der Ausstellung am Sonntag, 26. Juli  2015 ist nur mit schriftlicher Anmeldung möglich. Das Anmeldeformular ist ab Januar 2015 als download unter Kontakt und Anmeldungen zu finden! Anmeldeschluss ist der 1. Juli 2015. Nachmeldung am Sonntag morgen 10.30 Uhr vor Ort, soweit noch Platz vorhanden!

Über 1.000 Oldtimer werden bei ihrer Einfahrt am Samstag und Sonntagmorgen von Moderator Johannes Hübner begrüßt.

Tags: Golden Oldies · Oldtimertreffen

Classic Days Schloss Dyck 2014

1 August 2014 Optimierter Druck Optimierter Druck

2323 Bilder Fotos von der Veranstaltung 2014 HIER

Fotos / Bilder aus 2011 hier

Fotos / Bilder aus 2009 hier

Abschlusscommuniquée Schloss Dyck Classic Days 2014

Those were the days, my friends… to be continued!  Drei hochkarätige Tage im Rheinland sind zu Ende, die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz. Die neunten Schloss Dyck Classic Days sind mit großartiger Klassikerstimmung als buntes Festival und mit einem leichten Besucherplus über die phantastische Bühne in, um und vor dem Wasserschloss gegangen.  Petrus muss ein Oldtimer- und Motorsportfan sein – jedenfalls zogen die schweren Gewitter, die am Samstagnachmittag in nur drei Kilometer Entfernung vom Festivalgelände Straßen und Keller fluteten, ganz und gar an den Classic Days vorbei. Lediglich einige wenige Regentropfen fielen, gerade genug, um den Staub zu binden. Vielleicht hat es daran gelegen, dass das Wetter diesmal live von den Classic Days kam. Am frühen Freitag Morgen hatte sich ein neunköpfiges Team um Wettermann Donald Bäcker eingefunden, um das ARD/ZDF Morgenmagazin-Wetter alle halbe Stunde direkt vom Veranstaltungsgelände zu senden. Insgesamt sieben Mal ging Bäcker auf Sendung – jedesmal von einem anderen Standort aus einem der 12 Veranstaltungsteile der Classic Days.  Die 80 ehrenamtlichen Clubmitglieder – alle tätig ohne eine Vergütung – und ihre 250 freiwilligen Helfer haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und eine runde und störungsfreie Veranstaltung organisiert. Ihrer Vereinssatzung folgend, richten sie den Event im Ehrenamt aus, damit die Überschüsse aus den Ticketerlösen nach Abzug der Veranstaltungskosten an die Stiftung Schloss Dyck zu Unterhalt und Sanierung von Schloss und Park fließen können.  56 edelste Fahrzeuge der Coachbuilding Ära  hatten sich auf der Orangerie-Halbinsel versammelt, um im FIVA-Concours d’Élégance der Top-Kategorie „A“ anzutreten, Unikate oder extrem rare Vertreter der hohen Karosseriebaukunst. „Best of Show“ wurde ein Lancia Astura mit Pinin Farina Karosserie aus dem Jahr 1939.  Noch einmal 20 äußerst gepflegte Oldtimer quer durch die Baujahre – der älteste von 1900 – boten im Bereich Charme & Style das pralle Leben: Mit passend zum Jahrgang der Wagen gekleideten Besitzern, Grammophon und Picknickaccessoires, kleinen Möbeln, Dekorationen und Geschirr wie Kandelabern von Museumswert.
Während dort die sehr alten und sehr hochwertigen Automobile um die Wette glänzen, entwickelt sich der als „Gartenpraxis“ benannte Teil des Schlossparks immer mehr zum emotionalen Zentrum für die Besucher, weil sie hier viele Gefühle aus ihrer Jugendzeit wiederfinden:  Der Wirtschaftswunderzeit sind die 22 „Lovely Heroes“ verpflichtet, vom Microcar bis zum Wirtschaftskapitäns-Dienstwagen der 50er und 60er Jahre. Den kommerziellen Teil des Wirtschaftswunders deckten 25 Lieferfahrzeuge mit Original-Werbeaufschriften vergangener Tage im Bereich  „Made in Germany“ ab. 24 historische Campingfahrzeuge waren bei den „Nostalgic Journeys“ mit vielerlei Accessoires bis hin zum 50 Jahre alten Faltboot zu einem Campingplatz wie vor 40 Jahren versammelt.  Ganz neu indes und extrem beliebt beim Publikum stellte sich „Stars & Stripes“ vor, ein Bereich, der mit 15 Fahrzeugen, Autokino-Ambiente, einem stilechten Diner und einer Rock’n’Roll-Bühne den Chrom- und Flossenbarock der legendären US-Cars feierte. Ebenfalls als Publikumsmagnet stellte sich die liebevoll mit Details aus der Filmtrilogie dekorierte Tüftlergarage von Doc Emmet Brown und Marty McFly heraus, in der der echte Hollywood-Filmwagen aus „Zurück in die Zukunft“ zu bewundern war. Er wurde jeden Tag auch über den Rundkurs gefahren und begeisterte Jung und Alt. Kern der Classic Days aber blieben wie eh und je die Gleichmäßigkeitsläufe auf der Rundstrecke. 20 Vorkriegs-Motorräder – bei den Gespannen auch jüngere – und 150 Sport- und Rennwagen in verschiedenen Klassen begeisterten mit ihrem Sound und der Ästhetik vergangener Rennszenen. Sieger über alle Läufe auf der Rundstrecke wurde der Prager Miroslav Kresja auf seinem Skoda 1100 Sport von 1949, einem Fahrzeug, das 1950 bei den 24 Stunden von Le Mans eingesetzt war. Er darf sich über eine der 25 offiziellen Classic Days Herrenarmband-Uhren aus dem Hause Chopard freuen. Die Schweizer Uhrenmanufaktur war gleichzeitig offizieller Zeitnehmer der Rundstreckenläufe. Über 110 Clubs aller Marken hatten sich auf dem Dycker Feld zwischen den Miscanthus-Schilfhecken zum größten Interclubtreffen Europas versammelt. Insgesamt barg das Dycker Feld am ganzen Wochenende zusammengerechnet rund 7.000 Besucheroldtimer und wird damit seinem Ruf als größtes open air Automuseum des Kontinents gerecht. Arrondiert wurden die neunten Classic Days durch die vielen picknickenden Besucher, deren entspannte Wiesengelage perfekt zu Marching Bands und dem gastronomischen Angebot passten. Wer wollte, konnte sich auch bei ausgesuchten Händlern mit passenden Accessoires ausstaffieren. „Where the stars are the cars“ lautete das Motto der Classic Days 2014 – und zu den stars in Form der vielen Autos gesellten sich neun „Deutsche Motorsportlegenden!“ mit Jochen Mass, Hans Herrmann, Klaus Ludwig, Strietzel Stuck, Christian Geistdörfer, Klaus Niedzwiedz, Roland Asch, Dieter Glemser und Ellen Lohr. Internationaler Stargast war Jacky Icky – Monsieur Le Mans – der sich vom Festival am Schloss Dyck und der großen Vielfalt und Publikumsnähe sehr begeistert zeigte.
Quelle: www.classic-days.de  (12.8.2014)

Beide Tage 2014 waren von herrlichen Wetter geprägt, unglaublich wie es wieder gelungen ist eine deratige Veranstaltung am Schloß Dyck zu präsentieren. Der Eintrittspreis von 30€ (Tageskasse)hat vermutlich die Zuschauermenge etwas reguliert, einige Oldtimerfreunde sind nicht bereit einen derartigen Eintrittspreis zu bezahlen. Trotzdem waren wieder tausende Zuschauer und Oldtimerfreunde gekommen. Einige Markenclubs waren wie in den vergangenen Jahren zahlreich und mit großer Farbenvielfalt auch mit jüngeren Baujahren vertreten.
Auch im neunten Jahr wollen Sie die Classic Days begeistern und mit großer Vielfalt auf eine atemberaubende Zeitreise in die malerische Kulisse am Schloss Dyck einladen.
Racing Legends

Das Programm für das bunte Klassiker- und Motorfestival steht! Die Starterfelder sind festgelegt und die Auswahl für 140 Teilnehmerfahrzeuge und Teams bei den „Racing Legends“ auf der Rundstrecke hat stattgefunden.
Highlights 2014 auf dem 2,8 Kilometer langen Rundkurs sind:

MB-190EVO 02Sonderläufe von Volkswagen, Audi und Porsche
mit Porsche 550 Spyder, Denzel  Sport u.a.
Sonderlauf des Race Touareg
Sonderlauf Mercedes-Benz „120 Jahre Motorsport“
mit DTM Fahrzeugen, dem C 111 und vielen Ausstellungsstücken
Sonderlauf Alfa Romeo, Fiat, Abarth und Lancia
mit dem legendären Lancia Grand Prixwagen D50  und dem Rallye Lancia 37
Sonderlauf Benjafields Racing Club mit Bentleys
Sonderlauf Mercedes-Benz SSK
Sonderlauf „90 Jahre Linas Montlhery“ Cyclecars
Sonderlauf „Italienische Sportwagen der 70er Jahre“
Sonderlauf „30 Jahre Motor Klassik“
Sonderlauf „Zakspeed“
Motorräder und Seitenwagen sowie Threewheeler

„Jewels in the Park“ heißt der FIVA Top Concours mit Pass-Pflicht, der seit Anbeginn der Classic Days jedes Jahr noch internationaler und noch hochklassiger wird.

Concours d´Élégance 2014
Ein Auswahlkommission sucht bei Sammlern, bei Besitzer und Kennern die Fahrzeuge aus, um dann letztendlich in einer finale Auswahl nur 55 Coachbuilding–Meisterwerke zu zulassen.
Nur 55 Einzelstücke der Karosseriebaukunst werden eingeladen zur Teilnahme; die Auswahl nach Dyck zu kommen ist da schon eine erste Auszeichnung und Wertschätzung.
Auf der historischen Orangerie-Halbinsel bei den „Jewels in the Park“ strahlen diese vielen Parkjuwelen in einem behutsam zusammen gestellten und in der einzigartigen Parkanlage nach „Choreographie“ platzierten Wettbewerbs-Zusammenschau miteinander um die Wette.

Altersgrenze für Klassiker bei der Zufahrt

Fahrzeuge der Baujahre bis 1983 haben Zufahrt zu den Classic Days solange die Parkplätze in unmittelbarer Schlossnähe Kapazitäten auf dem Miscanthusfeld / Schilfgrasfeld haben. Wir versuchen die Zufahrt schnellstmöglich zu gewährleisten. Eintrittskarten für die Veranstaltung müssen bereits im Vorverkauf erworben und bei der Einfahrt ins Gelände vorgezeigt werden. Mit dem Klassiker zu den Classic Days zu kommen, heißt nicht: Kostenloser Eintritt. Es heißt: Nächstmögliches Parken in einer riesigen Klassiker-Freiluft-Parkfläche zusammen mit Gleichgesinnten. Wir bitten um Beachtung und Verständnis. Für den Fall einer Überfüllung der Parkplätze auf dem großen Schilfgrasfeld wollen wir versuchen auf Stoppelfeldern in der Nähe für Oldtimer und Klassiker Ausweichflächen anzubieten. Grundsätzlich lehnen wir auf allen Parkflächen (auch den P&R) jede Haftung ab.
Neuere Fahrzeuge parken bitte auf den ausgeschilderten Shuttle-Parkplätzen oder Ausweichparkplätzen.

Anfahrt
Die beste Anfahrtsrichtung mit dem Klassiker zu den Classic Days ist über die Autobahn 46 – Anschlussstelle Kapellen (AS 14) – dann den Sonderschildern folgen. Die Parkplätze für Klassiker sind – solange die Kapazitäten ausreichen – in Schlossnähe auf Wiesen (Miscanthusfeld).
Mit dem Alltagsfahrzeug reisen Sie UNBEDINGT über die A 46 – Anschlussstelle Jüchen ( AS12 ) an, folgen dann aber der Ausschilderung zu den befestigten P&R- Parkplätzen. Von dort aus verkehren Shuttle-Busse kostenlos zum Schloss. Bei trockenem Wetter versuchen wir zusätzlich einige Ausweichflächen auf natürlichem Untergrund in Schlossnähe auch für Alltagsfahrzeuge zur Verfügung zu stellen. (Diese Parkplätze werden nicht durch Classic Days eingerichtet, sondern durch lokale Kräfte, Landwirte, Grundstücksbesitzer. Classic Days und die Landwirte übernehmen für diese Parkplätze -ebenso wie für die P&R Parkplätze- keine Haftung). Bitte lassen Sie keine Wertsachen im Fahrzeug.

Abschlepp-Gefahr
Leider hat sich in den letzten Jahren gezeigt, daß zu viele Besucher der Classic Days das Parken in Bewegungszonen, mitten oder schräg verkehrsbehindernd auf der Strasse und den Zuwegungen sowie auf dem veranstaltungsvorbehaltenen Logistikparkplatz anscheinend als normal empfinden. Seit 2012 ist mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Jüchen (Verkehrsüberwachung) eine sehr viel strengere Überwachung des ruhenden Verkehrs vereinbart. Konsequent wird abgeschleppt um Abläufe aufrecht zu erhalten. Der Abschlepp-Platz ist der „Hubert-Granterath-Platz“ in 41363 Jüchen-Bedburdyck. Wir weisen schon hier darauf hin, daß Bearbeitungsgebühren und Abschleppkosten entstehen.

Baby-Wickeltisch
Leider gibt es – bis auf die Haupttoilette in den Gebäuden der Schlosskassen an der Plaza (Nähe Wirtschaftswunder-Ausstellung „Lovely Heroes”) keine gesonderten Wickeltische.

Behindertengerechte Parkplätze
Es gibt an beiden Haupteinfahrt-Stellen zu den Classic Days Parkplätze für Menschen mit Behinderung. Im Osten ist es eine Straße am Nikolauskloster/ Dycker Weinhaus an der L 32 – Nordwesten ist es ein Fahrbahnrand an der L 32 in der Nähe des Forsthauses. Die ideale Zufahrt mit dem nächstgelegenen Parkplatz ist allerdings die Zufahrt über das Forsthaus. Bitte halten Sie bei der Einfahrt die entsprechenden Ausweise bereit. Von beiden Parkplätzen führt ein Fußweg (vom Forsthaus circa. 120 m, vom Nikolauskloster ca. 600 m). Leider lassen sich aufgrund der Geographie um Schloss Dyck und der Veranstaltungsorganisation keine noch näher gelegenen Parkplätze zur Verfügung stellen.

Behindertengerechte Toiletten
Toiletten für Menschen mit Behinderung finden Sie im Gebäude an der Plaza des Schlosses (außerhalb der Classic Days sind dies die Eingänge und Kassen zum Schlosspark) in der Nähe des Apfelverkaufs. Außerdem gibt es im zweiten Schlossinnenhof (Stallhof) einen Zugang zu einer weiteren Sanitäreinrichtung.

Bahnstation
Die nächstgelegene Bahnstation zur Anreise zu den Classic Days mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist Kapellen. Dort hält in 2013 am Samstag und Sonntag auch der Shuttlebus, der zum Veranstaltungsgelände fährt.

Catering / Verpflegungsmöglichkeiten
Auf dem weitläufigen Gelände der Classic Days gibt es vielfältige Verpflegungsmöglichkeiten. Im Zelt „Made in Germany“ gibt es ein großes Speisenangebot zu attraktiven Preisen. An Ständen auf dem Gelände werden Crèpes, Flammkuchen, Apfelkuchen, Kaffee und Cappuccino, Softdrinks, Gegrilltes, Pommes frites, Wurst, belegte Brote usw. angeboten.

Clubpreise / Sonderpreise
Außer den erwähnten gibt es bei den Classic Days keine Sonderpreise für Clubmitglieder, Bonusprogramm-Teilnehmer o.ä. Wir bitten um Beachtung. Dies betrifft auch mögliche Bonusprogramme anderer offizieller Kooperations-Partner der Classic Days.

Dauerkarten-Inhaber / Artcards / Familienkarte RKN
Dauerkarteninhaber / Jahreskarteninhaber / Schloss Dyck sowie Familienkarteninhaber / Rhein-Kreis-Neuss erhalten die Karten auf die Classic-Days Eintrittsgelder angerechnet. Gesonderte Eintrittskarten werden dazu an den Kassen verkauft. Die oben genannten Karten/Mitgliedsausweise sind an den Kassen bitte vorzuzeigen. Dies gilt für Karten, die im Vorverkauf erworben wurden und für den Kauf an der Tageskasse (Anzahl der Kartenkontingente hierfür begrenzt). Bitte unterstützen Sie das Kassenpersonal in den Abläufen, in dem Sie die Karten / Mitgliedsausweise bereit halten.

Fahrerlager-Zutritt
Der Zutritt ins NEUE Fahrerlager mit den Rennsportwagen, Silberpfeilen, Monoposto und Motorrädern ist frei und jederzeit möglich. Bitte beachten Sie die Durchsagen und folgen Sie den Anweisungen und Bitten unserer Helfer und Organisationsmitarbeiter.
Die Eintrittstickets für die Classic Days beinhalten ab 2013 schon immer die Fahrerlager-Karten. Es müssen keine gesonderten Fahrerlager-Karten in der Veranstaltung mehr zusätzlich erworben werden. Der Zugang zum Fahrerlager im Schloss und auf die Orangerie-Halbinsel ist leider aus feuerpolizeilichen und gartendenkmal-pflegerischen Gründen nicht uneingeschränkt möglich. Ihre Sicherheit ist hat absoluten Vorrang. Besucher werden je nach Besucheranzahl eingelassen. Bitte kalkulieren Sie mögliche Wartezeiten ein.

Der Zugang zum Fahrerlager im Schloss kann AUSSCHLIESSLICH über den Waldpavillon (und dann die Schlossterrasse) oder über den extra ausgewiesenen Weg durch den Schlosspark erfolgen. Es wird auch in 2013 KEIN Zugang durch die Torburg möglich sein, weil diese wie eine Boxengassen-Ausfahrt von den Teilnehmern genutzt wird.
Nur so können wir verlässlich eine Überfüllung im Fahrerlager vermeiden. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Auch hier verlangt uns allen die besondere Geographie von Schloss Dyck eine besondere Regelung ab.

Fahrräder
Die Zufahrt mit dem Fahrrad zu den Classic Days ist bis zu den Kassen möglich. Vor den Kassen bitten wir Sie Ihre Zweiräder abzustellen und zu sichern. Fahrräder auf dem Gelände sind nicht gestattet.

Flyerverteilung / Werbung
Auf dem Gelände der Classic Days ist es nicht gestattet Flyer und Werbung zu verteilen, an Besucher-Fahrzeuge zu heften oder zu kleben. Promotionsaktionen durch Personen, die aktiv Flyer anreichen oder auf dem Gelände an Besucher verteilen sind nicht erlaubt. Verstöße gegen dieses Verbot werden mit einer Berechnung von Reinigungsgebühren und einer Pauschalberechnung einer Bearbeitungsgebühr nicht unter 6.500 Euro geahndet.
Helfen Sie uns das Gelände der Classic Days von unerwünschtem Papiermüll zu verschonen.
Helfen Sie uns ebenfalls die Beschädigung von Fahrzeugen durch Aufkleber, Flyer unter Scheibenwischern und ähnlichem zu vermeiden.
Bitte melden Sie uns, unseren Helfern und dem Wachdienst, Verstöße oder Störungen.

Hunde
Hunde können zu den Classic Days mitgebracht werden, wenn sie nicht geräuschempfindlich sind und größere Menschenmengen vertragen. Es gilt auf dem gesamten Veranstaltungsgelände Leinenzwang. Hundekot ist zu entfernen und in die Abfallbehälter zu entsorgen. Unsere Helfer und der Sicherheitsdienst werden diese beiden Regeln überwachen und im Sinne der ruhigen und angenehmen Abläufe einer Gesamtveranstaltung durchsetzen.

Kartenkontrolle
Die Classic Days werden zugunsten der Stiftung Schloss Dyck veranstaltet. Tickets / Karten für die Classic Days werden zu moderaten Preisen angeboten. Die Stiftung Schloss Dyck betreibt bei den Classic Days direkt die Kassen und vereinnahmt die Eintrittsgelder.
Ticketbetrug lohnt nicht und ist auch nicht Gentleman-like. Die Veranstalter und die Stiftung Schloss Dyck behält sich deshalb Ticketkontrollen auch nach dem Eintritt ins Veranstaltungsgelände vor. Tickets sind aus diesem Grund mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen.

Kinder
Kinder bis 6 Jahre besuchen die Classic Days kostenlos. Kinder von 7-16 Jahren zahlen 3,00 Euro. Ab 17 Jahre wird der Eintrittspreis für Erwachsene erhoben.

Motorräder und Roller
Hier gilt die analoge Regelung wie bei den KFZ. Oldtimer mit einem Baujahr bis 1983 können in die Classic Days einfahren und werden Parkplätzen auf dem Miscanthusfeld zugewiesen. Aktuelle Fahrzeuge müssen außerhalb auf den Shuttle-Parkplätzen abgestellt werden.

Öffentlicher Nahverkehr ÖPNV
Die nächstgelegene Bahnstation zur Anreise zu den Classic Days mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist Kapellen. Dort hält in 2013 am Samstag und Sonntag auch der Shuttlebus, der zum Veranstaltungsgelände fährt.

Öffnungszeiten Kassen
Freitag 1. August 2014: 8:00 – 17:00 Uhr
Samstag 2. August 2014: 7.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 3. August 2014: 7.00 – 17.00 Uhr

Ausnahme Fußgängerkassen: Eingang Aldenhoven und Eingang Dycker Weinhaus (8.00 – 18.00 Uhr). Kassenöffnungszeiten sind auch die Einfahrtszeiten ins Gelände. Vor der Kassenöffnung kann keine Einfahrt ins Veranstaltungsgelände erfolgen. Widerrechtlich parkende Fahrzeuge werden abgeschleppt.

Parkplätze für Menschen mit Behinderung
Es gibt an beiden Haupteinfahrt-Stellen zu den Classic Days Parkplätze für Menschen mit Behinderung. Im Osten ist es eine Straße am Nikolauskloster / Weinhaus an der L 32 – Nordwesten ist es ein Fahrbahnrand an der L 32 in der Nähe des Forsthauses. Die ideale Zufahrt mit dem nächstgelegenen Parkplatz ist allerdings die Zufahrt über das Forsthaus. Bitte halten Sie bei der Einfahrt die entsprechenden Ausweise bereit. Von beiden Parkplätzen führt ein Fußweg (vom Forsthaus circa. 120 m, vom Nikolauskloster ca. 600 m). Leider lassen sich aufgrund der Geographie um Schloss Dyck und der Veranstaltungsorganisation keine noch näher gelegenen Parkplätze zur Verfügung stellen.

Picknick…heißt bei uns: PICKNICK ERWÜNSCHT!
Picknick bei den Classic Days ist immer sehr willkommen. Zeitgenössisches Picknick freut uns umso mehr. Bringen Sie Ihr Picknick einfach mit und genießen Sie den Tag auf Strohballen unter Baumalleen beim Vorstart oder im ganz neuen großen und ruhigen Picknick-Areal der „Charme & Style“ auf der Schwarznuss-Wiese im Schlosspark (mit Liegestühlen und toller Musik inmitten der unvergleichlichen Klassiker).

Reisemobile
Reisemobile parken wie jedes andere moderne Fahrzeug auf den ausgewiesenen Parkplätzen. Von dort fahren Shuttle-Busse zum Gelände.
Einen ausgestatteten und kostenfreien Reisemobilstellplatz für 30 Mobile finden Sie an der Jever-Skihalle in Neuss-Holzheim. Von hier sind es etwa 10 km bis zum Schloss Dyck. Anreise per Fahrrad über eine ebene Strecke/Radweg ist möglich.

Tageskasse
Tickets für die Classic Days gibt es immer noch zusätzlich an den Tageskassen. Diese liegen vorgelagert an den Zufahrten zum weiträumig abgeriegelten Veranstaltungsgelände des Klassiker- und Motorfestival am Schloss Dyck. Die Tageskasse hat zu den hier angegebenen Öffnungszeiten geöffnet.
Freitag 1. August 2014: 8:00 – 17:00 Uhr
Samstag 2. August 2014: 7.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 3. August 2014: 7.00 – 17.00 Uhr

Ausnahme Fußgängerkassen: Eingang Aldenhoven und Eingang Dycker Weinhaus (8.00 – 18.00 Uhr). Kassenöffnungszeiten sind auch die Einfahrtszeiten ins Gelände.

Toiletten
Sanitäre Anlagen sind auf dem Gelände vorhanden und ausgeschildert. Zusätzlich zu den im Schloss und den Gebäuden am Obstverkauf verfügbaren Toiletten stellen die Organisatoren weitere 7 Toilettenwagen im direkten Veranstaltungsgelände zur Verfügung. An den Bushalte-Stationen der kostenlosen Shuttlebusse am Forsthaus, am Nikolauskloster und am Rande des Schlossparks kurz nach dem Eingang in Aldenhoven, sowie auf dem Miscanthusfeld stehen zusätzlich Dixie-Toiletten in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Toiletten für Menschen mit Behinderung
Toiletten für Menschen mit Behinderung finden Sie im Gebäude an der Plaza des Schlosses (außerhalb der Classic Days sind dies die Eingänge und Kassen zum Schlosspark) in der Nähe des Apfelverkaufs. Außerdem gibt es im zweiten Schlossinnenhof (Stallhof) einen Zugang zu einer weiteren Sanitäreinrichtung.

Tickets
Die Classic Days haben einen eigenen Ticket Shop im Internet, bei dem aus organisatorischen Gründen bis eine Woche vor dem Veranstaltungswochenende Karten bestellt werden können. Tickets erhalten Sie ebenso an den Vorverkaufsstellen im Rhein Kreis Neuss bis zum 30. Juli 2013 und an den Tageskassen. Darüber hinaus erhalten Sie Tickets bis 3 Tage vor der Veranstaltung online über das Internet bei Ticket-Online.

Verpflegungsmöglichkeiten
Auf dem weitläufigen Gelände der Classic Days gibt es vielfältige Verpflegungsmöglichkeiten. Im Zelt „Made in Germany“ gibt es ein großes Speisenangebot zu attraktiven Preisen. An Ständen auf dem Gelände werden Crèpes, Flammkuchen, Apfelkuchen, Kaffee und Cappuccino, Softdrinks, Gegrilltes, Pommes Frites, Wurst, belegte Brote usw. angeboten.

Werbung auf dem Gelände
Auf dem Gelände der Classic Days ist es nicht gestattet Flyer und Werbung zu verteilen, an Besucher-Fahrzeuge zu heften oder zu kleben. Promotionsaktionen durch Personen, die aktiv Flyer anreichen oder auf dem Gelände an Besucher verteilen sind nicht erlaubt. Verstöße gegen dieses Verbot werden mit einer Berechnung von Reinigungsgebühren und einer Pauschalberechnung einer Bearbeitungsgebühr nicht unter 6.500 Euro geahndet. Auch das Aufhängen von Werbebannern, das Aufstellen von Promotionsständen, von Schirmen oder das Hissen von Fahnen und die Anbringung von Werbeballons ist nicht erlaubt.
Helfen Sie uns das Gelände der Classic Days von unerwünschtem Papiermüll zu verschonen.
Helfen Sie uns ebenfalls die Beschädigung von Fahrzeugen durch Aufkleber, Flyer unter Scheibenwischern und ähnlichem zu vermeiden.
Bitte melden Sie uns, unseren Helfern und dem Wachdienst, Verstöße oder Störungen.

Wohnmobile
Reisemobile parken wie jedes andere moderne Fahrzeug auf den ausgewiesenen Parkplätzen. Von dort fahren Shuttle-Busse zum Gelände.
Einen ausgestatteten und kostenfreien Reisemobilstellplatz für 30 Mobile finden Sie an der Jever-Skihalle in Neuss-Holzheim. Von hier sind es etwa 10 km bis zum Schloss Dyck. Anreise per Fahrrad über eine ebene Strecke/Radweg ist möglich.

Zufahrten
Die Zufahrten zu den Classic Days mit dem eigenen Klassiker können nur über zwei Straßen erfolgen. Die Geographie von Schloss Dyck und dem Dycker Ländchen bedingt es leider so.
Bitte folgen Sie den Sonderschildern. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Disziplin Staus zu vermeiden. Bitte folgen Sie auch den Trennungen in Klassiker – und Alltagsfahrzeuge. Bei dem Klassik- und Motorfestival am Schloss Dyck „haben Oldtimer immer Vorfahrt“. Sie können mit dem Klassiker so nahe es geht, so lange es geht, parken.

Zufahrt – Altersgrenze für Klassiker
Fahrzeuge der Baujahre bis 1983 haben Zufahrt zu den Classic Days solange die Parkplätze in unmittelbarer Schlossnähe Kapazitäten haben. Wir versuchen die Zufahrt schnellstmöglich zu gewährleisten. Eintrittskarten für die Veranstaltung müssen bereits im Vorverkauf erworben und bei der Einfahrt ins Gelände vorgezeigt werden. Mit dem Klassiker zu den Classic Days zu kommen, heißt nicht: Kostenloser Eintritt. Es heißt: Nächstmögliches Parken in einer riesigen Klassiker-Freiluft-Parkfläche zusammen mit Gleichgesinnten. Wir bitten um Beachtung und Verständnis.
Neuere Fahrzeuge parken bitte auf den ausgeschilderten Shuttle-Parkplätzen oder Ausweichparkplätzen.

Zufahrtskontrollen
Bei der Einfahrt in das Gelände (Parkflächen Classic Corner und Miscanthusfeld) werden die Fahrzeuge kontrolliert (Ticketkontrolle / Eintrittskarten) – ebenso bei der Ausfahrt (Prävention). Wir bitten den Fahrzeugführer bei der Einfahrt unbedingt seine Eintrittskarte bereit zu halten. Wir bringen einen kleinen Aufkleber an Ihrem Fahrzeug behutsam an der Front- oder Seitenscheibe an. Wir bitten dringend um Ihre Verständnis und Ihre Unterstützung. Reibungslose und schnelle Abläufe gewährleisten eine zügige Anreise auf für die Fahrzeuge hinter Ihnen.
Dennoch übernehmen wir ausdrücklich keine Haftung.

Zeitreise und Picknick mit Stil
Die Besucher-Aktion bei den Classic Days 2013.
Werden Sie Teil der Zeitreise! – Und schlürfen Sie leckeren Prosecco! Kommen Sie in zeitgenössischer Kleidung nach Wunsch zu den Classic Days 2013 ans Schloss Dyck. Jedes Besucherpaar, welches uns vor den Classic Days ein Foto im passenden Dress zusendet, mit dem es zum Schloss Dyck zu den Classic Days kommen wird, erhält einen Gutschein für eine Flasche Prosecco in der Veranstaltung. Perfekt für ein Picknick im Park!
Senden sie Ihre vollständigen Kontaktdaten, sowie Ihr Foto bitte an: office@classic-days.de
Wir bitten um Verständnis, dass nur Eingänge bis zum 20.Juli 2013 bearbeitet werden können.

Veranstaltungszeiten 2014 :

Freitag, 1. August 2014
Beginn     10.00 Uhr
Ende     ca 18.00 Uhr

Samstag, 2. August 2014
Beginn der Classic Days 9.00 Uhr Ende ca. 18.00 Uhr

Sonntag, 3. August 2014
Beginn der Classic Days 9.00 Uhr  Ende ca 17.00 Uhr

Eintrittspreise 2014 Classic Days
Karten im Vorverkauf
Tageskarte Freitag Erwachsene     16,00 €
Tageskarte Freitag Ermäßigt     12,00 €
Tageskarte Erwachsene     27,00 €
Tageskarte Ermäßigt     21,00 €
Tageskarte Kinder     3,00 €
2-Tages-Karte     44,00 €

Eintrittspreise 2014 Classic Days
Karten an der Tageskasse
Tageskarte Freitag Erwachsene     16,00 €
Tageskarte Freitag Ermäßigt     12,00 €
Tageskarte Erwachsene     30,00 €
Tageskarte Ermäßigt     23,00 €
Tageskarte Kinder     3,00 €
2-Tages-Karte     48,00 €
Zusatzkarte Familienkarte RKN (Erwachsene)     20,00 €

Quelle schloss-dyck-classic-days.de Alle Angaben ohne Gewähr

Tags: Allgemein · Classic Days · Oldtimermesse · Oldtimertreffen

AVD Oldtimer Grand Prix 2014 Nuerburgring

31 Juli 2014 Optimierter Druck Optimierter Druck

Buntes Programm beim Oldtimer-Klassiker

Im hochkarätigen Programm werden 2014 viele Jubiläen gefeiert

Vor 30 Jahren wurde die Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings eingeweiht

BMW und Porsche zeigen besondere Jubiläumsfahrzeuge

Anfang August macht der AvD-Oldtimer-Grand-Prix den Nürburgring traditionell zum Treffpunkt der Liebhaber und Experten für historischen Rennsport. Bei der prestigeträchtigsten Oldtimer-Rennveranstaltung des Jahres in Kontinentaleuropa werden auch in diesem Jahr rund 600 historische Fahrzeuge aus nahezu allen Epochen der Motorsportgeschichte erwartet – von Vorkriegsrennwagen bis zu Formel-1-Boliden der 80er Jahre. Für besondere Akzente sorgen dabei in diesem Jahr gleich mehrere Jubiläen, die auf und neben der Rennstrecke eine Rolle spielen werden. So zeigt BMW zum 30. Jubiläum der DTM ausgewählte Fahrzeuge aus der Geschichte der legendären Serie und feiert obendrein 30 Jahre BMW M5. Porsche zelebriert mit besonderen Schaustücken 40 Jahre Porsche 911 Turbo. Im Kreis der Veranstaltungspartner feiert Maserati das 100-jährige Firmen¬jubiläum und die Fachzeitschrift Motor Klassik wird 30 Jahre alt. Nicht zuletzt wird der Veranstaltungsort selbst im Blickpunkt stehen: Vor 30 Jahren wurde der neu gebaute Grand-Prix-Kurs eingeweiht. Zu allen Jubiläen werden Fahrzeuge als Ausstellungsstücke oder in Aktion auf der Strecke zu bewundern sein. Sie bereichern das sportliche Programm, das an allen drei Veranstaltungstagen für volle Tribünen sorgen wird. In dreizehn Rennen werden Formel- und Sportwagen-Geschichte sowie die gesamte Bandbreite von Tourenwagen und GTs präsentiert. Hinzu kommen die Vorkriegsfahrzeuge, die bei Gleichmäßigkeitsprüfungen, Nordschleifen-Runden und touristischer Ausfahrt zu sehen sind.

Alle Informationen über den AvD-Oldtimer-Grand-Prix gibt es auf der Homepage der Veranstaltung unter www.avd-oldtimer-grand-prix.de. Eintrittskarten von 18 bis 58 Euro sind im Vorverkauf über www.eventim.de oder unter 0180 5 311210 über die Ticket-Hotline (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Minute) erhältlich. AvD-Mitglieder profitieren in der AvD-Ticketwelt (www.avd.de) von Sonderkonditionen.

30 Jahre Grand-Prix-Kurs: Formel-Historie im Brennpunkt
Mit der Einweihung der neuen Grand-Prix-Strecke im Jahr 1984 feierte der Nürburgring als seinerzeit modernster Formel-1-Kurs den Start in eine neue Epoche. Die Rennen beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix erlauben einen Blick auf diese Zeit. Die jüngsten Fahrzeuge etwa im Feld des Formel-3-Rennens für Fahrzeuge der Jahre 1964 bis 1984 führen direkt bis dahin zurück. Auch die Boliden der FIA-Meisterschaft für Formel-1-Fahrzeuge führen bis in diese ersten Jahre des Grand-Prix-Kurses, auf dem die Formel 1 zunächst nur noch 1984 und 1985 gastierte, bevor sie eine Pause bis 1995 einlegte. Am Veranstaltungswochenende werden aber sicherlich nicht nur Fahrzeuge auf der Strecke zu sehen sein, die aus dieser Epoche stammen: So manches Schaustück aus Sammlungen und Museen wird auch als Ausstellungsstück vor Ort sein.

Drei Jahrzehnte DTM und 40 Jahre Porsche 911 Turbo
Auch das Jubiläum der DTM, die in diesem Jahr 30 Jahre alt wird, wird beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix eine Rolle spielen. Im Rahmen des BMW Rennens und der BMW Präsentationen auf der Strecke wird BMW Group Classic wieder das ein oder andere besondere Fahrzeug präsentieren. So werden am Ring voraussichtlich gleich drei BMW M3 sowie ein BMW 635 CSi aus Werksbeständen zu sehen sein. Als weiterer hochkarätiger Partner aus der Fahrzeugindustrie wird Porsche erneut mit einem großen Auftritt am Nürburgring sein. Eines der zahlreichen Themen der Stuttgarter Classic-Abteilung: der 40. Geburtstag des Porsche 911 Turbo. Auf einem eigenen „Turbo-Parkplatz“ wird die Turbo-Evolution anhand ausgewählter Modelle gezeigt. Weitere Aktivitäten sind rund um das 30-jährige Jubiläum von Eventpartner Motor Klassik sowie den 100. Geburtstag von Maserati geplant.

42. AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 8. bis 10. August 2014:
Das Programm in Kürze

Rennen 1: FIA Masters Historic Formula One Championship
Historische Formel-1-Fahrzeuge der Jahre 1966 bis 1985. Fahrzeuge aus einer Goldenen Ära der Königsklasse, in der vor allem die Cosworth-DFV-Motoren für große Ausgeglichenheit sorgten.

Rennen 2: FIA Lurani Trophy für Formel-Junior-Fahrzeuge
Die Formel-Junior-Klasse war zwischen 1958 und 1963 die „Fahrschule“ vieler späterer Weltklassepiloten. In diesen kleinen, leicht handhabbaren Rennern lernten Jochen Rindt, Wolfgang Graf Berge von Trips, Jim Clark und viele andere ihr Handwerk.

Rennen 3: FIA Masters Historc Sports Car Championship
Sportwagen und Prototypen aus den Jahren 1962 bis 1974 präsentiert diese Serie. Die Fahrzeuge wurden vor allem für die großen Langstreckenklassiker wie die 24h von Le Mans gebaut und sind so faszinierend wie eh und je.

Rennen 4: Revival Deutsche Rennsport-Meisterschaft
Im Jahr des 30-jährigen DTM-Jubiläums gilt auch der DRM hohe Aufmerksamkeit. In dieser Sport- und Tourenwagen-Serie legten zwischen 1972 und 1981 BMW M1, Porsche 935, Ford Capri & Co. den Grundstein für den tollen Sport, der später in der DTM fortgesetzt wurde.

Rennen 5: Zweisitzige Rennwagen und GT bis 1960 / 61
Diese Rennen sind ein Höhepunkt des Wochenendes. Am Start: bildschöne Sportwagen, die für Langstreckenrennen gebaut wurden. Le-Mans-Feeling ist besonders beim ersten Lauf des Rennens in der Dämmerung am Samstagabend spürbar.

Rennen 6: Historic Grand Prix Cars bis 1960
Dass es in diesem Rennen um die Nuvolari- und Ascari-Trophäe geht, macht deutlich: Hier wird die Vor- und Frühgeschichte der Formel 1-WM dokumentiert – eindrucksvolle Frontmotor-Monoposti, die meist aus den 50er Jahren stammen.
Rennen 7: Formel-1- und Grand-Prix-Fahrzeuge bis 1965
Dieses Rennen schließt eine wichtige Lücke zwischen den Fahrzeugen aus Rennen 1 und Rennen 6. Zentral sind die Fahrzeuge der Formel-1-Ära Anfang der 60er Jahre, als in der Königsklasse kleine 1,5-Liter-Flitzer eingesetzt wurden.

Rennen 8: BMW Rennen
Statt eine Serie oder Fahrzeugklasse in den Fokus zu stellen, dreht sich beim BMW Rennen alles um eine einzelne Marke. Fast 20 Jahre Tourenwagen-Geschichte sind hier präsent.

Rennen 9: Gentlemen Drivers (GT bis 1965)
Die ganze Faszination des historischen Rennsports wird im Rennen der GTs aus der ersten Hälfte der 60er Jahre greifbar. Bildschöne Fahrzeuge wie Mustang, E-Type, 911er oder Austin Healey stehen im proppevollen Feld am Start.

Rennen 10: AvD-Tourenwagen-Trophäe (Tourenwagen bis 1965)
Dass historischer Motorsport auch mit verhältnismäßig kleinem Budget möglich ist, beweist dieses Rennen. Hier starten Klassiker wie Mini Cooper, Alfa Romeo Giulia, Ford Lotus Cortina oder Volvo Amazon aus den 50er und 60er Jahren.

Rennen 11: Formel-3-Fahrzeuge 1964 bis 1984
Das neue Rennen für Formel-3-Fahrzeuge der Jahre von 1964 bis 1984 setzt die Historie der Nachwuchsklassen fort, die mit der Lurani Trophy (Rennen 2) beginnt. Erstmals zeigt die HRA die populären Fahrzeuge beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix.

Rennen 12 / 13: Nürburgring-Tropy und AvD-Historic-Marathon
Der traditionelle Start in das Veranstaltungswochenende ist das Langstrecken-rennen am Freitag auf der Nordschleife. Tourenwagen und GTs fahren in einem vierstündigen Rennen, das zweigeteilt ist: in die Trophy für Fahrzeuge von 1966 bis 1976 und den AvD-Historic-Marathon für Rennwagen von 1947 bis 1965.

Vintage Sports Car Trophy
Die ältesten Fahrzeuge des Rennwochenendes sind im historischen Fahrerlager des Nürburgrings untergebracht. Hier sind die Vorkriegs-Renner versammelt, die bei Gleichmäßigkeitsprüfungen, Nordschleifenrunden und touristischer Ausfahrt Punkte für die Vintage Sport Car Trophy sammeln.

Traumhafte Oldtimer auf dem Nürburgring

Zahlreiche Vorkriegsfahrzeuge in der Vintage Sports Car Trophy

Dutzende Sportwagen-Unikate der 50er zaubern Le-Mans-Flair

Kostbare Klassik-Raritäten auch abseits der Rennstrecke

Vom 8. bis 10. August wird der Nürburgring zum rasanten Museum: Beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix treffen sich über 500 historische Rennwagen, um ein Wochenende lang Motorsportgeschichte lebendig werden zu lassen. Die Besucher dürfen sich dabei auf zwei besondere Rennsport-Highlights freuen, die dem Ruf der Veranstaltung als wohl wichtigstes Oldtimer-Rennen auf dem europäischen Kontinent erneut eindrucksvoll gerecht werden. Im historischen Fahrerlager – der weltweit einzigen im Original erhaltenen und noch in der Ursprungsbestimmung verwendeten Boxenanlage aus den 20er-Jahren – treffen sich erneut die Vorkriegsrennwagen. Mindestens 40 der wunderschönen und betagten Modelle aus den 20er- bis 40er-Jahren warten auf die Besucher. Von den kleinen MG Midget-Sportwagen bis zu den großen Kompressor-Modellen von Mercedes-Benz sind viele wichtige Vertreter dieser Ära zu sehen. Zu den Höhepunkten des Wochenendes gehört außerdem das Rennen der zweisitzigen Rennwagen bis 1960 / 61, bei dem Dutzende Sportwagen der 50er-Jahre zu sehen sein werden. Den Organisatoren ist es dabei erneut gelungen, eine Sammlung exzellenter Fahrzeuge zusammenzuführen, die in dieser Qualität und Menge einzigartig sind. Am Samstagabend geht es für sie im ersten Lauf in die Abenddämmerung hinein. Wenn dann die Scheinwerfer der traumhaften Modelle von Porsche, Ferrari und Maserati aufleuchten, kommt waschechtes Le-Mans-Feeling auf. Daneben locken vielfältige weitere Rennen die Zuschauer in die Eifel: Die Entwicklungslinien des Formelsports werden von den Nachwuchsklassen der Formel Junior und Formel 3 bis in die Königsklasse der Formel 1 zu sehen sein. Der Historie von Tourenwagen, GTs und Sportwagen widmen sich ebenfalls gleich mehrere Rennen: Der AvD-Oldtimer-Grand-Prix verspricht auch in diesem Jahr ein rasantes Museum der Extraklasse. Karten (18 bis 58 Euro zzgl. anfallender Gebühren im Vorverkauf) sind im Vorverkauf bei der Hotline 0180 5 311210 (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Minute) oder im Internet unter www.eventim.de erhältlich. Weitere Informationen rund um das Event gibt es unter www.avd-oldtimer-grand-prix.de.

Gute Resonanz für die neu geschaffene „Vintage Sports Car Trophy“

Für das Feld der Vorkriegsfahrzeuge bereitet der AvD-Oldtimer-Grand-Prix auch in diesem Jahr eine perfekte Bühne. Die ältesten Renn- und Sportwagen des Wochenendes sind traditionell im historischen Fahrerlager zu Hause, wo sie vor der zeitgenössischen Kulisse der alt-ehrwürdigen Boxenanlage wundervoll in Szene gesetzt werden. Die Fahrzeuge erwartet ein umfangreiches Programm mit einer neuen Form der Wertung: „Wir haben für die Vorkriegsfahrzeuge die Vintage Sports Car Trophy neu ins Leben gerufen“, beschreibt Wolfgang Schulz, der mit seinen Club-Kollegen des C.H.R.S.N. diesen Teil des AvD-Oldtimer-Grand-Prix organisiert. In die Wertung fließen die beiden Gleichmäßigkeitsprüfungen auf der Grand-Prix-Strecke ebenso ein wie die Teilnahme der (nicht auf Zeit gefahrenen) Ausfahrten auf der Nordschleife. Zwei Mal werden die betagten Racer eine Stunde in der „Grünen Hölle“ zu sehen sein. Außerdem gibt es am Samstag eine Orientierungsfahrt durch die Eifel-Landschaft rund um den Ring, deren Ergebnis mit einfließt. „Wir wollen damit die sportliche Herausforderung mit den speziellen Bedürfnissen der alten Fahrzeuge kombinieren“, beschreibt Schulz. „Unsere Einladung in Kooperation mit dem Allgemeinen Schnauferl Club (ASC) stieß auf gute Resonanz, und wir freuen uns auf die insgesamt rund 45 Teilnehmer.“

Abendrennen mit Top-Besetzung

Mit weit über 50 Nennungen aus ganz Europa wird das Rennen der 50er-Jahre-Sportwagen erneut zu einem unbestrittenen Höhepunkt des Wochenendes. Auf Einladung des Organisators Hubertus Graf Dönhoff, der zu den Gründervätern des AvD-Oldtimer-Grand-Prix gehört, kommt bei dem erstklassig besetzten Rennen erneut eine kleine Armada von sehenswerten Fahrzeugen zusammen. Bestens vertreten sind natürlich die Inbegriffe des Sportwagen-Baus: etwa die Modelle von Porsche, Ferrari, Aston Martin, Jaguar und Maserati. Natürlich fehlen auch Lotus, Lola und MG nicht. Und viele Modelle sind in Spezialanfertigungen oder historisch bemerkenswerten Versionen zu sehen, die dieses Rennen zu einem Fest für Sportwagen-Liebhaber machen. Und auch wer „nur“ Rennsport¬begeistert ist, kommt hier voll auf seine Kosten – denn diese Sportwagen gehören für viele Fans mit ihren Formen zu den schönsten Autos, die je für die Rennstrecke gebaut wurden. Ganz klar, dass auch für dieses exquisite Feld eine besondere Bühne bereitet wird: Das einstündige Rennen am Samstagabend (Start: 20:20 Uhr) bietet ganz viel Langstreckenflair. Wer es verpasst, der kann sich aber Sonntags noch einmal auf diese Fahrzeuge freuen – der zweite Lauf startet um 12:50 Uhr.

AvD-Heldentour: Siegerehrung beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix

Mit der AvD-Heldentour (4. – 7. August 2014) hat der AvD eine weitere wichtige Oldtimer-Veranstaltung unmittelbar vor dem Rennwochenende am Nürburgring terminiert. Mit voller Absicht: Die sportliche Zuverlässigkeitsfahrt für Tourenwagen und GTs erinnert an die legendären „2.000 km durch Deutschland“, die 1933 und 1934 ausgetragen wurden. In diesem Jahr führt der Weg das Starterfeld über vier Tagesetappen von Freiburg im Breisgau bis in die Eifel. Vier Rennstrecken und eine Bergprüfung erwartet die Teilnehmer, die durch die Terminwahl zudem die Möglichkeit nutzen können, beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix zu starten. Denn nachdem das Starterfeld am 7. August im nahegelegenen Daun im Ziel eingelaufen ist, bittet der AvD gemeinsam mit dem Veranstaltungspartner TÜV Rheinland zwei Tage später zur Siegerehrung: Ex-Rallyeweltmeister Walter Röhrl wird die Pokale an die erfolgreichsten Starter übergeben. Die Zeremonie an der Hospitality des TÜV Rheinland im Grand-Prix-Fahrerlager am Samstag (9. August, ab 17:00 Uhr) ist öffentlich, und Gäste sind dazu herzlich willkommen.

Historisches Motorsport-Fest mit toller Besetzung

Walter Röhrl, Frank Stippler und Indy-500-Sieger Kenny Bräck starten beim AvD-Historic-Marathon

Umfassender Info-Service bietet erstmals auch Live-Videobilder

Ein imposantes Aufgebot historischer Rennfahrzeuge erwartet die Besucher beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 8. bis 10. August 2014. Am Nürburgring gehen an diesem Wochenende rund 500 historische Fahrzeuge in den Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen an den Start, dazu kommt eine vierstellige Zahl klassischer Automobile, die rund um die Strecke zu bestaunen sind: Da sind etwa die Ausstellungen und Sammlertreffen wichtiger Automobilhersteller oder auch die vielen Markenclubs, die das Event nutzen, um ihre bildschönen Klassiker zu einem Treffen mit Gleichgesinnten auszuführen. Schon beim AvD-Historic-Marathon für Tourenwagen und GTs am Freitag auf der Nordschleife gibt es die ersten Fights um Positionen und Pokale zu bestaunen. Auch auf dem Grand-Prix-Kurs sind Tourenwagen und GTs, aber auch Formel- und Sportwagenrennen zu sehen. Die Bandbreite der Motorsporthistorie, die hier live nachvollzogen werden kann, reicht von den 20er bis in die 80er Jahre. Und nachdem die Nennungslisten geschlossen sind, steht nun fest: Es wird erneut ein Defilee bemerkenswerter Fahrzeuge in den 14 Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen geben. Von historischen Einzelstücken bis hin zu perfekt erhaltenen „Brot-und-Butter-Rennern“ reicht die Palette. Das Renngeschehen wird den Zuschauern dabei so nah serviert wie nie zu vor: Die Deutsche Telekom zeigt im Rahmen eines Pilotprojektes das Wochenende im Livestream, sogar Bilder aus der Cockpit-Perspektive. Auch tägliche Video-News wird es geben. Die Datenströme aus den Rennfahrzeugen werden über ein eigens errichtetes, temporäres Mobilfunknetz übertragen, das die Telekommunikations-experten für das Wochenende am Nürburgring aufspannen. Diese Bilder sind unter http://bdi.telekom.net/oldtimer zu sehen. Tickets für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix (18 bis 58 Euro zzgl. anfallender Gebühren im Vorverkauf) sind im Vorverkauf bei der Hotline 0180 5 311210 (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Minute) oder im Internet unter www.eventim.de erhältlich. Weitere Informationen rund um das Event gibt es unter www.avd-oldtimer-grand-prix.de.

Ex-Rallye-Weltmeister Röhrl führt Liste der prominenten Marathon-Starter an

Schon der Auftakt des Rennwochenendes verspricht Spannung, denn der traditionelle AvD-Historic-Marathon, bei dem es am Freitagnachmittag vier Stunden über die Nordschleife geht, ist stark besetzt. Vorjahressieger Olivier Ellerbrock (Hamburg) hat sich mit Kenny Bräck einen Topfahrer ins Cockpit geholt – er war 1999 der erste Schwede, der die legendären 500 Meilen von Indianapolis gewinnen konnte. Auch in Sachen Sportgerät legt der Hanseat eins drauf und teilt sich mit seinem flotten Co-Piloten das Cockpit eines Shelby Cobra Daytona Coupé von 1964. Mit dem 4,7-Liter-Renner wollen sie den vierfachen Siegern Marcus Graf von Oeynhausen / Frank Stippler (Bad Driburg / Bad Münstereifel) in ihrem 3,9-Liter-Jaguar E-Type von 1962 Paroli bieten. Von Oeynhausen hat mit Audi-Werkspilot Stippler ebenfalls einen Profi an Bord, mit dem er allerdings schon seit Jahren eingespielt ist. Neben den vier Gesamtsiegen holten die beiden bereits zwei zweite Plätze im Marathon, im vergangenen Jahr fielen sie mit einem technischen Defekt aus. Aber auch sonst tummeln sich im Feld viele sehenswerte Fahrzeuge, die nicht selten von Piloten bewegt werden, die nicht nur im historischen Motorsport Siegerlorbeeren gesammelt haben: Der zweifache Rallye-Weltmeister Walter Röhrl ist das wohl prominenteste Beispiel: Er steigt in einen Porsche 911 von 1965, den er gemeinsam mit dem Österreicher Dr. Armin Zumtobel über die Vier-Stunden-Distanz bewegen wird.

Tags: AVD Oldtimer Grand Prix · Nürburgring · Oldtimertreffen

Classic Cars & Caravans 2014 Niederkassel Oldtimer

1 Juni 2014 Optimierter Druck Optimierter Druck

Classic Cars & Caravans 2014 Niederkassel Oldtimer Youngtimer etc.

31.05. – 01.06. 2014

In unserer schnelllebigen Welt sehnen sich viele zurück nach den „guten, alten Zeiten“. Daher freuen wir uns, Ihnen nun zum 9. Mal für ein Wochenende die Geschichte der motorisierten Fortbewegung im Rahmen der Classic Cars & Caravans in Niederkassel präsentieren zu können.
Bestaunen Sie automobile „Schätzchen“, von denen jedes für sich eine abenteuerliche Geschichte erzählen könnte. Dies sind beispielsweise die BMW Isetta, der VW Käfer, die kleinen Fiat 500 und 600 oder die Ente, die in den 50er- und 60er-Jahren Vorreiter des automobilen Aufschwungs in ihren Herkunftsländern waren. Dies gilt aber auch für rassige Sportwagen, luxuriöse Limousinen oder den Cadillac Eldorado mit seinen riesigen Heckflossen, der den damaligen Wohlstand der US-Bürger widerspiegelt. Neben zahlreichen Fahrzeugen der Jahre 1950 bis 1990 aus Europa und Übersee finden Sie hier auch Vorkriegsfahrzeuge, die stellenweise doppelt so alt sind wie ihre Halter. Einige der Geschichten, die sich um ihre Autos ranken, werden Ihnen die stolzen Besitzer bei den Fahrzeugpräsentationen an der Hauptbühne erzählen.
Unser markenoffenes und spartenübergreifendes Treffen bietet auch in diesem Jahr Schauraum für Alles: Wir laden alle Liebhaber von „altem Blech“ hierzu wieder herzlich ein. Autos, Motorräder, Caravans, Traktoren, LKWs und alles andere, was die „gute, alte Zeit“ wieder aufleben lässt, sind herzlich willkommen.
Am Sonntagnachmittag werden wir wieder vor der Hauptbühne drei besondere Fahrzeuge prämieren. Voraussetzung für die Teilnahme an der Prämierung „Der besondere Oldtimer“ der CCC 2014 ist die vorherige Anmeldung – möglichst online oder aber auf der Veranstaltung beim Infostand am Marktplatz.
Und für die jungen Zuschauer ist auch in 2014 wieder an beiden Tagen die beliebte „Kinder-Rallye“ vorgesehen. Mit etwas Spürsinn, Geduld und Glück werden sicherlich wieder viele Kinder die auf einem bebilderten Fragebogen gestellten Fragen zu aus-gestellten Fahrzeugen richtig beantworten und schöne Preise gewinnen können. Viel-leicht trägt dies ja dazu bei, bei Kindern und Jugendlichen schon früh die Begeisterung für alte Autos, einem der schönsten Hobbys der Welt, zu wecken!
Mit unserem attraktiven Bühnenprogramm versetzen wir Sie wieder zurück in die 50er bis 70er Jahre. Viele Bands und Vorführungen aus den Bereichen Rock’n Roll, Classic -Rock, aber auch andere Evergreens runden das Ganze musikalisch ab. Auch für Ihr leibliches Wohl ist ausreichend gesorgt!
Auch am Sonntag haben viele Geschäfte vor Ort für Sie geöffnet und laden zum „ver-kaufsoffenen Sonntag“ ein.

50er Jahre-Markt mit Trödel- und Teileverkauf! Hier können Sie noch einmal richtig stöbern oder gleich selber ausstellen.
3 Meter kosten 10 €, jeder weitere Meter nur 5 € (pro Tag).

Oldtimerfreunde & Werbegemeinschaft Niederkassel

Der besondere Oldtimer

Es ist mittlerweile gute Tradition, bei den CCC in Niederkassel 3 besondere Fahr­zeuge am Sonntagnachmittag vor der Hauptbühne mit Pokalen zu prämieren. Teil­nahmeberechtigt sind alle Fahrzeuge (auch LKW, Traktoren, Zweiräder).
50er-Jahre-Markt
…mit Trödel- und Teileverkauf! Hier können Sie noch einmal richtig stöbern oder gleich selber ausstellen.

Bühnenprogramm Freitag 30.05.2014
De Räuber (Kölner Mundart)     21:00 – 22:00 Uhr
Farbenspiel (Helene Fischer Coverband)     22:00 – 23:30 Uhr

Bühnenprogramm Samstag 31.05.2014
The Bonnsters     15:10 – 16:00 Uhr
Siegerehrung Kinderralley     16:00 – 16:15 Uhr
The Bonnsters     16:15 – 17:00 Uhr
Die Weggefährten     17:30 – 19:00 Uhr
Shady Blue     19:45  – 23:00 Uhr

Bühnenprogramm Sonntag 01.06.2014
Crocodiles     12:00 – 13:00 Uhr
Heinzelmann Band     13:45 – 14:45 Uhr
Siegerehrung Kinderralley     14:45 – 15:00 Uhr
Tanzvorführungen Akrobatik
Rock & Roll Club Siegburg     15:00 – 15:30 Uhr
Undercover     16:00 – 17:30 Uhr

Zwischen den Programmpunkten

Fahrzeugpräsentationen
moderiert von Alfred Nöll (der 7. Sinn)

Gesamtmoderation: Lothar Distelrath
Änderungen am Programm vorbehalten !

Live on Stage

Die RÄUBER…
…sind Karl-Heinz Brand, Kurt Feller, Wolfgang Bachem, Gino Trovatello und Torben Klein. Sie stehen seit ihrer Gründung im Jahre 1991 für Kölner Mundart und rheinische Stimmungsmusik mit 100% Spaßfaktor. „Denn wenn et Trömmelche jeit…“, wer kennt ihn nicht, diesen „karnevalistischen Evergreen“ der Band, der sozusagen zur karnevalistischen Nationalhymne Kölns‘ wurde. Mit diesem Song haben es die „Räuber“ geschafft auch bundesweit bekannt zu werden. Neben „Schau mir in die Augen“ und vielen anderen Songs der Band ist er wohl einer der bekanntesten Karnevalshits des gesamten Rheinlandes und darüber hinaus. Vielen sind die Räuber in erster Linie als Kleeblattband des Kölner Karnevals bekannt, die mit ihren zahlreichen Hits aus der Kölner Mundartszene nicht mehr wegzudenken sind. Doch dass die Räuber auch ganz anders können beweisen sie alljährlich mit ihren ausverkauften Gastspielen im legendären Millowitsch Volkstheater. Wer diese Konzerte kennt, weiß genau, hier geht es nicht um Stimmung wie im Karneval, sondern um einen besonderen Abend mit vielen Überraschungen. Stimmungslieder, gefühlvolle Balladen und kurzweilige Anekdoten machen ihre Show zu einem unvergesslichen und unterhaltsamen Abend.

FARBENSPIEL – DIE BESTE HELENE FISCHER COVERBAND
Erleben Sie mit den phantastischen Musikern von FARBENSPIEL und ihrer Powerfrau Miriam ein einzigartiges PARTY-SPEKTAKEL. In einer einstündigen Show präsentieren wir die besten Hits von Helene Fischer wie „Atemlos durch die Nacht“, „Ich will immer wieder dieses Fieber spür‘n“, „Fehlerfrei“ und viele mehr. Ein großartiges LIVE-Erlebnis!
FARBENSPIEL – das sind 4 erstklassige Musiker:
Manfred Surges (Keyboard), Ralph Müllenschl.der (Rock-Gitarre), Günther Matern (Saxofon/Gitarre) und die charmante Sängerin Miriam.

The Bonnsters…
… sind eine 4-köpfige Rockband aus Bonn in der klassischen Besetzung Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug, die sich seit Jahren mit Herz und Leidenschaft den 60er/70ern verschrieben haben. Gemeinsam bringen es die Bandmitglieder auf über 130 Jahre Bühnenerfahrung. The Bonnsters interpretieren Hits von den Animals, den Stones, den Kinks, von The Who, Joe Cocker, Jimi Hendrix und anderen Heroen der Beat- und Rockära. Oft sehr nah am Original, jedoch manchmal auch in einer augenzwinkernden Hommage an die großen Vorbilder rocken The Bonnsters jedes Auditorium. Das Quartett besitzt einen hohen Mitsing- und Tanzfaktor, egal ob auf großen Stadtfestbühnen, zu Sommerfesten oder auch unplugged in kleinen Musikkneipen und zu privaten Anlässen wie Geburtstagen oder Gartenfeten; Einfach und schnörkellos, elektrisch oder akustisch – The Bonnsters: get the party started.“

Die Weggefährten
das sind Günter Woititzka und Toni Becker, zwei Urgesteine der Bonner Musikszene. Seit über 2 x 50 Jahren wandern die beiden auf verschiedensten musikalischen Wegen. Gemeinsam gehörten sie zuletzt der Mundartgruppe „De Junge“ an, die sich im Jahr 2007 aufgelöst hat. Nach einer schöpferischen Pause wurde 2011 die Idee geboren, dem Publikum, das mit Ihnen auch älter geworden ist, noch einmal die Zeit der Liedermacher und Songwriter wiederzubringen. Und dies in einer möglichst authentischen Art und Weise und ohne den Einsatz elektronischer Hilfsmittel, also nur 1 Gitarre, 1 Bass und ihre 2 Stimmen. Alles leise und live. Das musikalische Programm wird begleitet von Geschichten über die Lieder und Künstler.
Begleiten Sie die „WEGGEFÄHRTEN“ auf eine eindrucksvolle Reise durch die wunderbare Welt der Liedermacher und Songwriter. Auf den zahlreiche Etappen durch drei Jahrzehnte Musikgeschichte und verschiedene Länder treffen Sie beliebte Melodien wieder. Die einfühlsame Darbietung – mit Gitarre, Bass-Gitarre und ausdrucksvollem Gesang – unterstützt die bezaubernde Atmosphäre. Ein einzigartiges Potpourri musikalischer Erlebniswelten von romantischen Liedern über gesellschaftskritische Themen bis hin zu humoristischen Texten wird Sie in seinen Bann ziehen.

Shady Blue
Wer auf guten Funk & Soul steht, ist bei Shady Blue genau an der richtigen Adresse! Egal ob Stevie Wonder, Tower of Power oder die Brand New Heavies – die 10 Musiker lieben ihre Vorbilder und lassen es richtig krachen. Dabei verstehen sie sich nicht als reine Coverband, sondern drücken jedem Song ihren eigenen Stempel auf.
Unglaubliche Dynamik, enorme Spielfreude und Musiker die ihr Handwerk verstehen. Mit dieser Rezeptur hat sich Shady Blue in den vergangenen Jahren ein begeistertes Publikum bei zahlreichen Club-Gigs und Festivals erspielt.

Die Crocodiles
… sind 5 Jugendliche im Alter von 15 -17 Jahren und besuchen das Heinrich-Heine-Gymnasium und die Albert-Schweitzer-Realschule in Köln-Ostheim. Die Sängerin der Band ist die fünfzehnjährige Valentina Ascone. Sie wird hierbei von der 17-jährigen Keyborderin Linda Rohde und dem 15-jährigen Gittaristen Kai Scharrenbroich unterstützt. Julian Grossmann zupft den E-Bass. Er ist ebenfalls 15 Jahre alt. Für den nötigen Drive und Rythmus der Band sorgt der 15-jährige Allrounder Max Rohde. Gerne holt er bei einzelnen Stücken auch die Gitarre raus und unterstützt die Band gesanglich, bzw. singt ganze Songs. Auch die selbstgeschriebenen Lieder der Band entspringen seiner Feder. Unterstützung bekommt er hierbei von seiner Schwester Linda. Die meisten Bandmitglieder kennen sich bereits aus der Kindergarten- bzw. Grundschulzeit und haben sich Ende 2008 erstmals formiert. Max Rohde ist der Gründer der Band und hat bereits 2005 nach Bandmitgliedern gesucht. Der Ur-Mentor der Crocodiles war Oskar Burgwinkel. Er gab den Crocodiles mit seiner eigenen Band „Buddy Lotion“ immer wieder die Möglichkeit, sich mit einem kleinen Auftritt innerhalb ihrer eigenen Konzerte zu präsentieren. Seit 2009 haben die fünf ihren ersten eigenen Song mit dem Namen „Peace of World“. In den Folgejahren kamen Mottosongs für den Kölner Karneval hinzu. Weitere eigene komponierte Lieder sind zum Beispiel Kölle he bin ich, Ohne dich und Rollator Jupp. Bei ihren Gigs covert die Band
allerdings überwiegend Stücke aus dem Rock-, Pop-, und Blues Bereich.

Heinzelmannband
Lustig, akustisch, Melodram-Pop. Als Botschafter der  guten Vibrationen machen  sich die drei eineiigen Zwillinge Mike, Horst und Ralf Heinzelmann auf den Weg, die moderne Unterhaltungsmusik innovativ zu reformieren und unter Berücksichtigung aller Klischees deutsche Texte mit akustischer Popmusik unterlegt weltweit wieder gesellschaftsfähig zu machen.

Der Rock‘n‘Roll Club Siegburg e.V.

… gehört mit seinen fast 100 Mitgliedern zur Zeit zu den größten eigenständigen Rock‘n‘Roll-Vereinen in ganz Deutschland. Zu diesen Mitgliedern gehören neben den aktiven Tänzern, die den Verein öffentlich repräsen-tieren, auch sehr viele inaktive Mitglieder (darunter viele ehemalige Tänzer), die den Verein teilweise schon seit Jahren unterstützen und damit auch essentiell zu sei-nem Erhalt beitragen. Bekannt ist der RRC Siegburg e.V. vor allem auch für sein all-jährliches (seit 1982) Traditionsturnier, auf dem Sportpaare und seit 2007 auch Brei-tensportpaare ihr Können präsentieren. Neben Eltern, Freunden und anderen Fans ist diese Veranstaltung auch für Besucher ein grandioses Erlebnis. Die Tanzpaare, Shows, die Musik und einfach die Turnieratmosphäre wirken auf jeden mitreißend. Unser Vereinsleben ist neben dem Tanzen auch von vielen außersportlichen und sportlichen Aktivitäten gekennzeichnet. So stehen jedes Jahr neben dem Training auch zahlreiche andere Vereinsaktivitäten an.
Undercover “unplugged”

Seit 20 Jahren sind die Jungs von Under Cover inzwischen am Start um die Bühne zu rocken! Ihr Programm mit Rock Klassikern der letzten Jahrzehnte präsentieren die Jungs nunmehr auch dem Publikum in einer unplugged – Version.  „…am Anfang konnten wir uns selber nicht vorstellen, dass der Spirit dieser Rock Klassiker ohne Drums und Bass, nur mit akustischen Gitarren überhaupt rüber kommt…“ aber es geht ab wie Schmitz Katze.In der unplugged Version hört man die Songs von CCR, Slade, Bryan Adams, Status Quo bis hin zu ZZ Top mal in einer “etwas anderen Version.“

Über das Oltimerfreunde-Niederkassel-Team
Die Oldtimerfreunde Niederkassel sind eine Interessengemeinschaft mit dem Ziel des Erhalts und der Präsentation von historischen Fahrzeugen (Oldtimern & Youngtimern). Seit dem Jahre 2005 veranstalten wir sehr erfolgreich ein Oldtimertreffen.
Dieses Treffen fand in den Jahren 2005 – 2007 in Niederkassel-Rheidt statt. Da dort aufgrund des immer größer werdenden Interesses von Autofreunden aus dem ganzen Bundesgebiet die Stellplätze langsam knapp wurden, finden in den nächsten Jahren die  Treffen in Niederkassel-Ort statt. Das neu organisierte Treffen steht unter dem Motto: “Classic Cars & Caravans” und erweitert so sinnvoll unser Oldtimerfestival.
Liegen Ihnen Oldtimer auch so am Herzen wie uns? Wir suchen Verstärkung für unser kleines Team. Wie Sie sich sicher vostellen können, bereitet die Organisation eines solchen Treffens jede Menge Arbeit – jedoch auch Vergnügen!
Sollten Sie also Interesse haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Kontaktdaten im Bereich “Kontakt” auf dieser Homepage! Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen.

Mit freundlichen Grüßen
Das Oltimerfreunde-Niederkassel-Team

Quelle: http://www.oldtimerfreunde-niederkassel.de

Tags: Classic Cars Caravan Niederkassel · Oldtimertreffen

Classic Remise Saisonstart 2014

11 April 2014 Optimierter Druck Optimierter Druck

OLDTIMER SAISONSTART am 12.-13. April

BELLA ITALIA – Vespa meets Ferrari

Zum 8. Mal findet der OLDTIMER SAISONSTART in der Classic Remise Düsseldorf statt.

Das ist der traditionelle Saisonauftakt für viele Oldtimer-Freunde aus NRW und den Benelux-Staaten.
Es ist ein buntes Oldtimer-Treffen aller Marken und Arten: Autos, Motorräder – bis hin zu historischen Fahrrädern, Traktoren und Nutzfahrzeugen.
Ein Rahmenprogramm mit Automobilia-Händlern, Clubs, gastronomischen Ständen und vieles mehr rundet das Wochenende ab.

Oldtimer Saisonstart in der Classic Remise Düsseldorf

Datum: 12.-13. April 2014
Ort: Classic Remise Düsseldorf, Harffstrasse 110a, 40591 Düsseldorf
Uhrzeit: 9:00 – 18:00 Uhr (Gastronomie bis 22:00 Uhr geöffnet)
Eintritt: 5 €

Sonderthema: BELLA ITALIA – Vespa meets Ferrari

Zu jedem Saisonstart in der Classic Remise wird ein Sonderthema präsentiert: Passend zum Frühling widmen wir uns dem Thema “Bella Italia – Vespa meets Ferrari”.
Wir zeigen einen Querschnitt der italienischen Kultautos, darunter Fiat 500, Ferrari, Maserati, Lamborghini und viele weitere Designklassiker aus “Bella Italia”. 2014 feiert die italienische Marke Maserati ihr 100 jähriges Jubiläum.
Spricht man von der italienischen Mobilität, darf die Vespa natürlich nicht fehlen:
Ein Highlight wird die Ausstellung der “Deutschen Vespa”, die unter Lizenz zwischen 1950 und 1954 in Ratingen in den Hoffmann-Werken hergestellt wurde. Dazu zeigen wir eine Auswahl dieser raren deutschen Vespa-Roller. Die Firma “Vespa Düsseldorf”, die in der Classic Remise ihre Ausstellungsräume und Werkstatt hat, rundet die Zeitreise mit Vespa-Rollern aus dem Jahr 2014 ab.
Der Veteranen Verband von Deutschland bringt historische, italienische Rennmotorräder, wie z.B. MV Augusta, Moto Morini und Ducati. Der Ducati Düsseldorf Store in der Classic Remise wird dazu passend die neuen Modelle von 2014 vorführen.

FSP – Partner des TÜV-Rheinland
Der Saisonstart 2014 wird präsentiert von der Sachverständigen-Organisation FSP.
FSP wird wieder einen Informationsstand im Foyer aufbauen. Die Besucher haben die Möglichkeit fachspezifische Fragen vom den Oldtimer-Experten vom FSP beantwortet zu bekommen.

Abwechslungsreiches Programm, hier einige Auszüge

Kunst und Automobil vereint – dies zeigen wir seit einigen Jahren. Zum Saisonstart laden wir unsere Lieblingskünstler ein, die “oktanhaltige Kunstwerke” präsentieren. Die Galerie der Classic Remise verwandelt sich in ein kleines Montmartre der Automobil-Künstler mit Bildern, Fotografien und Skulpturen.
Oldtimer-Moderation: An beiden Tagen werden Fahrzeuge den Besuchern vorgestellt und automobile Anekdoten erzählt.
Für die kleinen Besucher haben wir wieder die beliebte 4-spurige Carrera-Bahn aufgebaut
Wir zeigen eine Grammophon-Verkaufsausstellung: Exklusiv für die Classic Remise kommt das Deutsche Grammophon-Museum Krefeld. Michael Schmitthuysen bringt zahlreiche Grammophone und Schellack-Schätzchen, die sogar zu kaufen sind.
DAMC05: Der 1905 gegründete Düsseldorfer Automobil Club ist einer der ältesten Automobilvereine der Welt.

Weiteste Anreise
Zum Saisonstart 2013 kam der Besucher mit der weiteste Anreise (mit dem eigenen Oldtimer) aus Frankreich. Pierre Gamas kam aus Versailles in einem Bugatti aus dem Jahre 1930. Auch dieses Mal erwarten wir wieder Besucher aus ganz Europa.

Anfahrt – Parkplätze nur für Oldtimer
Sämtliche Parkplätze auf dem Gelände der Classic Remise sind an dem Wochenende nur für Oldtimer reserviert!
Es kann sein, dass im Laufe des Tages keine Oldtimer-Parkplätze auf dem Gelände mehr frei sind. Wir empfehlen eine frühe Anreise, falls jemand mit dem Oldtimer auf das Gelände möchte.
Es stehen Ausweich-Parkplätze zur Verfügung.
Wegen der beschränkten Anzahl der Parkplätze in der Umgebung sollten möglichst öffentliche Verkehrsmittel benutzt werden! Wir bitten darum, nicht durch Falschparken die Anwohner zu beeinträchtigen! Es wird gegebenenfalls auch abgeschleppt!

Tags: Classic Remise Düsseldorf · Oldtimertreffen